Frage von gmiatlichkeit, 67

Leiden die Tiere sehr, wenn sie geschlachtet werden?

Antwort
von Marco1978, 24

Natürlich. 

Es ist ein Riesenstress, aus dem Stall gezerrt, auf einen Lastwagen verladen, stundenlang rumgekarrt und dann aus dem Lastwagen gezerrt zu werden. 

Der Schlachtvorgang selbst ist ja dann meist so, dass die Tiere mit einer Elektrozange betäubt und gleich danach mit einem Bolzenschuß in den Kopf getötet werden. Dann werden sie an den Hinterbeinen aufgehängt und der Metzger schneidet die Halsschlagader auf, damit das Tier ausblutet.

Die Tiere haben Angst. Schmerzen dürften bzw. sollten sie keine haben, weil sie ja bei uns betäubt und schnell getötet werden. Aber leider klappt nicht immer alles wirklich reibungslos...

Anders sieht es aus, wenn Tiere geschächtet werden, was für koscheres oder halal Fleisch nur aus religiösen Gründen gemacht wird. Da wird ihnen bei vollem Bewusstsein der Hals durchgeschnitten und die Tiere erleben unter großen Schmerzen, wie das Blut mit jedem Herzschlag aus der Wunde spritzt. 

Natürlich tritt der Tod dann bald mal ein, aber diese Art ist viel brutaler und deshalb in vielen europäischen Ländern verboten oder nur sehr eingeschränkt erlaubt.

Antwort
von Rosswurscht, 27

Bei industrieller Schlachtung geht regelmäßig was schief. Bei 3 Sekunden pro Tier hat der Arbeiter oft nicht die Zeit genau zu arbeiten.

Eine Weideschlachtung ist deutlich schonender, da fällt sogar der Transport weg.

Antwort
von tryanswer, 42

Nein, sie werden vor der Tötung betäubt. Auch würde sich übermäßiger Stress negativ auf die Fleischqualität auswirken.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Träumerle

Kommentar von tryanswer ,

Habe selber Gehirnströme ausgewertet - aber wenn du andere valide Daten hast, bin ich gespannt.

Antwort
von Till87, 28

Eine saubere Schlachtung muss leidfrei sein. Das Leid entsteht bei der Haltung. Generell ist es wichtig, dass man weniger Fleisch konsumiert, damit sich sowohl die Haltungs- als auch die Schlachtbedingungen verbessern. Fleisch sollte kein Grundnahrungsmittel sein.

Antwort
von MrRomanticGuy, 34

Kommt auf die Schlachtung an. Tot ist aber tot, da hilft auch keine Ausrede, das das Töten nicht wehtut.

Kommentar von Till87 ,

Töten muss nicht weh tun. Ist sogar sehr einfach, dass es das nicht tut.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Ne ich meine, man darf auch keinen Menschen umbringen, wenns ihm nicht weh tut. Auch Nutztiere haben das "Recht" auf Leben.

Antwort
von AnnnaNymous, 41

Nein, Tiere schreien: Hurra, ich möchte ein Schinken werden.

Leider wird auf das Leid der Tiere bei konventioneller Schlachtung keine Rücksicht genommen. Auf dem Biomarkt geht es da schon etwas sanfter zu.

Kommentar von tryanswer ,

Der Schlachtvorgang ist derr gleiche ob nun Bio oder nicht. - Es gelten die selben Gesetze und Vorschriften.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Träumerle

Kommentar von tryanswer ,

Wieviel Schlachthöfe hast du den schon persönlich besucht?

Kommentar von Startrails ,

Aha, Träumerle? Was ist denn der Unterschied bei einer biologischen Schlachtung gegenüber einer herkömmlichen?

Antwort
von eyrehead2016, 19

Und trotzdem isst du es

Antwort
von carinayeahi, 25

Definitiv ja! Guck dir mal eine Dokumentation darüber bei Youtube an und mach dir selbst ein Bild. 👍🏼

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community