Frage von KarmaChamele0n, 119

Kater beißt mich einfach so sehr fest?

Guten Morgen!

Also ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meinem Kater (1 Jahr alt, kastriert); und zwar, dass er mich öfter am Tag einfach so beißt. Und zwar richtig fest. Mir ist durchaus bewusst, dass von Katzen oft "Liebesbisse" kommen, das kenn ich von ihm auch und da beißt er immer ziemlich sanft. Allerdings die letzten 2-3 Monate etwa kommt er manchmal einfach zur mir, beißt mich total fest und geht dann manchmal einfach wieder. Ich habe das Gefühl wenn ich mit ihm schimpfe oder laut Nein sage, dass er dann erst recht noch fester beißt und oft haut er dann auch richtig fest mit ausgefahrenen Krallen her.

Der Kater lebt in Einzelhaltung, wir wollen schon lange eine zweite Katze, allerdings funktioniert das leider momentan nicht. Daher achten wir auch darauf, dass ihm nicht langweilig ist und spielen auch ausgiebig mit ihm, lassen ihn sich austoben etc.

Weiß jemand, was man da machen kann? Find das nämlich nicht so prickelnd wenn man einfach irgendwo sitzt, er kommt her und beißt so richtig zu. :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von meinereiner100, 52

Wir hatten in den letzten 30 Jahren schon so einige Katzen. Darunter auch einige die anfingen zu beissen. (wir hatten immer 2)

Besonders im übermütigem Spiel. Das liegt einfach in der Natur der Katzen. Selbst ganz junge Katzen beissen sich untereinander, wenn sie raufen. (Beute machen)

In dem Moment als sie bissen, habe ich sie einfach nur kurz aber ganz laut angeschrien (Neiiin) Katzen können vieles ab - nur nichts lautes!

Schon nach kurzer Zeit, brauchte ich nur deutlich Luft holen, wenn Sie beim Spielen in alte Gewohnheiten zurückfallen wollten ...

Auch ein 1 jähriger Kater aus dem Tierheim (der abgegeben wurde, weil er beim Vorbesitzer immer hinter dem Kind in der Laufhilfe hinterherlief und auf die Hacken des Kindes haute, war darunter)

Das hat der respektlose Kater bei mir auch gemacht als ich mit der Hand in die Nähe seiner Pfoten kam. Er hat mir eine gescheuert.

Da ich jedoch der "Oberkater" bin, hab ich ihm innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde einen "zurückgescheuert".

Nach dem dritten Mal hatte er es begriffen. Wenn er dann meine Nähe nicht wünschte, ist er gegangen. Und wir wahren noch ein gutes Jahrzehnt gute Freunde.

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Danke für den ausführlichen Kommentar.

Genau das ist es, was ich eigentlich auch mach; laut Nein sagen oder den Kater kurz anschreien, der schaut aber nur kurz doof und macht dann weiter.

Kommentar von meinereiner100 ,

Da man nun mit Katzen nicht diskutieren kann, würd ich ihm wirklich mal eine zurückscheuern - blitzartig und nicht zu lasch - und wichtig, dann die Hand schnellstmöglich aus seinem Sichtbereich nehmen.

Nicht dass er vor der Hand Angst bekommt, die ihn später streicheln will. Oder ein kleines Plüschtier in der anderen (versteckten) Hand halten. (nichts hartes, was evtl. ind Auge geht)

Tiere werden auch manchmal von ihren Eltern rabiat in die Schranken gewiesen - das hat nichts mit Tierquälerei zu tun.

Antwort
von mk121957, 27

Ich habe seit 50 Jahren (!) Katzen und finde nicht alle hier genannten Antworten richtig. Das Problem des Beißens (Kratzens) habe ich immer so gelöst: In dem Moment, wo es weh tut, sage ich laut "au" und ziehe dabei die (gerade gebissene) Hand nicht zurück. Jede geistig normale Katze hört dann auf. Das Nicht-Zurückziehen ist wichtig, weil sonst der Beutegreifreflex einsetzt.

Sollte eine ganz hartnäckige Katze trotz lautem "au" nicht aufhören (passiert höchstens in einem von 5o Fällen), dann sag ich "neiiiiiin", wobei ich das i ganz unangenehm hoch und laut ziehe. Das wirkt.

Übrigens: so machen es Katzen untereinander auch: Klagelaut führt beim Spiel dazu, dass der Spielpartner (und das ist der Kater in seiner Sicht) softer wird. Das "neiiiin" machen Katzen mit einem ins i gezogenen Miau-Laut und der heißt: "Wenn's jetzt keine Ruhe gibt, gehe ich zum Angriff über."

