Frage von Audifan03, 45

Kaninchen alleine draußen? Winter?

Hatte zwei Zwergkaninchen und eins der beiden ist gestorben! Habe mich im Tierheim etc. erkundigt aber dort gibt es keine Kaninchen im gleichen Alter in Draußenhaltung! Habe jetzt so eine Hasenstallplane nenn ichs jetzt mal (also so eine mit durchsichtigen "Fenstern") um den Stall gemacht! Meine Hasendame hatte den Sommer über garkeine Probleme alleine da sie in unserem Garten tagsüber ca. 200 Quadratmeter Auslauf hat. Meine Frage ist ob ich sie nun den Winter über einfach mit dieser Plane draußen lassen kann ohne das sie erfriert???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kalimi3, 22

So lange sie daran gewöhnt ist, draußen zu wohnen und sie das ganze Jahr über schon draußen gelebt hat, sollte es kein großes Problem sein, da Kaninchen ja ihr Winterfell bekommen.

Du solltest jedoch darauf achten, dass du ihr eine Hütte baust/ kaufst, in der sie sich wärmen kann bzw. wo sie schlafen kann. Ich habe meinen Ninchen damals eine Hütte gebaut, die ein paar Zentimeter über dem Boden stand, damit die Kälte vom Boden nicht die Hütte ebenfalls "kalt macht". Zudem sollte sie isoliert sein, damit keine Kälte von außen eindringt. Zusätzlich mit viel Heu und Stroh beladen hat sie es dann warm und gemütlich.

Habe extra eine Hütte mit Boden gebaut und auf den Boden einen Art Filz Teppich befestigt, so konnten auch ihre Füße nicht kalt werden.

LG :)

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 16

Hi du,

nimm es mir nicht übel, aber warum denkst du erst jetzt darüber nach, wo alles mit massivem Aufwand verbunden ist?

Kaninchen fangen an ihr Winterfell Ende August/Anfang September anzubilden. Du hättest deine Dame zu dieser Zeit problemlos reinholen, mit einem passenden Kaninchen vergesellschaften und im Frühling beide raussetzen können. Bzw. wenn sie schon seit dem Sommer allein ist, dann hätte es auch zu dieser Zeit einen passenden Partner geben können.

Auch mit "Plane" ist deine Dame für die Kälte empfindlich. Ob sie den Winter übersteht, hängt davon ab, wie schlimm es wird. Bei -20°C ist sie ohne einen Partner sehr schnell erschöpft damit, sich selbst warm zu halten. Eine Plane staut u.U. auch noch die Nässe. Ich bin mir nicht sicher, wie deine aufgebaut ist.

Übrigens sind auch 200qm (vermutlich ungeschützter) Garten kein Ersatz für einen Partner!

Es gibt massig Tierschutzseiten im Netz, wenn im Tierheim niemand passendes zu finden ist, schau doch mal dort. Wobei ich zugebe, dass jetzt eine ungünstige Jahreszeit dafür ist.

Und vielleicht informierst du dich hier auch einmal über sichere Außengehege:

- diebrain.de

- sweetrabbits.de

- kaninchenwiese.de


Kommentar von Audifan03 ,

Natürlich habe ich mir früher schon Gedanken gemacht aber zwei Hasen zu finden die sich mögen ist nicht so leicht! Außerdem habe ich den Garten überall gesichert zumal es keine Stromkabel etc gibt!

Kommentar von Ostereierhase ,

Hi du,

zwei Kaninchen (Hasen sind Wildtiere) müssen vom Alter und Geschlecht her passen. Das ein Kaninchen das andere zu Anhieb magt, passiert fast nie! Sie sind territorial daher kommt es immer erst einmal zu kämpfen. Daher muss man auf neutralem Boden vergesellschaften und, wenn man korrekt vergesellschaftet, vertragen sich über 95% der Kaninchen.

Und 200qm hast du mit Volierengitter nach oben gesichert? Eher nicht, oder? Sicherung heißt nicht nur, dass dein Kaninchen drinnen bleibt, es heißt auch, dass keine Beutegreifer wie Katzen oder Greifvögel hinein kommen können!

Antwort
von dfllothar, 22

Warum läßt du das Zwergkaninchen immer nur draußen?

Da muß ich an mein "Mümmi" denken, war ein ganz lieber Hase. Er lebte bei mir als Einzelgänger meist in der Wohnung, hielt sich aber tagsüber auch gerne im Garten freilaufend auf.

In der Wohnung hatte er am Ende des Korridors seine Toilette ( Katzenklo ), die er auch regelmäßig bestieg. Er verhielt sich eigentlich sehr sauber bis auf die paar kleinen Kügelchen, die er ab und zu verlor.

