Mein Nachbar hat die AfD gewählt und weiss nicht wie ich damit umgehn soll. Ratschlag (in Details mehr)?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich habe auch einen Bekannten, der CSU wählt - mein Tipp, falls er dir wichtig ist: nicht über Politisches sprechen, weil du dich sonst (wahrscheinlich) nur ärgern wirst.

Nicht jeder, der die AfD gewählt hat, muß rechtsextrem sein. Einige haben diese Partei vermutlich auch aus Verzweiflung oder Politikverdrossenheit gewählt. Und andere, weil sie einfach zu viele Wahlkampf-Aussagen nicht hinterfragt haben. Ich habe mal einen solchen Propaganda-Auftritt miterlebt. Der AfD-Kandidat schimpfte auf sämtliche Mitbewerber und verwies auf jedes Problem, welches noch nicht als gelöst betrachtet werden kann. Dann versprach er, einen großen Teil dieser Probleme anzupacken und im aufkommenden Jubel hat niemand bemerkt, daß er keinerlei Lösungsstrategie anzubieten hatte. Tja...

Hast Du Dich gerade für die Diskriminierung von AfD-Wählern ausgesprochen?

Vergiss nicht: Er ist nicht die AfD und auch kein Parteimitglied. Der kann die aus ganz unterschiedlichen Gründen gewählt haben und muss dem Programm inhaltlich nicht uneingeschränkt zustimmen. Die AfD ist auch keine Nazi-Partei, wie es oft übertrieben dargestellt wird, sondern ein Konglomerat aus neoliberalen, bourgeoisen Mittelständlern, Professoren und Hobby-Professoren, Aluhutträgern und reaktionären Bismarck-Verliebten. Ganz sicher sind auch einige darunter, die bei den Republikanern oder bei der NPD besser aufgehoben wären.

Welcher Gruppe sich Dein Nachbar zurechnet, entzieht sich ja offenbar Deiner Kenntnis. Falls Du ihn nun nicht mehr leiden magst, kann das zwischenmenschliche Verhältnis ja kein so besonderes gewesen sein... Ich find's ein wenig übertrieben Deinerseits.

Was ist daran jetzt so schlimm? Ist er jetzt plötzlich ein anderer Mensch, nur weil er die AfD gewählt hat? Muss man jetzt wirklich Angst haben? Weil er was tun würde?..

Also jetzt ganz ehrlich. Jeder entscheidet selbst, welche Partei er wählt. Und das man direkt überreagiert, kann ich echt nicht nachvollziehen. Ich meine was kümmert dich das denn?

Wie du damit umgehen sollst? 

- Stell dir vor du hättest das nie mitbekommen.. Dann wärst du ja von deiner Grundhaltung ganz anders. Nur wegen so einer Sache direkt großartige bzw. überhaupt Gedanken machen?..

das er rechtsextrem ist.

Die allermeisten der Wähler der AfD sind gar nicht rechtsextrem. Die wählen das Ding als Statement an die etablierten Parteien, dass man mit denen derzeit nicht einverstanden ist.

Also rein aus Protest. Die verhauen dann nicht gleich Ausländer, haben einen Hitlerwinkel im Wohnzimmer und heben die rechte Hand bei Gelegenheit - im Gegenteil, die können mit diesen gar nichts anfangen zumeist.

Denen geht das Wischiwaschi auf den Keks, fühlen ihre Werte zu wenig vertreten, das ist zumeist "schon alles".

Sonderlich Klug ist das nicht, aber man macht nicht nur kluge Sachen im Leben.

Wenn der ansonsten ein netter Typ ist, siehs ihm nach und grüße ihn wie gehabt in Zukunft.

Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 14:35

Ich versteh nicht warum man die wählt, es sei denn man ist fremdenfeindlich. Wir haben kaum arbeitslose unser Wirtschaft ist super und so... was ist denn das wischi-waschi?? wo fühlen die sich nicht vertreten?? Vielleicht kannst du mir helfen dann kann ich über diese Themen wieder mit den reden.

0

Was soll denn Dummheit mit seiner Wahl zu tun haben? Du sagst doch auch nicht, SPD-, CDU-Wähler usw. sind dumm, oder sagst Du das auch? Wenn nicht, warum nicht?

Und, wenn er AfD gewählt hat, bedeutet das nicht, das er rechtsextrem ist. Er fühlt sich und seine Interessen dort vertreten. Mehr nicht.