Übrigens: Ganz besonders selbstbewusste Tierchen starten auch gerne mal einen Spiel-Angriff auf den Menschen von hinten. Auch da hilft ein langgezogenes NEIIIIN.

Viel Erfolg!

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Herzlichen Dank für deine super Antwort! Würd dir gern ein Sternchen geben, wenn ich nicht vorhin schon die hilfreichste Antwort gewählt hätte. :)

Ich werd auf jeden Fall probieren was du gesagt hast, denn es stimmt, die Hand hab ich meistens (reflexartig halt) zurückgezogen.

Vielen Dank!

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 35

das könnte schlicht spielverhalten sein. kater raufen. und wenn keine andere katzen da ist raufen sie mit dem menschen. und das geht unter anderem mit beißen. dazu passt dass er sofort fester wird wenn du ihm "nein" sagst. er denkt du gehst auf die spielaufforderung ein weil du reagierst

soviel auch zu "es fehlt ihm an nix und er ist nicht einsam". wenn ihr wisst dass das nciht gut ist ihn allein zu halten, wieso habt ihr eine katze wenn eine zweite im moment nicht möglich ist?

zeigt er drohgebärden? knurrt oder faucht er?

wird er gestraft und wenn ja wie?

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Wir wollten uns von Beginn an eine zweite Katze holen, er war halt der Letzte aus dem Wurf der abgegeben wurde und daher konnten wir auch kein Geschwisterchen dazunehmen zB. Wir sind beide unter 25, verdienen nicht wahnsinnig viel, das Auto ist uns eingegangen und es geht im Moment alles für die Reparatur und Lebenanotwendigkeiten wie Essen und Haushaltskram drauf - daher im Moment kein Geld für die zweite Katze. Dass das Auto eingeht, war ja nicht geplant. ;) Zudem bin ich mittlerweile leider arbeitslos, was auch nicht so geplant war.

Er knurrt und faucht nicht, bestraft wird er indem man ihm mal einen kleinen Klaps gibt, mit Wasser anspritzt (was ihm allerdings nichts ausmacht), oder er wird für ca. eine halbe Stunde ins Vorzimmer ausgesperrt, wenn er böse war.

Bei meinem Freund zeigt er dieses Verhalten eigentlich gar nicht, bei mir wiederum schon, obwohl ich den Kater nicht anders behandle als er ...

Kommentar von palusa ,

strafst du mehr als er? wasserstrafen könenn für katzen richtig schwer sein und "kleine klappse" kann ne katze dazu bringen einem menschen und besonders den händen nicht mehr zu trauen. das sind die katzen die irgendwann anfangen sich zu ducken wenn man die hand nach ihnen ausstreckt

ihr straft aus katzensicht recht heftig und dann kann es passieren dass ne katze entsprechend unfreundlich wird.

das mit der halben stunde aussperren versteht ne katze nicht. es verwirrt sie nur. und es kann eine sensible katze sehr verunsichern.

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Nein, meistens bestraft er ihn. Ich hab aber auch nicht das Gefühl dass der Kater Angst hat vor meinem Freund, sondern eher Respekt bzw. dass er meinen Freund als "Ranghöheren" betrachtet.

Das mit dem Aussperren haben mir halt einige Leute geraten die selber Katzen haben, und meinten, dass das gut funktioniert hat...

Kommentar von palusa ,

ja.. katzen haben ne rangordnung, die ist aber recht flexibel und beinhaltet keine befehlsstruktur. entsprechend gehorchen sie auch nicht nur weil jemand anderes irgendwas sagt. wenn der kater ausweicht oder sich zurückzieht wenn dein freund böse guckt ist das angst. dazu passt auch dass er nur mit dir spielt, nciht mit ihm. ne katze würde nen ranghöheren völlig selbstverständlich zum spielen auffordern. jemanden den sie nicht einschätzen kann und vor dem sie sich in acht nimmt nicht.