Er war sehr verschmust und verspielt, gerade am Abend hüpfte er immer auf die Couch und mümmelte an mir rumm. Zertört hatte er nie was, nicht mal ein freiliegendes Kabel angeknappert.

Wenn Kinder zu Besuch kamen, war er der King. Er spielte mit ihnen Fangerlenz und zeigte sein Sprungtallent.

Wir hatten draußen im Garten eine Tischtennisplatte, wenn da die Kinder spielten, saß er meist neben dran und beobachtete sie.

Also ohne gleichartigen Partner hatte er keine Langweile, seine " Kumpel" waren für ihn halt die Menschen, mit denen er sich gerne abgab.

Ich hatte im Garten keinerlei Schutzeinrichtung für ihn, nachdem ich öfter mal beobachten konnte, wie er sich dort aufmerksam verhielt und eindringende Katzen ganz geschickt mit Erfolg verscheuchte. Ist auch nie was passiert.

In der kalten Jahreszeit blieb er meist lieber in seinem " Stall " zuhause, unter der Couch oder in der Ecke liegend im warmen Wohnzimmer.

Er wurde 5 Jahre alt, ohne jemals krank geworden zu sein. Jetzt schlummert er in seinem " Kaninchenhimmel " und hinterläßt viele schöne Erinnerungen.

dfllothar grüßt dich als Kaninchen-Liebhaber " Mein Name ist Hase " !

Kommentar von Ostereierhase ,

Nimm es mir nicht übel, aber so sollte man kein Kaninchen halten! Die Einzelhaltung war nicht artgerecht und dass er sich gegen Fressfeinde selbst zur Wehr setzen musste, ist für mich auch nicht tiergerecht. Das hätte auch anders ausgehen können. Und 5 Jahre, sind für ein Kaninchen kein Alter.

Kommentar von dfllothar ,

So mußtest du ja als Osterhase antworten. Wenn " Mümmi " noch leben würde, hätte er dir aber was anderes gesagt. Er hat sich nach meiner Beobachtung und Pflege immer "sau"wohl gefühlt und hat zwanglos sein Leben genossen.

5 Jahre sind für ein Kaninchen kein Alter ? Wenn ein Mensch mit 30 Jahren stirbt, ist das auch kein Alter. Es gibt halt keine garantierte Lebenszeit.

Kommentar von dfllothar ,

Muß was korrigieren: Habe nochmal nachgerechnet, mein "Mümmi" wurde fast 8 Jahre alt.

Kommentar von dfllothar ,

Werde demnächst das Thema aufführen Sinn und Unsinn der artgerechten Haltung von Haustieren.

dfllothar.

Kommentar von dfllothar ,

Ach du Ostereierhase, was legst du da für Eier aus ? Zwergkaninchen sind Zuchttiere und können somit durchaus allein gehalten werden, wenn man sie gut pflegt und sich mit ihnen unterhaltsam abgibt. Sie passen sich hervorragend ihrer Umgebung an und erkennen ihren Halter als Spielfreund und Partner an. Sie lernen den Umgang mit dem Menschen genauso wie ein Hund.

Meine Kaninchen, über die Jahre hintereinander angeschafft, hielt ich immer einzeln und sie waren stets lebhaft und gesund. Sie hörten und reagierten sogar alle auf ihren zugerufenen Namen.

Wenn sie im Garten draußen waren, machte mich mancher Nachbar besorgt darauf aufmerksam, daß sie auf die Straße laufen könnten. Ich hab sie ab und zu beobachtet und dabei mit Erstaunen feststellen können, daß sie das niemals taten. Das Ende des Gartenzauns war für sie auch das Ende ihres "Reviers".

Bei anbrechender Dunkelheit kamen sie immer von selbst zurück und hüpften durch die offenstehende Terrassentür herein in ihren " Zuhause-Stall ". Dann verschmausten sie genüßlich ihre Löwenzahnblätter und ihr artgerechtes Futter.

Mehr kann ich hier zum Thema "Artgerechte Haltung" aus eigener Erfahrung nicht sagen.

Kommentar von dfllothar ,

Ihr immer mit euerer Meinung zur artgerechten Haltung. Man kann´s doch beobachten, ob das Tier sich wohlfühlt oder nicht. Viele Tiere, gerade Haustiere, sind derart anpassungsfähig und würden dabei nicht ihren eigenen natürlichen Lebensstil und Raum vermissen.

Kommentar von Ostereierhase ,

Hast du einfach alle anderen Kritiken entfernen lassen oder nun ernsthaft 5 Beiträge zu meiner 4 Zeilenkritik verfasst?

