Frage von Magianus, 107

Kann ich bei der ausbildung zum berufskraftfahrer an langen Wochenenden oder Urlaub kiffen?

Ich werde im August eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer beginnen, und ich bin Kiffer. Bevor mich jetzt alle falsch verstehen, Ich habe nicht vor zu kiffen wenn ich die nächsten tagen Fahren muss. Und ich werde auch das kiffen nicht über die ausbildung stellen, dafür ist sie mir zu wichtig. Die frage ist aber ob es möglich ist zu konsomieren, wenn ich z.B 2 wochen urlaub hab(am anfang einen) oder Donnerstag Abend wenn ich langeswochenende habe und erst montag wieder rann muss. Von den zeiten her wäre es dann kein problem nüchtern auf dem bock zu sein. Würde das gehen oder kommen da öffters unangekündigte drogenkontollen, wo auch auf passives thc getestet wird? Wie ist das wenn ich in Holland passiv dicht werde? Also kein urlaub mehr in Holland? Noch mal zur verständnis, fals gleich wieder alle mit der Moralkeule kommen, Ich will nur wenn ich länger nicht fahre und keine menschen gefährde!!!!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aXXLJ, 44

1. Nachweisbar "dicht" wirst Du durch Passiv-Konsum nicht. Du wirst auch nicht betrunken, wenn Du in einer Gastwirtschaft sitzt und überall offen Bier oder Schnaps rumsteht.

2. Die Abbauprodukte des THC sind auch bei seltenem Konsum noch einige Tage nachweisbar, deshalb gilt der grundsatz sein Fahrzeug vier Tage nach Konsum nicht zu bewegen, wenn man bei einer Kontrolle nicht in die Falle tappen will.

3. Urin-, Speichel- und Schweißwisch-Schnelltests im Rahmen einer polizeilichen Kontrolle dürfen verweigert werden. Für eine Blutprobe muss eine richterliche Anordnung seitens der Polizei eingeholt werden.

4. Nachweiszeiten: https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

5. Google die Begriffe "Grüne Hilfe Cannabis Führerschein", um zu wissen, was da auf Dich zukommen könnte.

Kommentar von aXXLJ ,

Thx for * (1.146)

Antwort
von PantherInBlack, 44

Also wenn Du wirklich viel konsumieren würdest geht es ca. 4-6 Wochen bis es langsam abgebaut ist. Wenn Du Urlaub hast (2 Wochen) liegen 1-3Joints am Anfang sicher drin. 

Antwort
von rampe6, 50

So lange man THC bzw. entsprechende Abbauprodukte bei dir nachweisen kann ( das kann man über Wochen ) kann man grundsätzlich annehmen, dass du charakterlich nicht geeignet bist ein Kfz zu führen. Da wird bei einem test die Führerscheinstelle ganz schnell deinen Schein kassieren und du gehst dann mal zur MPU.....

Das hat nichts damit zu tun ob du bekifft fährst - das wäre dann Fahren und Btm-Einfluß, dafür wirst du vom Gericht oder Staatsanwalt bestraft.

Bei Konsum an den Wochenenden reicht die Zeit dazwischen nicht aus, umd das THC bis zum nächsten Wochenende abzubauen - dein Pegel wird sich also langsam aber sicher erhöhen....

Die Geschichte der Führerscheinstelle ist eine rein verwaltungsrechtliche Sache und muss nicht mit einem Strafverfahren zusammen hängen.

UND:

Sag mal geht´ s noch????

Mit THC im Blut und 38 Tonnen über die Autobahn???

Für mich bist du allein schon aus der Sichtweise als Berufskraftfahrer ungeeignet!


Kommentar von Jpin231 ,

*Mit THC-COOH im Blut

Das ist was völlig anderes.

Kommentar von aXXLJ ,

Die meisten Unfälle werden von nüchternen Verkehrsteilnehmern verursacht. Sollte Nüchternheit deshalb abgeschafft werden, rampe6?

Antwort
von mxvxtxhxexrxs, 47

Denke schon das du das machen kannst. Hätte ich auch.

Kommentar von mxvxtxhxexrxs ,

Nur halt nicht stoned fahren.

Antwort
von kreuzkampus, 36

"Kann ich bei der ausbildung zum berufskraftfahrer..... kiffen? "

Klar kannst Du das. Ich hoffe bloß, dass Du mir in Zukunft nicht über den Weg fährst. Du glaubst doch nicht wirklich, dass das Kiffen nie Auswirkungen auf Deinen Beruf haben wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community