Frage von kraft281190seb, 63

Lateinische Texte übersetzen? Als Anfänger?

Ich bin aktuell Schüler am Abendgymnasium und lerne dort Latein (seit einem Monat). Ich hatte schon immer großes Interesse an der Sprache, dieser Zeit und der damaligen Kultur. Mit meinen bisherigen Kenntnissen strebe ich nun an, autodidaktisch, parallel zur Schule mein Latein zu vertiefen. Mein Ziel/ Plan ist es, Reden Ciceros zu übersetzen. Als Hilfsmittel habe ich einen Stohwasser und das Internet. Nun, mein Lateinlehrer, ein Philologe alter Schule und grandioser Magister, ist davon nicht sehr begeistert! Er hält diese Idee für einen "übermütigen Höhenflug" und rät mir dringend davon ab, mich aktuell mit dieser Lektüre zu beschäftigen.

Nun dachte ich mir was wohl andere Lateiner dazu sagen?! Lohnt sich der Aufwand überhaupt, da der schulische Unterricht sowieso ausreicht? Oder würde sich die Mühe eben auch für den Unterricht bezahlt machen?

Danke für euer Gehör und jegliche Ratschläge!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Farbton2, 17

Also Cicero in den ersten Monaten deines Lateinstudiums zu übersetzen, halte ich für total überschätzt. Ich, als "Lateinerin", vier Jahre bis jetzt, traute mich erst nach dem dritten Jahr an Originaltexte.
Vorher durften wir in der Schule noch nicht einmal daran denken - und das war auch gut so.

Man muss sich erst, auch wenn so großes Interesse besteht, an die Sprache rantasten.
Ordentlich die Grammatik lernen und Vokabeln pauken.
Da bringt es auch nichts, jedes Wort im Stowasser nachzuschlagen und die Konjugationen der veränderten Verben in Ciceros Text auf frag-caesar.de durchzulesen.

Fang langsam an, wenn man ein paar Grundlagen hat, macht es auch richtig Spaß, aber versuche zu verstehen, dass es didaktisch klüger ist, abzuwarten.

Vale! :)

Kommentar von kraft281190seb ,

Danke dir, für deine Antwort. Ich habe mir meine Gedanken gemacht und werde nun erst einmal den weiteren Unterricht abwarten 👌🏻

Kommentar von Farbton2 ,

Gute Idee!

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 18

Hallo,

mit Cicero kannst Du in etwa drei Jahren beginnen, vielleicht auch etwas früher, wenn Du fleißig bist.

Du hast gerade erst angefangen, Latein zu lernen, hast einen äußerst eingeschränkten Wortschatz, kennst nur einen Bruchteil der Grammatik und Syntax; da kannst Du Kunstprosa vergessen. Du fängst beim Laufsport auch nicht direkt mit einem Marathon an. 

Sieh lieber zu, daß Du Deine Zeit dafür nutzt, Dir ein gutes Fundament aufzubauen mit den Texten aus dem Lehrbuch, bevor Du Dich so anspruchsvoller Originallektüre widmest. Ohne gute Vokabel- und Grammatikkenntnisse, ohne Erfahrung mit der andersartigen Struktur der lateinischen Sprache kommst Du hier nicht weit und es macht dann auch keinen Spaß. 

Begeisterung ist etwas Schönes - aber sie sollte sich ein realistisches Ziel setzen, sonst verlöscht sie schneller, als sie entflammt ist.

Übrigens: Das Wörterbuch heißt Stowasser und ist äußerst empfehlenswert, vor allem die Neuauflage.

Als Grammatik lege ich Dir die lateinische Grammatik von Hermann Throm aus dem Cornelsen Verlag ans Herz; Du wirst keine bessere finden (der Rubenbauer-Hofmann ist eher für das Studium geeignet und nicht so übersichtlich wie der Throm).

Alles Gute,

Willy

Kommentar von kraft281190seb ,

Ja ich besitze das Buch ja :) ! Danke für deine Ansicht, anhand der anderen Beiträge werde ich mich wohl in Geduld üben müssen :D

Kommentar von Willy1729 ,

Eine weise Entscheidung. Mit einer ordentlichen Basis bringst Du es auf die Dauer wesentlich weiter. Ich treibe seit 45 Jahren Latein und habe immer noch Freude an dieser Sprache und den wunderbaren Texten.

Antwort
von SeriousMatter, 18

Abend erstmal :)

Grundsätzlich solltest du dein Interesse nicht von den Meinungen anderer einschränken lassen. Es ist zwar ratsam sich Erfahrungen anderer anzuhören, aber am Ende geht jeder seinen Weg selbst. Nun aber zu deiner Frage:

Latein ist an sich ja eine "tote Sprache", aus diesem Grund kannst du alle Texte (auch Ciceros Reden) bereits übersetzt finden. Ich würde dir also anraten dir einfach eine Übersetzung der Texte in vorab zu holen und dich ein wenig einzufühlen. Die Sprache selbst ist leider nicht dafür gedacht "gesprochen" zu werden, sondern dient vielmehr als ein Fenster in andere Sprachen die von ihr abstammen. Deswegen solltest du einfach deinem Interesse folgen und dich austoben :)

Mein persönlicher Rat noch an dich: Es gibt auch Comics (wie Asterix und Obelix), welche auf Latein umgeschrieben wurden. Diese zu lesen und zu übersetzen ist vor allem als Lateinanfänger eine sehr gute Übung und würde dir helfen mit der Grammatik und dem Wortschatz voran zu kommen.

Kommentar von kraft281190seb ,

Danke für deine Antwort 🤗

Antwort
von Barbdoc, 17

Nach einem Monat Cicero übersetzen schaffst du nicht. Lerne erst mal den Wortschatz und die Grammatik. Wenn du das wirklich draufhast, kannst du mit Cäsar beginnen. Mit deinem Plan fällst du auf den Bauch, und das wäre schade.

Kommentar von kraft281190seb ,

Danke dir, ja, habe mir jetzt meine Gedanken gemacht und werde abwarten 💪🏻

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & Sprache, 21

Das Vorhaben ist äußerst löblich. 

http://dieter-online.de.tl/Warum-Latein-f-.htm

Doch es wird ein wenig dauern. 
Cicero ist nicht allein mit dem Wörterbuch zu übersetzen. Der Grund liegt in Folgendem:

http://dieter-online.de.tl/Wie-wird-man-schlecht-in-Latein-f-.htm

Gerade die klassischen Autoren hantieren gern mit den Konstruktionen, die dem Deutschen so fremd sind.

Vielleicht hilft dir auch dies am Anfang schon:

http://dieter-online.de.tl/Latein.ue.bersetzung-1.htm

Im Übrigens kannst du dich ja mal durch diese Seiten hangeln.

Kommentar von kraft281190seb ,

Danke für den Link und deine Antwort 🙏🏼🤗

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community