An anderer Stelle hatte ich in Bezug auf die AfD folgenden Text geschrieben.>>

Ist die Afd eine Gefahr für die Demokratie?
Antwort: das ist ein gefährlicher Irrglaube.
Keine Frage, manche Ansichten und Überzeugungen von Afd-Wählern und Afd-Mitgliedern sind nicht mit demokratischen Werten zu vereinbaren. Aber deshalb ist die Partei an sich noch lange nicht dazu imstande, die Demokratie zu gefährden. Damit gibt man ihr mehr Bedeutung, als ihr zusteht. Fakt ist, dass sie auf demokratischem Weg in mehrere Landtage eingezogen ist, und wenn sich nicht alle Voraussagen von Politikern und Wahlexperten als falsch herausstellen – was man ja nie ganz ausschließen soll, wie zuletzt die US-Wahl und der Brexit gezeigt haben – werden sie nach der nächsten Bundestagswahl auch im Bundestag sitzen.
Das schwächt die Demokratie aber nicht, sondern stärkt sie. Denn eine gesunde Demokratie muss auch mit der Afd, durch die sich nun mal ein gar nicht so kleiner Teil der Bevölkerung repräsentiert sieht, klarkommen. Wenn sie es nicht kann, ist sie es nicht wert, Demokratie genannt zu werden. Demokratie bedeutet schließlich auch Meinungsfreiheit, und die gilt es zu respektieren. Wer sie unterdrückt, wie zum Beispiel durch den Versuch, AfD-Veranstaltungen zu verhindern, ist der wahre Feind der Demokratie. Denn nur weil jemand der festen Überzeugung ist, im Recht zu sein, heißt das nicht, dass sein Gegenüber keine Rechte hat. Das ist ein gefährlicher Irrglaube, nicht nur von manchem AfD-Anhänger.

Er hat von seinem Wahlrecht gebrauch gemacht.

Sicher wird er sich, vor seiner Entscheidung, sachkundig ueber die Programme der anderen Parteien gemacht haben?

Wenn du halbwegs politisch orientiert bist, dann frage doch deinen Nachbarn, was ihn motiviert hat gerade die AFD zu waehlen? Du sagst doch selber , er ist kein Dummkopf. Auf jeden Fall muessen andere Parteien auch aufpassen, dass sie nicht ueber die Straenge hauen. Sprich, viel versprechen und wenig realisieren.

Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 15:01

Ich bin einer der grössten befürworter dafür traumatisierte menschen aus dem Krieg aufzunehmen.. und kann jene nicht verstehen die dagegen sind.

Ich habe angst das er sagt das es wegen den Flüchtlingen ist.. das wäre echt hart und glaub mit so einem will ich nix zu tun haben.

Wenn es einen andern grund gibt dann wäre alles super.. aber welche Gründe gibt es?

1

Reagier mal nicht über... AfD Wähler sind keine Terroristen. 

Kommentar von archibaldesel
17.05.2017, 14:24

Nein, sie sind die geistigen Brandstifter. Die Terroristen sind dann die Typen, die Flüchtlingsheime anzünden oder Busse attackieren.

1
Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 14:26

die sind gegen Ausländer und wollen alles so wie es 1940 war! Das iost schlimm man sollte aus der Vergangenheit lernen. Die hetze n und das ist für mich Terror.

0

"dass er rechtsextrem ist" Hä? Seit wann sind DIE Wähler der AfD rechtsextrem, und woraus kann ich ersehen, dass DIE AfD rechtsextrem ist?

Vielleicht kann dein Nachbar, wie viele andere auch, es einfach nicht mehr ertragen, wie Deutschland gesellschaftspolitisch und wirtschaftlich in einen Augiasstall verwandelt wird und alle Fraktionen im Bundestag sich in den Grundsatzfragen (Masseneinwanderungspolitik, Finanzpolitik, Eurobürokratie u.v.a) völlig einig sind. So ne volkskammerartige Einigkeit ist doch zumindet sehr verdächtig, und da ist dann der eine oder andere ziemlich erleichtert über wenigstens eine außerparlamentarische Opposition, oder?

Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 15:43

Schau dir Höcke und Storch an und deren reden. Wer solchen Menschen den rücken stärkt ist doch nicht besser.

Ausserdem Menschen aus den krieg zu helfen hat nichts mit Masseneinwanderung zu tun. Wenn der krieg vorbei ist dann, gehen die alle eh zurück nach syrien. 

Was stimmt mit der Finanzpolitik und europolitik nicht? Vielleicht hat er deswegen die gewählt. von den Problemen hab ich noch nix gehört.. kannst du mir bitte Beispiele nennen? 

1

Er hat einfach sein demokratisches Wahlrecht wahrgenommen, und das ist nunmal nichts Verbotenes.

Dass dir seine politische Einstellung nicht zusagt, ist natürlich eine andere Sache, aber da könnte man ganz locker mit umgehen wenn man einfach bei Gesprächen politische Themen ausklammert.

Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 14:27

ich weiss nicht ob ich das kann da er sich als fremdenhasser entpuppt hat.

1
Kommentar von GoodFella2306
17.05.2017, 14:28

naja das musst du schon mit dir selber ausmachen, dazu kann dir hier niemand raten.

0

Er hat die Partei gewaehlt, der die SPD nun alles nachmacht, siehe:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article164628751/SPD-will-straffaellige-Auslaender-unverzueglich-abschieben.html

Was soll daran schlimm sein?

