Kind zeigt Erzieherin nicht eingehaltene Regeln der anderen? Bedeutung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viele jüngere Kinder machen das weil ihnen selber regeln wichtig sind. Alles muss sein wie immer - das gibt ihnen Sicherheit. Es irritiert Sie wenn andere Kinder etwas machen, was gegen die gruppenregel verstößt. Sie möchten dass alles so ist wie immer damit es sich wohl fühlen. Und sie wissen dass die Erzieherin dafür sorgen wird dass alles wieder in den richtigen Bahnen läuft. Also wird Bescheid gesagt.

Wenn sie dann etwas älter werden (4/5) ändert sich der Beweggrund. Entweder haben sie selber wegen so einem Verstoß schon Ärger bekommen und wollen dass es gerecht abläuft.
Oder sie wollen die Anerkennung der Erzieherin und meinen sie ist stolz wenn sie es melden. Das Kind kann in dem Alter noch nicht unterscheiden was Petzen ist und was wichtig ist Bescheid zu sagen.
Die großen (6) machen es auch schon mal extra um anderen Ärger einzuhandeln. Das ist dann wirklich Petzen.

Ich wüsste aber nicht dass es eine bestimmte Phase ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Kinder wollen gelobt werden, weil sie doch brav sind. Oft finden solche Kinder den Zugang zur Gruppe nicht. 

Etwas Verbotenes tun ist faszinierend, erst recht, wenn man es nicht selbst tun muss und den Effekt trotzdem hat.

Darauf reagiert man am besten entspannt:  "Ja darf man nicht, wenn ich das mal sehe, kläre ich das mit Mäxchen."

Dann erklärt man, dass Petzen auch nicht nett ist. Petzen ist nur angebracht, wenn jemand Schaden nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sich das Verhalten genau benennt weis ich nicht. Weis nur das so was Kinder gerne machen. Die das Gefühl haben die anderen Kinder beachten es nicht genügend. So steht es da und bei kleinsten Vergehen das sie beobachten, geht es zu Erzieherin um zu Petzten.

Nun ist der/die Erzieherin natürlich genötigt zu sagen:"Natürlich nicht!" Und schon hat das Kind seine Aufmerksamkeit. Merkt natürlich nicht das es sich damit einen Bärendienst erwiesen hat.

Wenn es häufig vorkommt würde ich folgendermaßen vorgehen.

Dem Kind sagen wenn die Kinder wirklich nichts schlimmes machen: "Klar ist das nicht in Ordnung aber so schlimm ist es nicht, du hast das bestimmt auch mal gemacht Sand in die Schuhe von anderen reingemacht." Dann wieder gehen und bewusst nicht mit den Täter oder Täter schimpfen.

Wenn es dann wieder kommt das Kind auch mal alleine das niemand zuhört sagen. Weiste du musst nicht bei jeder Kleinigkeit Petzten. Wenn du immer nur Petzt mag dich bald keiner mehr, das willst doch nicht oder?!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch Süß, das sie sich an Regeln hält, schließlich sollte sie nicht kriminell enden eher als Gerechte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es ja schade, dass das Kind schon so auf "man darf nicht" getrimmt ist.

Ich finde es viel besser, wenn Kindern vorgelebt wird, dass jeder Mensch seine eigene Grenzen hat.
Also ihm gesagt wird "ich finde es schade, dass A gerade X gemacht hat".

Aber nein - Erziehungsjunkies verstecken sich lieber hinter "man".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umgangssprachlich nennt man es "Petzen". Regelverletzungen anderer bei Vorgesetzten melden. Im Kindergartenalter ist das normal. Sprich mit den Erzieherinnen darüber, wie Du auf dieses Verhalten reagiern sollst!

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?