Frage von FantaFanta76, 151

Kann ich auch mit Dosenfleisch Barfen?

Ich bin umgezogen und da ist keine Gefriertruhe. Ich würde natürlich eine kaufen für die Hunde, aber meine Frage währe: ist das notwendig? Es gibt doch auch hochwertiges Dosenfleisch ( Lundeland, Hermans o.ä) und wenn ich 1-2 die Woche frisches Fleisch vom Einkaufen mitbringe währe meine Frage, ob das genügt? Oder ist das langfristig gesehen nicht gesund?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 67

In der Dose ist es nun mal kein Rohfleisch mehr - und der Hauptgrund weshalb jemand Barf füttert ist die Natürlichkeit der Fütterung.

In der Dose befindet sich durchaus reines Fleisch - aber eben gekocht, und gekocht ist es nicht mehr das gleiche.

Wenn du 1 bis 2  mal in der Woche Fleisch und Innereien vom Einkaufen mit bringst, kannst du doch immer 3 Portionen machen - eine am einkaufstag verfüttern, eine am nächsten Tag und die dritte am dritten Tag. Dann wieder Einkaufen usw. Das Fleisch hält locher 3 Tage.

Barfen - sprich Rohfleischernährung kann man mit Dosen nicht.

Rohfleischfütterung geht auch nur mit rohem Fleisch. Aber man kann roh füttern und wenn man mal nichts rohes hat, eine Dose geben ist kein Problem.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 79

es gibt barflaeden(manches futter bekomme ich auch vom fleischer oder kaufe es im supermarkt) die verkaufen auch kleine mengen (500gramm packungen) -die kanns du dann im tierfkuehlfach eines eisschrankes lagern..

wenn du einen grossen hund hast halt nicht...

schau doch mal ob due eine second hand tierfkuehltruhe bekommen kannst und im keller etc unterbringen kannst.

wenn ich z.b. auf reisen bis lagere ich hlat nur kleine mengen fleisch fuer meine hunde in dem eisfach von ferienwohnungen ein..

auch das beste dosenfutter kann barfen nicht ersetzen...weil es ja eben gekocht,anstatt frisch und roh ist.

eine befreundete zuechterin geht mit kuehltasche auf reisen -damit das braffleisch 2-3 tage frisch ist.

sie geht sogar campen -das fleisch fuer ihre hunde wird dann eingegraben!

Kommentar von FantaFanta76 ,

Vielen Dank!

Kommentar von inicio ,

gern geschehen. kennst du die barf-broschueren aus dem verlag 3-hunde-nacht? da wird auhc ausfuehrlich darauf eingegangen, wie man barfen kann ,wenn es grearde keine gefriertruhe hat!

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 65

Hallo,

im Grunde ist das kein Problem, denn es gibt mittlerweile hochqualitatives Barf-Fleisch in Dosen. Das wird ebenso benutzt wie frisches Fleisch.

Solch eine Fütterung ist allemal immer noch sehr gut für den Hund, vllt. nicht ganz so gut wie rohes Fleisch, aber deutlich besser als "normales" Nassfutter oder gar Trockenfutter.

Zum Beispiel hier

http://barfshop.frostfutter.de/epages/BARF-ShopFrostFutter_de.sf/de_DE/?ObjectPa...

Kommentar von friesennarr ,

Ich verstehe nicht, warum man das Barf Dosen nennt, oder nennen darf. Weder bezeichnet es die Bone and Raw Feeding, noch die Biologische Artgerechte Rohfütterung.

Warum kann da nicht das drauf stehen, was drin ist nämlich Reinfleisch in der Dose.

Die Garung macht den Unterschied.

Kommentar von dsupper ,

Das ist schon klar, dass die Garung den Unterschied macht - deshalb habe ich ja auch geschrieben

"vllt. nicht ganz so gut wie rohes Fleisch"

Kommentar von inicio ,

aber wie gesagt baRF heisst rohfuetterung... ist halt nicht zu ersetzen ...nur im uralub auf hin- und ruckreisen bekommen meine ab- und an ne dose..

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 49

Wenn ich lese "Barf in Dosen" oder "Barf-Fleisch" weiß ich nicht ob ich lachen oder heulen soll.

Barf heißt Biologische artgerechte RohFütterung. Fleisch in Dosen ist nicht roh und hat überhaupt nichts mit Barfen zu tun.

Dennoch gibt es relativ gutes Fleisch in Dosen, dass man durchaus auch füttern kann. Es wird aber nie so gut sein wie eben wenn man barft. Denn Fleisch in Dosen ist gekocht und somit verliert es an Vitaminen etc. das dann wieder künstlich zugefügt wird und das ist natürlich nie so gesund als rohes Fleisch.

Daher ist das für eine Übergangszeit oder auch Urlaub etc absolut vertretbar. Wenn Du aber irgendwann wieder die Möglichkeit hast wirklich zu barfen - würde ich DIr empfehlen, dass auch wieder zu machen.

Teilweise Dose und teilweise roh würde ich persönlich nicht machen. Denn Dosenfleisch hat eine andere Verdauungszeit und der Hund benötigt nicht so eine ätzende Magensäure wie er es bei roh benötigt (gerade bei Knochen). Es ist daher nicht wirklich gut, immer und immer wieder zu wechseln.

Natürlich ist Dose besser als Trockenfutter.

Am besten sind die Dosen bei denen wirklich nichts beigemischt wurde.

Antwort
von adventuredog, 74

Oder ist das langfristig gesehen nicht gesund?

Da bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als es auszuprobieren, wie und ob es vertragen wird. Meine würden bei dieser Art Fütterung merken, dass gewechselt wird und dann immer auf den Tag/die Tage warten, wo es Frischfleisch gibt  :-))  das Dosenfutter würden sie nicht mal angucken. Vielleicht wäre für dich dann momentan ein hochwertiges Alleinfutter sinnvoller?

oder eine Gefriertruhe.

Kommentar von FantaFanta76 ,

Ne, wenn die das merken dann Kauf ich natürlich eine Gefriertruhe. Ich hätte es nur mit den Dosenfleisch gemacht, wenn es gar keinen Unterschied ergibt

Kommentar von inicio ,

es gibt halt einen grossen unterschied..wie raviolli aus der dose oder per hand selbst gemacht..

vitamine und andere zutaten sterben durch das kochen ab, werden dann zum tiel durch pulver ersetz. auch das kauen der fleischstudke und knoche entfaellt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten