Frage von andrexxbln, 146

Katze ist einsam... Was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben!

Ich versuche euch mal kurz mein Problem zu schildern.

Ich habe eine Hauskatze (2 Jahre alt), ich habe Sie seit dem sie 3 Monate ist. Wohne in einer 2Zimmer Wohnung und gehe normal arbeiten. Ich lebe mit ihr alleine.
Ich liebe sie wirklich sehr, sie ist teils verschmust aber auch eine mega "Stresserella" :-P Sie jagt durch die Wohnung, ist sehr aktiv.
Mittlerweile merke ich aber, dass sie einsam ist. Ich merke es daran, dass sie immer noch am Sofa oder Tapete kratzt obwohl sie  ganz genau weiß wie dolle sie ausgeschimpft wird ;-) Zudem hat sie wirklich in jedem Raum einen Kratzbaum. Aus Langeweile kratzt sie an Schränken oder Miauzt in so nem traurigen Ton, dass ich lustiger Weise sofort weiß was sie mir in dem Moment sagen will, nächtlich " mir ist langweilig!!!" :-/
Ich stehe in einem Gewissenskonflikt: ich möchte ihr ein tolles Leben schenken aber abgeben möchte ich sie auch nicht. Ich habe mir überlegt, einen Spielkameraden einziehen zu lassen. Allerdings möchte ich keine 2. Katze, das passt von  den 2. Katzenklo, Kratzbäumen usw nicht und noch mehr Haare in der Menge machen mich noch verrückter :-P
Ich stelle mir die Frage, ob ein Chihuahua eventuell ein passender Kamerad sein könnte... Was meint ihr? Habt ihr Tipps?

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 59

Hallo, 

nichts für ungut, aber einen Hund kannst du nicht mit der Katze alleine lassen. Die sind dann gemeinsam einsam. Hund und Katze können kaum was miteinander anfangen. Von der Körpersprache her missverstehen sie sich sogar. 

Wenn du deiner Katze ein schönes Leben bieten möchtest, dann hol dir eine Zweite. Katzen sind auch soziale Tiere, die alleine leiden. Ein Hund ersetzt keinen Artgenossen. Das ist wie wenn du mit einer Ratte oder Hund einsam auf einer Insel leben musst. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von andrexxbln ,

Danke für deine Antwort :)
Die Antwort erscheint mir logisch, bzgl der Kommunikation usw, vielen Dank für den Tipp

Antwort
von dennybub, 40

Vielleicht wäre eine Katzentoilette mit Haube eine Lösung? Denn es muss mindestens eine weitere Toilette her. Gerade am Anfang, wenn sich beide Katzen noch nicht kennen, würden sie ungerne die Toilette der anderen benutzen.

So viel mehr Haar hat man wegen 2 Katzen auch nicht, ehrlich. Zwischendurch bürsten hilft auch etwas.

Wenn sich beide Katzen am Anfang nicht auf Anhieb sympathisch finden, das ist normal. Die finden sich erst mal gegenseitig doof.

Antwort
von gschyd, 65

Und den Hund lässt Du dann tagsüber in der Wohnung?? Das solltest Du wirklich nicht.

Und wenn Du den Hund tagsüber mitnimmst ist die Katze genauso allein und muss zusätzlich auch noch die (wenige) Zeit mit Dir mit ihm teilen - zudem musst Du ja auch noch mit dem Hund raus.

Wenn ein Spielkamerad, dann eine 2. Katze - Wohnungskatzen sollten nach Möglichkeit zu zweit gehalten werden.
Die Kratzbäume können sie sich problemlos teilen (denn mind. ein Kratzbaum und eine Schlafmöglichkeit pro Katze sind ja da) - allenfalls teilen sie sich ein Klo, müsstest Du ausprobieren und es gibt Nacktkatzen, naja mir gefallen sie (auch) nicht, wäre aber der beste Spielkamerad...

Hat man bereits eine Einzelkatze, folgt in nicht wenigen Fällen das Bedürfniss, seiner Katze einen Spielkameraden zu suchen. Einen passenden Partner zu finden, ist nicht immer einfach und stellt für die Besitzer vor eine grosse Herausforderung. Die schon länger in der Wohnung lebende Katze kann sich, bei einem Neuankömmling bedrängt oder sogar vernachlässigt fühlen.

http://www.cat-box.ch/Katzenhaltung/Hauskatzen.aspx

Kommentar von andrexxbln ,

Danke für deine Antwort :)

Ach die teilen sich sogar nen Katzenklo? Ich meine mal gelesen zu haben das jede Katze ihr eigenes benötigt :/

Nacktkatzen kommen nicht in Frage... :-P

Kommentar von gschyd ,

Sehr gern geschehen :)

Ja, einige tun es - andere nicht (deshalb auch ausprobieren..)

