Frage von aa595, 99

Können Oberleitungen gefrieren. Sprich ab wie viel Grad im Minus kann es passieren das sie gefriert. Strom kommt doch Net durch oder?

War nicht so der Knüller in Chemie. Und mit Oberleitung sind diese 15000 Volt Spannung geladen Draht der DB gemeint.

Hoffe könnt mir helfen. Danke im voraus.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 45

gefrieren in dem sinne, dass kein strom durch die leitung fließt kann sie nicht. aber es kann sich eis an der leitung bilden, das verhindert, dass der strom von der leitung in den abnehmer kommt. dazu muss es aber nicht nur kalt sondern auch extrem nass sein.

lg, Anna

Antwort
von germi031982, 60

Das kommt auch auf das Fahrzeug drauf an. Zum Beispiel haben moderne Straßenbahnen damit ein Problem wenn die Eiskruste zu dick ist, und dann wird z.B. bei der VGF in Frankfurt der "Ebbelwoi-Express" aus dem Depot geholt und man lässt den als "Eisbrecher" vorfahren. Der Ebbelwoi-Express ist eine alte Tram aus den 1950ern und kann z.B. von Gruppen für Stadtrundfahren gemietet werden.

Wenn die Leitung vereist ist gibts auf jeden Fall erstmal ein Schauspiel, das sieht dann so aus wie wenn geschweißt wird, es entsteht halt ein Lichtbogen...kommt am besten wenn es dunkel ist. Hier ist es leider tagsüber:

Antwort
von wollyuno, 48

nein sie können nicht gefrieren.was passiert sie sind bei entsprechender wetterlage mit eis überzogen und das kann zu störungen führen wenn kein strom mehr in den abnehmer kommt.sieht man meist an den funken so lang die tram fährt dabei bricht der schleifer das eis auf

Antwort
von dompfeifer, 38

Gefrieren im Sinne von temperaturbedingter Erstarrung können nur Flüssigkeiten und keine "Oberleitungen", die sind ja schließlich als Festkörper bereits erstarrt. 

Wasser dagegen gefriert ab 0°C abwärts. Natürlich kann das Regenwasser an Oberleitungen anfrieren, und vereiste Oberleitungen stellen dann ein technisches Problem dar, weil das Eis als Isolator den Stromfluss zwischen Oberleitung und Stromabnehmer behindert.

Antwort
von Caine73, 46

Ja Oberleitung frieren ein.
Darum hängen diese ja auch auf den Strecken durch damit sie im Frost nicht reißen. Denn Metall zieht sich nunmal zusammen wenn es kalt wird. Das heißt aber nicht das der stromfluss unterbrochen wird. Strom sind Wellen die das Metall weiterleitet, bei Wasser in einer Leitung ist es genau andersrum. Wenn dieses einfriert, ist der Durchfluss verstopft und wird unterbrochen. Die Leitung verstopft und kann eventuell sogar reißen oder platzen.

Gruß

Kommentar von wollyuno ,

nein sie frieren nicht ein und hängen auch nicht durch dafür hat die bahn isolierende spannrollen eingebaut.du verwechselst es mit stromversorgungsleitungen überland,die hängen durch und es war nach bahnleitung gefragt

Antwort
von holgerholger, 50

Die Oberleitungen selbst sind nicht das problem. Ob gefroren oder nicht, ist egal. Schwierig wirds, wenn durch Eisregen o.ö. sich ein Eispanzer um den Fahrdraht bildet, der leitet nämlich nicht. Und ab einer gewissen Stärke wird er auch nicht mehr vom Schleifer abgeschabt.


Kommentar von aa595 ,

Also falls es von Montag auf Dienstag wie angekündigt Schneeregen gibt und -10 Grad , könnte es mit der Bahn fahren schwer werden.

Danke für die Antwort

Kommentar von holgerholger ,

Kommt eigentlich recht selten vor, kann aber passieren.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Schneeregen fällt meist bei Temperaturen knapp über 0°C und schmilzt bald wieder.

Du meinst eher Eisregen. Früher wurde da nicht so unterschieden.
Heute ist Eisregen meist unterkühltes Wasser, das beim Austreffen nachgefriert. Und Regen der auf gefrorenen Boden fällt "Blitzeis".

Antwort
von HarryHirsch4711, 29

Eine Oberleitung kann gefrieren und somit den Bahnverkehr behindern.

Ob es passiert hängt z.B. von diesen Faktoren ab:

- Wird die Strecke regelmäig befahren, so dass die Einschicht entfernt wird

- Wie dick und fest ist die Eisschicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community