Kommentar von GoodFella2306
17.05.2017, 15:00

Dass eine Partei irgendwann von selbst den Gedanken entwickelt, den Umgang mit den Flüchtlingen anders zu gestalten, bedeutet nicht automatisch dass man sich das anderswo abgeschaut hat.

Aber das passt natürlich wunderbar in die selbsterfüllende Prophezeiung von AfD-Anhängern.

0
Kommentar von suziesext1234
17.05.2017, 15:36

danke für den Link. Interessant ist, daß Welt Online ne ganz andere Welt ist als die Druckausgabe. Noch interessanter wirds immer, wenn eine Regierungspartei sich für was ausspricht oder den Leuten erklärt was sie plant und möchte und beabsichtigt. Denn die Leut erwarten doch von denen, die am Ruder sind, nur eines: nämlich tüchtig in die Ruder greifen und vorwärtspreschen und tun und handeln.

Bloße Absichten und Wollenserklärungen, das macht ne Opposition.

Übrigens: der Berliner SPD-Senat denkt ja nicht mal im Traum dran, auch nur einen einzigen ausreisepflichtigen Ausländer abzuschieben, im Gegenteil, die Duldung ALLER, auch der kriminellen Asylanten, ist die reale Politik von SPD/Grüne/Linke.

1

Dann ist er ein Afd-Wähler, na und? Wer was wählt, geht keinem ja was an. heißt ja nicht, dass er direkt ein terrorist oder Hitler 2.0 ist.

Er hat seine Ansichten/Gründe (die niemand von uns verstehen muss) und fertig. Sei weiterhin ganz normal zu ihm, er wird dich schon nicht um die Ecke bringen.

Nur, weil man die AfD wählt, ist man noch lange nicht rechtsextrem. 

Ich habe auch viele Bekannte, die am Sonntag mit einer Stimme die AfD gewählt haben, da sie nicht mit gutem Gewissen beide Stimmen an SPD, CDU, Grüne oder FDP geben konnten, weil sie mit der Landes- und Bundespolitik nicht einverstanden sind. 

Und was soll ich dagegen machen? Nichts! Es ist nämlich ihre eigene Entscheidung, wen sie wählen und es ist nicht meine Aufgabe, den Moralapostel zu spielen.

Benimm dich einfach weiterhin ganz normal.

Kommentar von Maxfile22
18.05.2017, 14:48

Aber wählt man die AfD nicht nur weil man Ausländer hasst und der protest nur ein vorwand ist?

0

Lege einfach die Umfragewerte auf deine Nachbarschaft in der Straße, die Mitarbeiter bei deiner Hausbank, die Mitarbeiter im Rathaus, alle Kunden beim Aldi, Lidl, Penny usw. um und gehe davon aus, dass überall 7 - 10 % AfD-Wähler sind. Vielleicht sogar auch dein/e Lieblingskolleg/e/in oder dessen Partner. Vielleicht sogar auch in deiner Verwandtschaft.

Selbst der eine oder andere Polizist, Sozialarbeiter, Mitarbeiter im Jobcenter usw. wählen AfD. Willst du dich deshalb nun unter eine Glasglocke setzen?

So wie es auch Unternehmer gibt, die SPD- oder Grüne-Mitglieder sind, gibt es auch Arbeiter und Angestellte, die überzeugte CDU/CSU oder FDP-Wähler sind.

Mit Sicherheit gibt es auch irgendwo auch Tierliebhaber, die verurteilte Mörder sind, weil sie ihre Frau oder jemanden anderes getötet haben.

Du alleine wirst die Welt nicht bevormunden können!

jemand wegen seiner politischen Haltung auszugrenzen ist unsinn.
Das sag ich als Türke ^^

Kommentar von Yuurie
17.05.2017, 14:29

"jemand wegen seiner politischen Haltung auszugrenzen ist unsinn."

Richtig.

"Das sag ich als Türke ^^"

Congratulations.

0

Warum willst Du den Nachbarn nicht mehr grüßen? Weil er AfD-Wähler ist? Du hast ein großes Problem mit dem Umgang von den Mitmenschen.

Bei uns gibt es Linksautonome, die so richtig Terror machen, zum Beispiel lieben die es, Autoreifen von AfD-lern  zu durchstechen.

Grüßt Du die ?

Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 14:31

Ich weiss nicht was am kampf gegen Rechtsextreme so schlimm ist!

0

Naja wie sollst du damit umgehen?

Renn mal durch die City da werden auch viele AFD Wähler rumrennen.

Verstehe deine Panik nicht!

Kommentar von Maxfile22
17.05.2017, 14:23

Kann sein aber mit diesen Nahcbar habe ich gern Zeit verbracht.. und er ist nicht so wie die anderen AfD-Wähler.

0

Was möchtest Du wissen?