Frage von Pitbullrado, 462

Kann man eine LED Lampe durch Tausch des Trafos dimmbar machen?

Leider gibt es sehr wenige LED Lampen zu kaufen, die auch explizit als dimmbar angeboten werden. Nun habe ich bei meinen Rechnerchen "gelernt", dass dazu das Zusammenspiel von 3 Komponenten passen muss:

_(Wand)-Dimmer

_Trafo in der Lampe

_LED-Leuchtmittel (i.d.R. 1-xx SMDs)

Ist es richtig, dass der Knackpunkt der Trafo/ Treiber in der Lampe ist? Kann man durch Austausch desselben gegen einen dimmbaren (z.B. http://www.amazon.de/dp/B00KIJAGZC/) dann jede Lampe dimmbar machen? Passender Dimmer zum Trafo wird natürlich ebenfalls eingesetzt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Susanne88, 368

Was verstehst du unter "LED-Lampe"?
Wenn du damit eine Lampe meinst, welche die erforderliche Elektronik intergriert hat, um sie etwa am Lichtnetz zu betreiben, kannst du sie _nicht_ dimmen. Die Elektronik sorgt nämlich für einen konstanten Strom durch die LEDs. Dimmbare LED-Lampen sind anders aufgebaut, durch das "dimmen" wird dieser (LED-)Strom verändert. Somit kannst du mit deinem dimmbaren LED-Trafo nur "blanke" LEDs beteiben, OHNE integrierte Elektronik.
Also ist die Lösung deiens Problems eigentlich einfach: nimm den erwähnten Trafo, schließe LEDs an, und schon funktioniert es. Wenn auch nicht perfekt, die Gründe will ich nicht einzeln aufzählen.
Bessere Lösungen sind denkbar: dimmbare LED-Lampen verwenden, dann brauchst du keinen Trafo, oder spezielle Lösungen wie http://www.amazon.de/MENGS%C2%AE-Lampe-farbwechsel-Leuchtmittel-IR-Fernbedienung...

Kommentar von Pitbullrado ,

Es geht nicht um LED Leuchtmittel als Ersatz für konventionelle.

Ich verstehe unter LED-Lampe das, was man zB im Möbelhaus kauft und an die Decke schraubt. Darin sind häufig LEDs fest verbaut die an einen Trafo angeschlossen sind. Günstige Modelle werden idR als "nicht dimmbar" verkauft. 

Meine Vermutung ist, dass das nur am Trafo liegt und nicht an den LEDs selbst. 

Kommentar von Susanne88 ,

Hier sind 2 Sorten von "LED-Lampen" im Handel: Solche mit Trafo/Vorschaltgerät, welche die Netzspannung auf die nötige geringe Spannung für die LEDs transformieren, und solche, die 230V LEDs nutzen. Die 230V LEDs haben eine elektronische Schaltung intergriert, welche die LEDs mit der richtigen Spannung (besser: Strom) versorgen. Diese sich nicht dimmbar.

Ist ein Trafo in der Lampe verbaut, kann man in gewissen (meist geringen) Grenzen die LEDs dimmen. Ist aber keine erstrebenswete Lösung. Dimmer verändern die Effektivspannung, das entscheidene Kriterium für die Helligkeit von LEDs ist aber der Strom. Daher funktioniert so eine Lösung meist nicht zufriedenstellend.

Antwort
von JuicyLuisian, 251

Du bist schon auf den richtigen Weg, wenn ich dich nicht nur falsch verstanden habe. Dazu brauchst du dann nur noch ein passenden Dimmschalter. LEDs sind übrigens fast immer dimmbar von der Beschaffenmheit der Diode.

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 296

Man kann sooo vieles, wenn man weiß wie ;-)

Bekanntlich führen nicht nur viele Wege nach Rom, sondern an jedes beliebige Ziel ;-) Somit auch sinngemäß Umwege usw. Wichtig ist nicht der Weg zum Ziel, sondern dort ankommen, das Ziel erreichen ;-)

Du bist schon auf einem guten Weg an dein Ziel, du machst dir Gedanken, recherchierst, erkundigst dich über die Zusammenhänge. Lobenswert.

Zur Unterstützung hier mal ein Link: http://fastvoice.net/2010/09/07/led-lampen-und-dimmer-der-kleine-unterschied/

Versteife dich nicht zu sehr auf das Wort bzw die Begrifflichkeit "dimmen".
Es gibt mehrere Arten vom dimmen, folglich sollte die richtige Art passen.

Desweiteren wird das Wort dimmen ja auch begrifflich gebraucht und muss mit tatsächlichen Dimmern nichts zu tun haben. Helligkeit regeln ist länger als dimmen, aber so ist es doch gemeint. Oder?

Lese dich ins Thema gut ein, suche dir dann aus den Möglichkeiten die für dich passende aus.

Antwort
von deruser1973, 214

jedes LED Leuchtmittel ist Dimmbar - das Problem sind die Vorschaltgeräte... 

Kommentar von Pitbullrado ,

Danke. das wäre auch meine Theorie. Was muss ich bei der Auswahl des Vorschaltgeräts beachten?

Antwort
von pwohpwoh, 218

Das geht leider nicht. Zudem erfolgt die Spannungsregulierung elektronisch und die verbauten LEDs sind wahrscheinlich eh nicht dimmbar. Da hilft nur eine Neuanschaffung.

Kommentar von Pitbullrado ,

Sorry, aber solche Pauschalaussagen helfen leider nicht. Wenn ich eine Lampe selbst bauen würde, würde es ja auch gehen. Eine LED selbst ist nicht pauschal "nicht dimmbar", ausschlaggebend ist die vorgeschaltene Elektronik.

Kommentar von pwohpwoh ,

Dann mach es halt. Ich wünsche dir, dass du keine Schwellwert-LEDs hast.

Antwort
von Minihawk, 193

Es gibt Vorschaltgeräte, die eine Dimmbarkeit zulassen, das sind so ne Art Netzteile, keine Trafos. Allerdings muss das Vorschaltgerät zum alten, nicht dimmbaren passen, was Spannung, Strom und Anzahl getriebener LEDs angeht.

Kommentar von Pitbullrado ,

Danke, genau in diese Richtung denke ich: Die Leistungsdaten des aktuellen Vorschaltgeräts nehmen und durch eines mit gleicher (oder höherer) Leistung ersetzen welches dimmbar ist. Dazu den passenden Dimmer je nach Herstellerangabe. Ist es so einfach?

Kommentar von Vanaaa ,

Ja, ist es prinzipiell schon. Ich würde aber beim Kauf unbedingt auf die Produktbeschreibung achten und die Daten des Dimmers mit den Daten deiner LED-Lampe bzw. -Leuchtmittel abgleichen. Diese Zeit muss man sich, sollte man sich kein Komplettsystem neu anschaffen wollen, einfach nehmen.

Neuanschaffungen sind häufig teuer, weshalb das durchaus Sinn macht. Ich habe bei https://www.highlight-led.de/led-stromversorgung/led-dimmer.html gute Dimmer gefunden, die auch in Kombination mit meiner bereits vorhandenen Infrastruktur reibungslos funktionieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community