kann man mit 18 ein kind abtreiben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensziele und Lebensplanung, ihre eigenen Ansichten und Wertvorstellungen, ihre wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft und Partnerschaft berücksichtigen. Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind.
  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken. Du kannst jederzeit ohne Termin als Notfall zu einem Frauenarzt gehen und kommst mit Sicherheit ran, wenn Du sagst, dass Du ungewollt schwanger bist.
  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
  • Persönlich rate ich meistens dazu, eine ungewollte Teenager-Schwangerschaft abzubrechen und Dir nicht das ganze weitere Leben zu verpfuschen. Lass Dir von den Moralaposteln und Gutmenschen nicht Deine eigenes Leben zerreden. Sei Dir bewusst, welche weitreichenden Konsequenzen eine so junge Schwangerschaft für Dein gesamtes Leben in fast allen Aspekten haben wird.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hertajess
19.11.2015, 05:49

Nun, wenn Du im Geschichtsunterricht aufgepasst hättest wüsstest Du dass es noch gar nicht so lange her ist dass Frauen in diesem Alter selbstverständlich schon Mutter waren. 

Und würdest Du Dich in den Unterstützungsangeboten, bezüglich der rechtlichen Hilfen auskennen wüsstest Du dass eine Schwangerschaft in diesem Alter das Gegenteil von "das ganze weitere Leben verpfuschen" darstellt. Denn ist die Mutter mal 35, also in jenem Alter wo noch mal kräftig Gas gegeben werden muss im Beruf um an die Spitze zu gelangen, ist das Kind durchaus alt genug um damit gut umgehen zu können. Vorausgesetzt natürlich die Mutter wurde von der Gesellschaft bis dahin nicht falsch informiert und auch sonst im Stich gelassen und massiv unter Druck gesetzt um einen in Mode gekommenen Abbruch durchzuführen. Sehr viele Lebensläufe von Frauen die mit Mitte 30 dann endlich schwanger werden bestätigen meine Ausführungen. 

0

Sie soll sofort einen Termin mit der örtlichen Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle machen. Dort kann sie alles besprechen mit einer einfühlsamen Beraterin. Für eine Abtreibung wäre diese Beratung auch von Gesetzes wegen eine Voraussetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gute Antworten "für deine Freundin" bzgl einer Abtreibung hast du ja bereits erhalten. Jedoch.." sie ist schwanger sie weiss aber nicht genau den grund ..." ist ein schlechter Scherz für eine (angeblich) 18jährige junge Frau.  Einfach so, wird man nicht schwanger, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies ist nach einem Beratungsgespräch machbar. Aber nicht alles was machbar ist, ist empfehlenswert. Wenn Du Deine Freundin lieb hast, dann mache sie darauf aufmerksam. Denn eine Abtreibung kann für sie zu einer Verlusterfahrung werden, die sie jahrelang körperlich und seelisch belasten kann. Wenn sie rein generell mal Kinder möchte, dann soll sie dieses Kind nehmen, denn ihr wißt nicht welche Chancen Euch das Leben  noch bietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://forum.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=1031

Da findest Du alle nötigen Informationen. Wenn sie sich noch anonym beraten lassen will kann sie auch in die Suchmaske des Browsers nummergegenkummer eingeben. Die hochkompetenten Menschen welche dort erreichbar sind kennen sicherlich noch andere Unterstützungen falls sich die werdenden Mutter doch für ihr Kind entscheidet. 

Der Schreck ist nachvollziehbar. Ich hörte allerdings schon häufiger dass gerade die jungen Mütter ihre Entscheidung das Kind auszutragen keinen Tag bereut haben. Entgegen vorherrschender Mode. Denn tatsächlich wird dadurch keine Karriere versaut oder gefährdet. Manche Rechte wurden für solche Fälle neu geschaffen, andere entsprechend verändert. Optimal ist die jetzige Rechtslage noch nicht aber immerhin so weit akzeptabel dass dem Einwand, die ganze berufliche Zukunft würde aufs Spiel gesetzt, der Boden unter den Füßen entzogen wurde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreiben kannst du in jedem Alter, es ist abhängig davon in welchem Monat sie ist. Das geht bis zur maximal 12. Woche.

Dafür wendet sie sich am besten mal an Pro Familia oder ähnliche Organisationen.. Der Frauenarzt hat sicher auch Infos dazu.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiel ist das sie 18 ist foch schon mal von vorteil da die abtreibung auf jeden fall statt finden kann ausser der arzt hat bedenken :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ich jedem Alter abtreiben unter 2 Vorraussetzungen! 1. Es muss in einem bestimmten Zeitraum liegen,indem du abtreibst,sprich man kann nicht erst nach dem 7 Monat abtreiben zum Beispiel. 2. Man muss 18 sein um von sich aus allein sagen zu können,JA ich will abtreiben.Wenn du unter 18 bist brauchst du natürlich die 100% Einverstandnis des Partners und der Eltern. An ihrer Stelle würde ich aber zu einer Beratungsstelle gehen.Die geben meistens mehr Informationen mit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokocrossie91
19.11.2015, 01:09

Auch unter 18 braucht man ganz sicher nicht die Einverständnis des Partners, die braucht man gar nicht, und auch nicht dir der Eltern.

0
Kommentar von isebise50
20.11.2015, 00:20

Grundsätzlich darf eine Minderjährige nur dann alleine über einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, wenn sie den nötigen "Reifegrad" besitzt, eine solche Entscheidung zu überblicken und zu verantworten. Ob die Minderjährige einsichts-und urteilsfähig ist, muss die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt entscheiden. Das Einverständnis des Partners (ob verheiratet oder ledig) ist in keinem Fall erforderlich.

0

Sie muss vom Arzt die Schwangerschaft feststellen lassen, zu einer Beratungsstelle gehen (nicht der Arzt), sich einen Beratungsschein geben lassen, 3 Tage Bedenkzeit in Anspruch nehmen und kann dann einen Abbruch vornehmen lassen.

Und das ist völlig unabhängig vom Alter, das geht mit 14, 18 oder 48. und natürlich auch jedem Alter davor, dazwischen und danach 8davor wäre traurig aber egal).

Das einzige, was dem igendwann einen Strich durch die Rechnung macht, ist die Zeit. Ein Abbruch geht nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis (14. SSW) oder darüber mit medizinischer Indikation (Kind nicht lebensfähig oder lebensbedrohliche Schwangerschaft für die Mutter)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

So schwer ist das nun auch nicht:

Als erstes lässt sie mal die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt feststellen. Danach macht sie einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkzeit von 3 Tagen danach möglich. Mit 18 Jahren entscheidet sie selber darüber.

Ich wünsche ihr alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine bestätigte Früh Schwangerschaft kann im vorgegeben Zeitraum beendet werden...Allerdings ist ein Gespräch bei einer Beratungsstelle Pflicht (bsp. pro familia).

besprecht es offen und ehrlich, lasst euch beraten...und entscheidet dann.

wie auch immer es geschah, es ist so und eine Lösung oder Hilfe gibt es auch-immer-egal wie ihre euch entscheidet!!

Als gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?