Frage von jasamdragica, 133

Kann man eine Landwirtausbilung auch nebenberuflich machen?

Ich möchte gerne Landwirtschaft neben meinem Beruf machen. Das muss ich aber erst einmal lernen. Da ich Landwirtschaft (Ackerbau) nur nebenberuflich machen möchte (oder einfach als Hobby ) ist eine 3 jährige Ausbildung schon echt viel, Weiß einer von euch ob man die Ausbildung auch neben dem Beruf machen kann oder nur auf Ackerbau beschrenken kann. :)

Antwort
von DrStrosmajer, 94

Im Nebenberuf geht das nicht. Die Landwirtschaftslehre ist ein Lehrberuf wie z.B. Kfz-Mechatroniker, Buchhändler oder Rechtsanwaltsgehilfe. eine "Abendlehre" vergleichbar mit der Abendrealschule oder dem Abendgymnasium gibts leider nicht.

In der Lehre wird dem angehenden Bauern alles an theoretischen und praktischen Grundlagen beigebracht. Nach dem Abschluß kann er sich spezialisieren auf ein landwirtschaftliches Fachgebiet, also z.B. Ackerbau.

Man kann durchaus auf Lehrhöfen Praktika absolvieren, die auch länger als die üblichen 14 Tage dauern können. Aber auch das ist eine Vollzeittätigkeit und neben einem ausgeübten Beruf zeitlich nicht machbar.

Kommentar von jasamdragica ,

Vielen Dank für deine Antwort. Es gibt so viele Freizeitlandwirte, die neben Ihrem Beruf ein wenig Landwirtschaft machen und das ist das was ich wollte. Beruf und nebenbei Landwirtschaft , so wie es viele Landwirte heutzutage machen müssen. :)

Antwort
von jonny2222, 82

ja es geht ... manche Berufsschulen machen es über 3 Jahre  in Abendkurse ...wenn jemand 6 Jahre insgesamt praktische Tätigkeit im Beruf nachweisen kann,kann er die Abschlussprüfung machen. Das ist aber die gleiche Prüfung wie bei den Azubis auch. Zwei tierische und zwei pflanzliche Schwerpunkte werden geprüft. 

Nicht ganz einfach aber machbar

Kommentar von jasamdragica ,

Unglaublich. :( Nicht einfach und dann so sehr unterbezahlt... :( 

Antwort
von DieGuteVomLand, 69

das geht nahezu in jeden Bundesland, zu erfragen ist es beim zuständigen Landwirtschaftsamt oder LW-Kammer, einfach durch die Suchmaschine jagen, da kannst du auch viel erfahren (wo und wann)

Antwort
von Gerhardraet, 71

Da gibt es sehr wohl Wege. Grundlage wäre erst mal, daß Du überhaupt vernünftige Flächenausstattung hast, z.B. 8 Hektar sowie Wirtschaftsgebäude und Maschinen. Wenn da fast nichts da ist, wird das nichts.

Weiterhin kommt es auf Dein Bundesland an. In Bayern gibt es sog. "BILA-Kurse" (Bildungsprogramm Landwirt). Die sind gut besucht und kostenlos.

Man kann sich da einzelne Kurse herauspicken. Oder kann  komplett teilnehmen und wird so fit gemacht für die Abschlußprüfung Landwirt.

Kommentar von jasamdragica ,

Danke :) Ja das Problem ist das nur mein Cousin Landwirtschaft hat und ich nur da bisschen Erfahrung bekommen konnte. Sonst habe ich nichts an Landwirtschaft. Würde es aber gern machen, nur halt in der Freizeit, weil Landwirtschaft meistens heutzutage ja eh nur noch nebenberuflich gemacht werden kann.

Kommentar von Gerhardraet ,

Wenn Du nur eine Art Hobby betreiben willst, bist Du an den genannten Kursen falsch. Denn dort geht es fachlich voll zur Sache, es sind Kurse für ernsthafte Nebenerwerbslandwirte.

Bei Dir wird´s eher Richtung Schrebergarten laufen. Ich empfehle, orientiere Dich im gärtnerischen Bereich. Da gibt's auch Hobbykurse, z.B. Volkshochschulen usw. Bei Landwirtschaftsämtern bist Du da eher falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten