Frage von Guenter333, 149

Leben im Arsch?

Mein Leben : -Student, Autoführerschein, Abitur,Freunde,Familie, 5 Sprachen, gut in Mathe, Physik,gut aussehend, eigene Bude, teure Klamotten, programmierfähigkeit..

Problem : Alles scheint von außen schön zu sein. Doch das alles täuscht. Ich hab ein Psychisches Problem. Ich hab keine Konzentration, ich vergesse zu essen, zu danken, Informationen die ich von anderen Menschen bekomme fliegen mir sofort aus dem Kopf. Das was ich gelesen hab ist auch sofort verschwunden aus meinem Kopf. - Depressionen - Cannabisconsum - Nikotin - keine Struktur im Leben( obwohl so viel erledigt werden muss , einkaufen , bügeln, lernen, Wäsche waschen) - Freunde wenden sich ab - Gewichtsverlust - Mir fällt es bereits schwer 300€ in scheinen zu zählen - Weg Planen von A nach B ist ebenfalls kompliziert geworden - Schwarz vor Augen vor ca 1 Woche - Bude fast abgebrannt durch unachtsamkeit - Ich kann nicht weinen - ich kann mir noch nicht mal Bilder im Kopf vorstellen

Was ist los mit mir ? Was soll ich tun ? Mein Leben geht den Bach runter...

Antwort
von Grillmax, 28

Kläre mit dem Hausarzt die Möglichkeit ab, eine Therapie bei einem Spezialisten zu machen. Seelische Probleme können dort erfolgreich behandelt werden.

Konzentrationsschwäche oder "schwarz vor Augen" kann aber durchaus auch physische Gründe haben ... auch mal mit dem Arzt drüber reden.

Hoher Cannabiskonsum wird deine Situation vermutlich nicht verbessern...besser wärs, den zu reduzieren.

Versuche dein Leben in kleinen Schritten wieder zu strukturieren - und hole die Hilfe von aussen, dann gehts leichter.

Antwort
von ChrisDeMarco, 21

Ich würde dir raten einen Arzt aufzusuchen, es ist wichtig körperliche Krankheiten auszuschließen.

Desweiteren können wie ja nur Vermutungen aufstellen.

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber wenn ich lese das du 5 Sprachen beherrschst, gut in Fächern bist, Programmierfähigkeiten besitzt etc. hört es sich für mich so an als wärst du ziemlich überfordert.

Depressionen, Gewichtsverlust, Cannabiskonsum und die Tatsache, das du anscheinend nicht in der Lage bist normale, alltägliche Dinge zu bestreiten würden auch dafür sprechen.

Ebenso das du dir, nach deiner Aussage hin, nichts mehr merken kannst und Konzentrationsschwäche hast würden die Vermutung unterstützen.

Meiner Meinung nach solltest du offen und ehrlich einmal mit einem Arzt reden und anschließend einen Psychologen besuchen. Depressionen hast du bereits und im schlimmsten Falle könnte dich eventuell Mr. Burnout besuchen.

Oberste Priorität hat jedoch , das eine körperliche Krankheit ausgeschlossen werden kann.

Ich wünsche dir alles Gute.

LG

Kommentar von Guenter333 ,

Vielen Dank für die Antwort. Mir fällt es mittlerweile sogar schwer eine Bestellung bei MC Donalds aufzugeben....

& ich bin grade mal 20 (geworden, letzte Woche) ... Was ist das für ein Leben ?! :3

Ich hab mir jetzt meinen Hausarzt zur Rate gezogen, immerhin hat er bereits viele Informationen über mich & meine gesamte Familie. Ich hoffe nun auf Professionelle Hilfe :)

Kommentar von ChrisDeMarco ,

Das ist definitiv der richtige Weg, ich wünsche dir viel Erfolg.

Auf ein baldiges, glückliches Leben!

Kommentar von Guenter333 ,

Dankeschön :)

Antwort
von Anonym12365475, 86

Wenn du mit jemandem darüber schreiben willst, ich kann dir meine nr geben/msger oder so, vielleicht hilft es wenn du mir das mal erzählst, bist hier eh anonym und ich kenne mich damit aus meine Freundin hat auch solche Probleme ein wenig

Antwort
von Paganini, 85

Ernsthaft: Geh zum Arzt!

Es spricht viel dafür, dass es nichts Psychisches ist, sondern ein körperliches Problem. Morgen zum Arzt!

Kommentar von Anonym12365475 ,

Stimmt auch

Kommentar von Guenter333 ,

Wenn ich körperlich abhängig von dem Zeug bin, wirkt es sich auf meinen Kopf aus & ich kann nicht mehr klar denken ? Verstehe ich es richtig ?

Kommentar von Paganini ,

Psychisch, ja, aber ich denke auch an den sonstigen gesundheitlichen Aspekt. Und vielleicht gibt es andere, davon unabhängige Dinge.

Antwort
von Dahika, 11

Das sind die Nebenwirkungen von Cannabiskonsum. Lass das Zeug weg, aber ich sage es ehrlich, das kann lange dauern, bis diese Nebenwirkungen weg sind. Wenn überhaupt.

Antwort
von Secretstory2015, 63

Huiuiui ... Das ist übel, was Du da beschreibst! Du solltest dringend zum Arzt gehen. Hol Dir Hilfe. Mach eine Therapie und einen Entzug, das ist wichtig! Bekomm Dein Leben wieder auf die Reihe und fang nochmal neu an, dann wird das bestimmt werden.

Antwort
von KleineSau, 52

Deinen cannabiskonsum mal runterschrauben bzw aufhören, ich denke mal das tut dir nicht gut, und am besten gehst du zum Psychiater oder Psychologen (weiß jetzt nicht welcher richtig ist). Der wird wahrscheinlich schäden feststellen und helfen können :)

Antwort
von blacksuccubus, 29

Arzt-

Sofort-

Nichts anderes.
Gruß

Kommentar von Guenter333 ,

Warum sollte ich zum Arzt gehen & nicht zum Psychologen ?

Kommentar von blacksuccubus ,

ein psychiologe ist der Arzt für die Seele und soweoso: wenn du es selber weißt warum fragst du überhaupt? :0

Kommentar von Guenter333 ,

Ich weiß so vieles aber ich kann mein Wissen in meinem Zustand nicht vernünftig abrufen, sonst wäre ich nicht hier....

Kommentar von blacksuccubus ,

dan tus einfach mach einen termin so bald wie möglich und wenn nötig lass dich von jemandem den du kennst daran erinnern oder besser noch abholen und dorthin begleiten :00

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten