Frage von Melody789, 56

Kennt man im Westen das Wort Stulle (Brot) nicht?

Antwort
von Willy1729, 51

Nicht mal ne Butterstulle hat man ihm reserviert;

aber dennoch hat sich Bolle janz köstlich amüsiert.

Sollte auch im Westen jeder kennen, der mal in einer Jungschar oder ähnlichen Organisationen war: Bolle reiste jüngst zu Pfingsten.

Das Wort Stulle ist auch hier im Westen bekannt.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von Repwf, 34

Im Kölner Großraum ist es zumindest mir bekannt ;-) 

Antwort
von claushilbig, 17

Ich könnte mir vorstellen, dass der Ausdruck in der "jüngeren Generation" nicht mehr sonderlich verbreitet ist.

Leute, die noch Leute aus den Nachkriegs-Generationen kennen, haben das aber bestimmt auch im Westen schon mal gehört, insbesondere als "Schiebe-Stulle" (= eine große Scheibe Brot mit nur einer kleinen Scheibe Wurst. Die Wurst schiebt man immer weiter, damit man wenigstens den Geruch in der Nase hat oder zumindest nur ein ganz kleines Stück abbeißt und auch am Ende noch etwas Belag hat...)

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 52

Man kennt in anderen Bundesländern auch das Wort "Schrippe" nicht. Also gehe ich mal von aus, dass "Stulle" auch nicht überall verbreitet ist

Kommentar von Specktiger ,

Also zumindest in NRW kennt man sowohl Stulle, als auch Schrippe... Allerdings wird sich auch gern über diese Begriffe lustig gemacht.

Kommentar von claushilbig ,

"Schrippe" ist in NRW aber m. E. ähnlich weit verbreitet wie z. B. "Semmel" - d. h. man kennt den Ausdruck zwar als "Fremdwort", benutzt ihn aber eigentlich nicht ...

Antwort
von meissa, 51

Also in Düsseldorf kennt man es :D

Antwort
von Kuestenflieger, 26

Das liegt daran , das etliche sich kein Frühstück mehr daheim fertig machen = die Stulle schmieren . Die kaufen sich lieber die teuren " sandwich".   Aber der Broiler ist noch nicht rüber gemacht .

Kommentar von Melody789 ,

Ja ist mir auch aufgefallen.

Kommentar von abibremer ,

der Plural vom Sandwich: sandwichES!

Antwort
von middix, 27

stulle kennt man.. bemme kennt man nicht ;)

Kommentar von abibremer ,

Nach meiner Kenntnis stammt die "Bemme" aus Sachsen- Diese "Erweiterung" meines Wortschatzes stammt aus einem der Werke Karl Mays Die ich als Kind und Jugendlicher quasi gefressen habe.

Antwort
von DesbaTop, 56

Doch..warum sollte man das Wort hier nicht kennen?

Kommentar von Melody789 ,

Weil mich letztens jemand gefragt hat, was das ist.

Kommentar von DesbaTop ,

hm...Bildungslücke?^^ Ich kenne keinen, der nicht weiß was das heißt :) Frag die Leute mal nach Knifte. Das heißt auch Brot kennt aber kein Schwein^^

Kommentar von Melody789 ,

Ja gute Idee^^

Kommentar von RoentgenXRay ,

Knifte ist ein Gewehr.

Kommentar von DesbaTop ,

Nicht im Ruhrpott^^

Kommentar von claushilbig ,

Knifte als Bezeichnung für "Gewehr" ist mir komplett unbekannt - als "Butterbrot" aber schon

Kommentar von claushilbig ,

Hab's mal gegoogelt:

Im Bundeswehr-Jargon ist "Knifte" wohl auch für das G3 verwendet worden

http://www.mundmische.de/bedeutung/1143-Knifte

Das G3 ist aber nicht mehr im Einsatz, und ich war nie beim Bund, das mag mein Unwissen entschuldigen ;-)

Wikipedia leitet beim Begriff "knifte" weiter auf "Butterbrot" ...

Kommentar von abibremer ,

"Knifte" ist KEINE Bezeichnung für nur Brot, sondernes handelt sich um eine quasi gefaltete SCHEIBE Brot MIT Belag!

Kommentar von Ellen9 ,

Mit DesbaTop's Antwort erübrigt sich meine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten