Frage von regenmeister, 86

Katzen nur in einer Etage?

Ist es rgendwie möglich dass man die Katzen dazu bringt nur in einer Etage zu bleiben? Wir haben ein Haus und das Problem ist das wenn die Katzen die Treppe runter laufen ist dann gleich da die Haustüre. Man kann dann auch die Küchen Türe und die wohnzimmertüre Auflassen weil da der Hund dann rausrennen würde wenn man die Tür aufmacht. Katzenklappe geht auch nicht bei der Küchen Tür und wohnzimmertüre weil der Hund da durchpasst

Antwort
von KKatalka, 61

Du könntest etwas versuchen (Erfolg nicht garantiert) schälchen mit wasser und Futter in die gewünschte etage stellen. Und eventuell einen kleinen Kratzbaum mit höle.

Obs Funktioniert weis ich nicht, ist nur so eine Idee. Katzen sind sehr eigenwillig und lieben die Freiheit. Wenn es aus bestimmten Umständen nicht möglich ist, die Katze nach draussen zu lassen, (Hunde, Stark befahrene Strasse, Bahnhofswohnung ect.) Bleiben dir nur zwei Möglichkeiten.. entweder die Katze zur Hauskatze erziehen oder, wenn du ihr das Freileben gönnen möchtest es aber keinen anderen weg gibt sie raus zu lassen, gegebenenfalls eine andere Wohnung suchen.

Kommentar von regenmeister ,

ne ich will die Katzen nicht rauslassen weil wir direkt an der Hauptstraße wohnen (ich bin erst 14 ) .

Kommentar von KKatalka ,

oh, ok.. dann versuchs mal mit dem Tipp, kann ja sein das es funktioniert.. ist der hund wirklich ein Problem? ich frage weil ich selbst ein Hund und zwei katzen habe... man muss sie nur aneinander gewöhnen dann funktioniert das auch... also nicht gleich miteinander konfrontieren ehet ein gitter davot (vorerst) um die zwei anneinder zu gewöhnen und zu akzeptieren... dann dauert es nicht lange und die katze kann die ganze Bude beschnuppern ohne das der hund gefährlich wird.

Antwort
von Olimania, 5

Wir hatten auch immer Katzen UND Hunde, die sich nach einiger Zeit immer aneinander gewöhnt haben. Das kann manchmal bis zu ein paar Wochen dauern. Wichtig ist nur, dass die Katzen einige "sichere" Plätze haben, zu denen sie sich zurückziehen können.

Antwort
von Prinzessle, 45

Nein das geht nicht, Katzen sind sehr eigenwillig und auch neugierig...warum lässt Du die Katzen nicht einfach raus ? Sie würden das lieben und Du hast das Problem gelöst.

Kommentar von regenmeister ,

Wir wohnen direkt an der Hauptstraße und bei uns gibt es auch einige Leute die Katzen klauen oder giftköder auslegen... Das ist mir zu gefährlich und meine Mutter will das auch nicht.

Kommentar von Prinzessle ,

Ja das ist verständlich...aber sie werden ohne bauliche Massnahme im ganzen Haus herum laufen...

Antwort
von Kandahar, 28

Ich entnehme einer deiner Antworten, dass die Katzen noch sehr jung sind. Das mit den 2 Wochen ist sicher ein Schreibfehler.

Da muss ich  mich aber schon fragen, warum man sich zwei junge Katzen anschafft, wenn man in einem Haus direkt an einer Hauptstraße wohnt und sich dabei nicht mal im Vorfeld Gedanken darüber macht, wie man das händeln sollte.

Ich halte seit mehr als 40 Jahren Katzen und ich kann dir versichern, dass es dir nicht gelingen wird, die beiden Katzen auf Dauer im Haus zu halten. Früher oder später werden sie ausbüxen. Wenn nicht durch die Tür, dann über ein Fenster. Mit einiger Sicherheit werden sie dann in ein Auto laufen und daran seid ihr dann Schuld!

Zu allem Übel besitzt ihr auch noch einen 8 Jahre alten Terrier. Nicht nur dass sich ein Hund in dem Alter, der keine Katzen gewohnt ist, kaum mehr daran gewöhnen wird. Schon mal gar nicht, wenn es sich auch noch um einen Hund mit sehr starkem Jagttrieb handelt.

Mir fehlen die Worte über so viel Unvernünftigkeit zu Lasten der Tiere.

Ich nenne so etwas schlicht und ergreifend Verantwortungslos.

Die Katzen werden bei euch weder alt noch glücklich werden. das beste wäre, wenn ihr sie schnellstens in verantwortungsvolle Hände abgebt!

Kommentar von regenmeister ,

Nein das war kein Schreibfehler. .. Wir haben die Katzen ja noch nicht zu Hause aber bald holen wir uns 2. und warum sollten sie weglaufen? Ich kenne viele die Katzen nur in der Wohnung halten und die sind auch noch nie weggelaufen. und in die Fenster werden wir noch insektengitter machen und wir lassen auch die Fenster nicht unbeaufsichtigt offen oder gekippt.

Kommentar von Kandahar ,

Die Katzen werden ausbüxen. Denn Katzen sehnen sich nach der Freiheit draußen. Ein Fliegengitter wird sie nicht abhalten.

Dazu noch der Hund. Meine Güte, denkt doch mal mehr an die Tiere und seid weniger egoistisch!

Kommentar von KKatalka ,

katzen und hunde können sehr wohl" zusammen leben liebe/r regenmeister. Das sehe ich an meinem Wauzi und meinen zwei Miezies :)

Kommentar von KKatalka ,

es kommt halt darauf an, wie man die zwei zusammen fügt. direkte Konfrontation fände ich falsch. Ein Schutz für beide Parteien (ja auch katzen können gefährlich verletzen) ist schon erforderlich!

Kommentar von KKatalka ,

sorry, der erste kommentar war an Kandahar gedacht .. nicht an regenmeister... ach, dieses Handy ...

Antwort
von eggenberg1, 32

wie wäre es, wen ihr die  haustür  irgendwie sichert  durch eine zweite innentür evtl.  katzen auf eine etage zu  zwingen it kaum machbar,weil ie auch bei ihren menchen sein wolen ,anderherum aber auch ihre ruhe  suchen . mit dem hund verstehen sich die katzen aber doch ,oder ?

Kommentar von regenmeister ,

Die sind noch klein (2 Wochen nichtmal) aber wir wollen demnächst mal gucken wie der Hund auf sie reagiert und damit die sich aneinander gewöhnen.

Kommentar von Kandahar ,

Die sind nicht mal 2 Wochen alt???

Kommentar von eggenberg1 ,

woher  habt ihr den  2  wochen alte kitten , die ohne mutter  verloren sind !!!  rechen noch mal nach !!   der hudn sollte so  früh wie möglich an die kitten gewöhnt  werden -- als familienmitlgieder  darf er sie nicht angreifen-- das liegt an euch ,wie ihr  damit  umgeht .

Kommentar von regenmeister ,

sorry wenn das in der Frage falsch rüberkam aber wir haben die Katzen noch nicht. Die sind noch bei dem von wo wir die Katzen holen. Und da gehen wir demnächst dann mit dem Hund hin damit sich beide Seiten aneinander gewöhnen.

Kommentar von eggenberg1 ,

nee  , das laßt mal ganz  schön  sein !!

man besucht keine katzenmutter mit ihren kleinen, das macht  die mutter  total nervös und  auch agressiv und dann  klappt  das zusammen leben  bestimmt nicht--

  nein -- ihr   wartet, bis die kleinen 12  wochen alt sind-- bitte  12 wochen bei de r mutter lassen um so besser sind  sie in de r lage sich  durchzusetzen .. wenn ihr dann die lütten  nach hause  bringt, laßt sie erst mal auf  de r oberen etage getrennt vom hund --der soll  sich  ers t mal an den geruch gewöhnen -

- ihr könntet auch schon mal ne geruchsprobe mitbringen--   also  einen lappen / tuch   mitnehmen zu den kleinen und diese einreiben . das tuch dann mit nach hause  bringen und einfach so im raum liegen lassen- dann ist  der geruch der kleinen schon mal bei euch im haus .

wenn die kleinen dann so  ca 1 woche bei euch wohnen , dann nehmt  ihr sie  in d en arm und bringt sie  zum hund --viel.  geht  das auch scho  etwas  früher  je nachdem  wie  de rhudn ansonsten auf katzen reagiert .

am besten  zwei  menschen-- jeder ein kitten-- . hinsezten , den hund   aufmerksam  auf  euch zukommen lassen ,ohne aufregung .

  .er darf ,wenn er sich benimmt ,also nicht versucht zu schnappen , die kleinen beschnuppern . die kleinen  dabei auch gut festhalten . benimmt er sich  wird  de r hund ausgiebig belohnt--es wird ganz leise gesprochen  ,ohne aufregung  oder rumgeschriee  oder gequieke

versucht er trotzdem zu schnappen , dann nicht  böse  werden ,sondern nur  zurück schicken-- er  is t natürlich, dass er  versucht zu schnappen -

  er muß von euch in ruhe  gesagt bekommen-- NEIN  ,laß  das!-

so soltet ihr in den nächsten tagen  vorgehen  und die kleinen iemals allein mit dem hund lassen, auch wenn er lieb ist--die situation muß erst einmal zur gewohnheit werden .wäre toll.

wenn ganztägig  jemand zu hause wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community