Das mit den Nacktkatzen kann ich nachvollziehen - war halt ein Argument wegen keinen zusätzlichen Katzenhaaren :-D

Antwort
von Lilly11Y, 26

Nein, das wäre kein passender Kamerad.

Wo eine Katze Platz hat, haben auch zwei Platz.

Du mußt dann nicht in jedem Raum zwei Kratzbäume aufstellen. In jedem Raum einer, wie du schreibst, ist wirklich genug.

Katzen sollten grundsätzlich nicht ohne Artgenossen gehalten werden.

L. G. Lilly

Antwort
von LoLa311, 32

Ich würde es nicht tun da viele Katzen und Hunde sich nicht verstehen vor allem da sie nicht sich nicht von Anfang an kennen auch sollte ein Hund nicht den ganzen Tag alleine gelassen werden und auch wurde ein Hund Haaren

Antwort
von Lexiaqueen, 42

Ich würde dir mpfehlen eine katze aus dem tierheim holen. Dann kannst du dein Problem genau erklären und sie können die richtige katze für deine samptpfote geben. Da tust du gleichzeitig was gutes!

Wegen Kratzbaum... du hast doch in fast jedem Zimmer eine wie du sagtest... dann ist das doch ok! Wegen Toilette... die kostet so 20€ und wegen Futter wird das auxh kaum teuer !

Bei einem hund braucht man zeit! Der chihuahua kann nicht auf die Katzen Toilette und braucht auch zeit! LG

Kommentar von andrexxbln ,

Danke für deine Antwort! :)
Mr geht's bzgl des Katzenklos nicht um den Anschaffungspreis! Mir geht's lediglich um den Platz. Das Bad wo das klatzenklo momentan steht ist voll und in der Küche möchte ich es ungerne... :/

Kommentar von andrexxbln ,

Und an das Tierheim habe ich auch schon gedacht und würde auch, sollte eine 2. Katze hier einziehen, auch definitiv in Frage kommen.

Kommentar von eggenberg1 ,

ne  DEINE katze  sollte im tierheim  einziehen, da wäre sie besser aufgehoben , als bei dir allein zu leben  in einer  miniwohung-- und  du willst doch garkeien  zweite katze--   wegen der   viel zu vielen haare   ,die sich doch dann verdoppeln würden --   sei doch ehrlich  -- du bist  zu feige  das tier in  treue hände  abzugeben !! aber  DAS wäre wahre tierliebe !!

Antwort
von GFexpertin, 41

Eine zweite Katze wäre wirklich eine gute Idee! Wenn dich die Haare stören, wie wärs dann mit einer Nacktkatze?

Kommentar von andrexxbln ,

Danke für deine Antwort :)
Eine Nacktkatze würde nicht in Frage kommen.... Ich finde die Tiere unheimlich :-P

Antwort
von Tokeh, 25

Es ist so offensichtlich! Eine zweite Katze muss her! Ein Schosshündchen macht mehr Dreck und haart auch. Die Tierarztkosten sind höher und du musst mindestens 3 mal täglich gassi.

Wohnungskatzen soll und darf man nicht alleine halten. Entweder kommt ne zweite Katze her, oder die alte kommt weg. So ist es halt. Wenn man schon so merkt dass die Katze alleine ist, ist es höchste zeit für einen Kameraden.

Ein Hund ist nicht geeigneter als du. Beide können sich nicht mit der Katze verständigen und beide sind nicht 24h da. Du sagst du hast schon viele Kratzbäume. Du brauchst nur noch ein Klo, das wars! Wenn dich haare so stören kannst du keine Säugetiere halten und musst dir ne Glatze schneiden.

Und bevor du darauf kommst dir ne Sphynx anzuschaffen: Nacktkatzen sind Qualzuchten

Antwort
von gertsch1981, 51

Naja, ein "Spielkamerad" ist sicher keine schlechte Idee, nur solltest du auch aufpassen, das sie auch miteinander können. 

Kommentar von andrexxbln ,

Danke für deine Antwort! :)
Ja da hast du wohl recht...