das mit wem wegsperren ist eine adaption aus hundeerziehung. für nen hund ist wegsperren ne schlimme strafe, das rudel ist weg, er ist ausgegrenzt. fragliches mittel wenn du mich fragst, da spielt man mit tiefen ängsten. wurd anscheinend auf katzen übertragen. nur katzen leben nicht für und mit dem rudel. allein zu jagen ist für sie normal. sie hat mehr ein problem mit der einschränkung ihrer persönlichen freiheit und der langeweile allein in diesem zimmer

das zeitfenster in dem katzen eine aktion und strafe miteinander verknpüfen ist im rahmen 2 bis 5 sekunden. danach kann man sich auf den kopf stellen, miez kriegt beides nicht mehr zusammen und wundert sich nur wieso die menschen komische dinge machen. sensible katzen merken dass menschen unberechenbar sind und bekommen angst. das problem ist: man bekommt ne katze selten innerhalb von so kurzer zeit nach dem "verbrechen" weggesperrt

was genau ist eigentlich "böse"? katzen dazu zu bringen irgendwas dauerhaft zu lassen ist nahezu unmöglich. man bekommt sie nur dazu es in der anwesenheit des menschen zu lassen. meist ist es sinnvoller ne alternative zu finden mit der beide leben können

Antwort
von Strolchi2014, 69

Du hast recht. Dem Kater fehlt ein Spielkamerad. Also, so schnell wie möglich einen anschaffen., Wo einer satt wird, wird auch ein zweiter satt. Dann beißt dein Kater dich auch nicht mehr.

Antwort
von elfriedeboe, 32

Ich mach immer Au wenn sie.mich zu fest zubeisst aber genau wenns sie beisst!

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Ich an sich auch, entweder laut Au oder Nein, aber das kümmert ihn leider herzlichst wenig ...

Kommentar von elfriedeboe ,

Schreien auch nicht!

Kommentar von elfriedeboe ,

Dann beiß ihn auch !

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Derartige "Gegenattacken" machen ihn meist nur noch bissfreudiger :/

Kommentar von elfriedeboe ,

Dann bin ich mit meinen Latein am Ende!

Antwort
von Calim8, 45

Puste ihm feste ins Gesicht. Und dann eine ganze Weile ignorieren. Es wird Spiel von ihm sein und er weiß nicht, dass unsere Haut eben keine Katzenhaut ist.

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Pusten bringt leider nichts. Hab das schon versucht, davon lässt er sich nicht abschrecken, genauso wie von Wasserspritzern. :c

Auch ankurren/fauchen hat überhaupt keine Wirkung...

Antwort
von zeytiin, 41

Ich würd den mal richtig beschimpfen .. Anscheinend habt ihr ihn das so abgewohnt .. Erziehung ist das a und in...ich würd aber aufpassen wen er mal wirklich fest beißt kann das schief gehen ... Das man operiert werden muss

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Beißen oder Kratzen wurde immer ausgeschimpft, er wurde auch nie weiß Gott wie verwöhnt und solche Dinge haben wir ihm gar nie erlaubt, daher weiß ich nicht woher das Verhalten kommt. Bei meinem Freund traut er sich das gar nicht mehr, aber wenn ich genauso reagier beim Beißen wie mein Freund, ist dem Kater das herzlichst egal... 

Kommentar von zeytiin ,

Sicher das er nicht spielz ? Oder sei mal wirklich konsequent und ignorier ihn dann den ganzen Tag ..  Nach dem anschreien .

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Ja, sicher. Man merkt schon den Unterschied ob er nur spielen will oder aggressiv ist und das ist er zeitweise leider ...
Ignorieren bringt nichts, da kommt er direkt her und macht weiter, sogar noch eher. :/

Kommentar von zeytiin ,

er geht nicht raus oder ? 🤔 mach einfach in deinem Zimmer die Tür zu .. Irgendwie das er keinen Kontakt danach zu dir aufbauen kann .. Oder besorg dir ein Kuscheltiere damit er es angreifen kann .. So hab ich es mal mit einer Katze gemacht .. - aber pass echt auf mit dem beißen kann schlecht ausgehen hab ich selbst am Wochenende bemerkt .. Bei von nem Freund die Katze hat mich echt stark gebissen musste not operiert werden y😂

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Er geht manchmal auf den Balkon raus, mehr aber nicht, weil das leider nicht möglich ist. Manchmal gehen wir mit ihm in den Vorhof auf die Wiese, wenns warm ist.

Aussperren oder Tür zumachen bringt relativ wenig leider, hab ich schon versucht ...

Huch das muss ja ein kräftiger Biss gewesen sein 😨

Meiner hat mich nie blutig gebissen oder so dass man es stark gesehen hat, aber reicht auch schon, wenns weh tut. :/

Antwort
von xX4Nick4Xx, 41

Zurückbeißen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community