Knabbern/Schnappen am Arm beim Hund unterdrücken?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Probier mal aus, wenn er anfängt zu "beißen/schnappen" , dass du das Spiel unterbichst, einfach kommentarlos aufstehst und gehst und den Hund auch erst mal ignorierst.                                                        Das er lernt, wenn er anfängt zu "beißen" ist das Spiel vorbei.

 was du noch ausprobieren kannst ist, dass wenn er zu feste beißt beim Spielen , dass du einmal laut quietscht, auch aufstehst und weg gehst.

Dein Hund ist zwar kein Welpe mehr aber vielleicht funktioniert es drotzdem noch. Wenn Welpen untereinander spielen und einer ist zu wild und beißt zu fest im Spiel, quietscht der andere auch um zu signalisieren das das zu fest war. Deswegen müssen Welpen auch erst die beißhemung lernen.

Hoffe ich konnte dir weiter helfen.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
24.10.2016, 17:29

find ich eine gute lösung für einen welpen,aber bei einem adulten rüden in der pubertät der sogar zwickt u.penetrant wird,zeigst du ihm nur das du schwächer bist mit dem quietschen

1

Nein und Aus musst du für diese Aufforderung (die dein Hund dir vorgibt,) streichen...dein Hund lechzt nach Bewegung und fordert dich mit seinen Stupzen und zerren auf, endlich nach draußen zu gehen.( absolute Power erwartet er da draussen....Du machst ihn mit deinem hin-und hergerangel und deinem Arme auf Rücken und sonstwas verrückt im Kopf..Das muss absolut unterbleiben. Was lernt er denn daraus? WEIERMACHEN!( er soll in seinen Augen weitermachen...Herrchen bestätigt es ja dauernd! Also höre auf damit! Mach dein Mund einfach zu..Sobald er für 1sekunde aufhört. Sagst du:"suuuper"...bleib ruhig also wirklich ruhig sitzen...versuch das gleiche nochmal...einfach sitzen und warten....Schnuckelt er wieder...bleibst du ruhig..ohne Worte einfach sitzen...hört er kurz auf...kommt dein " Suuper"...achte genau auf seinen Impuls....macht er nichts! Suuuper. sagen Du darst ihn bei dieser Aktion nicht anschauen....Mach es 3x.. dann gehst du ins Freie...ohne einen Laut. Nun rennst du mit ihm los....gibt er so richtig Gas....sag suuuuper...alles im Rennen....läuft er gut mit....sag suuuper..und schau ihn dabei an. ( RENNT SO IMMER ETWA 3 Minuten...kurz verschnaufen...an Brust kraulen und weiter gehts.3x alles... dann auch mal schnueffeln lassen....bei Pissi....suuuper...sagen und weiter gehts..alles immer wechselnd Wenn es dir Spass macht mach weiter mit ihm....er wird sich freuen und schaut dich schon öfter an...nach 1Stunde..geh nach haus und mach das mit dem Also die Übung wenn er wieder mit dem Schnuppel..beißen anfaengt....Du wirst etwas bei ihm bemerken... er ist jetzt auch ko...und wird neben dir liegen....dann lobe ihn..sag suuper.kraul kurz an der Brust..( aber nur wenn er liegt)..geh raus und mach dein" Ding". Aufräumen oder Kaffee...Mach das alles jeden Tag...power ihn und sein Gehirn ...es festigt eure Beziehung.....sei nie laut.....sei immer ruhig und besonnen....und hab Geduldund sag dir jedesmal.Bewegung.Disziplin und Liebe.das ist alles was ein Hund braucht.Das ist dein erster Schritt und er wird dich stolz machen...Gib nicht auf...und eine Woche später kommen dann neue Übungen dazu.. Respektiere deinen kleinen Großen und er wird es dir zurück geben..weil er nun nicht mehr so verwirrt bei dir leben muss.....er spürt diese Veränderung. Bewegung Disziplin und Liebe. Sei auch du absolut disziplinierter. Mehr will ich erstmal nicht schreiben....wird zu viel...und du hast damit schon genug Aufgaben..( "aus und nein" sind für was anderes gedacht.) Denk dran ! Dein Hund wirds dir danken. Versuch es , sonst wirds nur schlimmer....Für dich mag es "nur" eine unerwünschte Geste zu sein....aber dein Schäferhund hat mal Schafe getrieben...er wird als scharfer Polizeihund ausgebildet usw....mach ihn zu einem stolzen Hund...."er ist für Kopfarbeit und Power gemacht"..mehr will er nicht.... .und zu dir aufschauen...und deine Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn mein Hund ( 21 Wochen alter Labbi ) das macht stehe ich auf und gehe weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nicht laut werden beim Nein sagen, der Hund hat verdammt gute Ohren. Stattdessen würde ich auf das Spiel einsteigen und ihn besiegen, ihn also auf den Rücken drehen und mich über ihn stellen bzw beugen. Bei Bedarf knurren. Das wird er verstehen, denn es ist seine Sprache. Wenn er dich dann nicht mehr ansieht hast du gewonnen, geh dann von ihm weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Dominanzverhalten und kein Spielen.
Ihr müßt euch da glasklar durchsetzten, sonst war es das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spikecoco
24.10.2016, 17:48

Hundeverhalten ist doch wohl wesentlich komplexer, als bei jedem unerwünschten Verhalten von Dominanz zu sprechen.

1

ne ist keine aufforderung zum spiel wen er so körperlich wird...zwick ihn in die lende und schick ihn konsequent auf seinen platz,da hat er zu bleiben und du ignorierst ihn...körperlich wird nur der rudelhöhere,wen ein rangniedrigerer körperlich wird handelt es sich meist um pöbeln und versuchen den andern zu massregeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?