Antwort
von Nobody04, 42

Oh, ist die süüüüüüß.

Aber instinktiv würde ich eher sagen nein, weil Hund und Katze in der Regel nicht so gut miteinander können.

Andererseits, wenn sich die Katze über den Hund ärgert, dann ist ihr nicht mehr langweilig.

Kommentar von Swordwarrior ,

xD

Kommentar von eggenberg1 ,

dies  dame  glaubt  dir  das wirklich  - im namen des tieres sollte man  soclhe antworten überlegen  :-)

Kommentar von Nobody04 ,

Was ist daran falsch?

Kommentar von Nobody04 ,

Aber stimmt, einen Hund sollte man tagsüber nicht alleine lassen. Katzen sind unabhängiger als Hunde.

Vielleicht der Katze eine andere gleichalte Katze aus dem Tierheim holen.

Und ihnen regelmäßig neues Spielzeug geben.

Kommentar von eggenberg1 ,

dein letzer satz   führt in die irre.

Antwort
von eggenberg1, 15

sage mal   gehts noch ??  

du kommst  schon mit einer katze nicht klar , das arme tier muß allein  leben  ohne beschäftigung  ,und jezt willst du auch noch einen hund  dazu  holen  in de r annahem , dass die beiden  sich  beschäftigen könnten ??

--  oder weil  du plötzlich  doch lieber einen hudn haben möchtest ?? du solltest auf dem schnellsten wege dieses arme tier   in ein tierheim geben  bzw.  mit einer annonce vermitteln --

DU   bist  ganztags am arbeiten , da kann man eben keine tiere halten --außer fischen

ganz klipp un d klar -- NEIN  katze und hund können sich zwar  verstehen  ,aber man kann sie nicht ganztags  allein lassen

Kommentar von Nobody04 ,

Wenn du Katze und Hund am Tag alleine lässt, dann hat entweder der Hund die Katze verletzt oder getötet, oder die Katze dem Hund ein Auge ausgekratzt.

Im schlimmsten Fall. 


Kommentar von eggenberg1 ,

sie will doch keine zweite katze ,  kein platz  für ne zweite  toilette  und  zwei haarne ja dopplet  so viel  wie  eine sowieso schon -- die sll ihr tier in gute hände abgeben und sich eingetehen , dass sie mit  de rkatze nicht glücklich ist .

Kommentar von Nobody04 ,

Das wäre auch noch eine Möglichkeit.

Kommentar von andrexxbln ,

Also erstmal bin ich ein er ;) Zweitens wer sagt das ich Vollzeit arbeiten gehe?

Kommentar von eggenberg1 ,

wegen dem ER,  das kann,man ja nicht so  ohne weiteres wissen -- und   wenn du  das schriebst,  dann gehe ich davon aus, dass du, wie jeder normal arbeitende mensche , vollzeit   arbeitest,also  8  stunden  plus  an- und ab fahrt   von zu  hause  weg bist .  solltest du  wesentlich länger zu hause sein   und dich mit  deine r katze beschäftigen, dann ist es um so unverständlicher ,warum  sie allein leben muß :

ch habe Sie seit dem sie 3 Monate ist. Wohne in einer 2Zimmer Wohnung und gehe normal arbeiten. Ich lebe mit ihr alleine.

Antwort
von MissLeMiChel, 23

Wieso warst du so verantwortungslos und hast einen katzenwelpe alleine mit nach Hause genommen und dann auch noch also Wohnungskatze?! Wer war so verantwortungslos und hat sie dir verkauft?!

Kommentar von andrexxbln ,

Wir hatten sie aus einer verwahrlosten Messi-Wohnung "gerettet"... Ich konnte sie einfach nicht da lassen. Bevor du so dermaßen kritisierst und meine Menschlichkeit in Frage stellst, solltest du dich vorab über die Hintergründe informierten :-) LG

Kommentar von MissLeMiChel ,

dann hättest du dir eine 2. holen können hast du aber nicht weil die Wohnung zu klein ist! Ixh sehe hier einen verantwortungslosen Menschen egal ob die Hintergründe klar sind oder nicht das muss nicht sein

Kommentar von eggenberg1 ,

du hättest  das tier  auch schon viel früher  weitervermitteln können  unverantwortlich  dein verhalten  und  vor allem hat  das garnicht mit  tierliebe zu tun  nutr mit HABEN WOLLEN

Kommentar von MissLeMiChel ,

ganz genau

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community