Ja, Kaninchen sind anpassungsfähig. Aber anpassungsfähig sind wir auch! Das heißt allerdings nicht, dass ein Mensch nicht leidet, wenn er nur mit Hunden auf einer einsamen Insel ausgesetzt wird, auch wenn er sich mit diesen u.U. hervorragend versteht. Er ist dennoch einsam, denn er kann mit keinem von ihnen auf seine Art und Weise Kommunizieren. Dein Kaninchen hätte es verdient gehabt, Freunde zu haben und ganz ehrlich, was wäre es für dich schon für ein Aufwand gewesen?

Ich habe den gleichen Fehler wie du gemacht, als ich noch ein Kind war. Aber ich habe dazu gelernt. Übrigens ist Einzelhaltung von Kaninchen mittlerweile in Österreich über das Tierschutzgesetz verboten. Das wurde sicher nicht ohne Grund so geregelt und gilt auch ausdrücklich für "Zuchtkaninchen".

Kommentar von dfllothar ,

Lieber Ostereierhase, ich danke dir für deine Bemühung, meine Kaninchenhaltung zu kritisieren.

Gestatte mir bitte die Frage, ob du vielleicht in deinem früheren Leben selbst ein Kaninchen warst und dann in der Alleinhaltung darunter gelitten hast, daß du keinen gleichartigen " Kumpel " hattest ?

Wenn du das mit menschlichem Empfinden nachvollziehst, dann denke daran, daß auch alleinstehende Menschen nicht unbedingt darunter leiden, auf sich selbst gestellt zu leben. Sie gewöhnen sich daran mit dem Vorteil, keinen Streit und Stress mit Partnern zu haben. Oft ist das sogar eine Gesundheitserhaltende Lebensweise !

Ich, als uneingeschränkter Tierfreund von Hund, Katze, Maus und anderen mit dem Menschen in Kontakt stehenden Haus-und Pflegetieren habe durch intensive Beobachtung immer mitbekommen, wann die sich wohl oder leidend fühlten.

Die meisten Tiere nehmen die Freundschaft des um sie besorgten Menschen als Ersatz für den gleichartigen Partner an, zumal sie von ihm nebst der wohltuenden Pflege auch noch was lernen können, was ihnen bei ausschließlich artgerechter Haltung entgeht.

Tiere können beim Intelligenz-Vergleich mit dem Menschen durchaus mithalten, sie haben nur die Blockade im Hirn, Dinge anzurichten, zu dem der Mensch alles fähig ist.

Abschließend noch meine Meinung zu deiner Information, daß mittlerweile die Einzelhaltung von Zuchttieren in Österreich verboten wurde. Das würde ja bedeuten, daß der Verkauf von Zwergkaninchen nur im " Doppelpack " erlaubt ist. Für mich völlig überzogen !

dfllothar grüßt dich und bittet dich um Verständnis für meinen hoffendlich letzten Kommentar zu diesem Thema !

Kommentar von Ostereierhase ,

Du vermischt Äpfel mit Birnen, aber ich merk schon, woher der Wind weht. Es ist immer schwer sich selbst einzugestehen, dass man jemandem, den man liebt, vielleicht nichts gutes getan hat. Lieber ignoriert man also jedes Argument gegen die eigenen Handlung. Ein Mensch der als Single lebt, hat dennoch Kontakt zu anderen Menschen und sei es nur beim Einkaufen. Asoziales Verhalten (wörtlich zu verstehen, nicht im heutigen oft gebrauchten Sinn) ist auch beim Menschen eine Verhaltensstörung. Davon zieht man auch keine Vorteile.

Kontakt haben Kaninchen auch bei artgerechter Haltung. Was du weiter oben beschreibst, hat eine Freundin von mir genau so, nur eben mit 6 Kaninchen als mit nur einem.

Übrigens, ja, in Österreich dürfen nur 2 Kaninchen verkauft werden oder man muss den Nachweis erbringen, dass bereits ein Kaninchen vorhanden ist. Bei Einzelhaltung verstößt man gegen das Tierschutzgesetz und macht sich strafbar.

Kommentar von dfllothar ,

Lieber Ostereierhase, ich merk schon, daß du meine aus Erfahrung gewonnene Einstellung nicht akzeptierst. Wenn´s nach dir ginge, dürften auch Hunde und Katzen nicht allein gehalten werden, weil sie sonst darunter leiden würden, nur mit dem Menschen zusammen sein zu können.

Schade daß meine Kaninchen hierzu keinen Kommentar abgeben können, du würdest dich wundern über ihre Meinungsäußerung, wie falsch manche Menschen das Leben der Tiere sehen.

Nehm´s mir bitte nicht für übel, daß ich mich hier wie ein Außenseiter verhalte, der die Meinung anderer nicht gelten läßt. Da halte ich mich an die buddhistische Lehre, die besagt " Glaube nie sofort, was geschrieben steht und andere sagen, überprüfe erst mal selbst den Wahrheitsgehalt "!

dfllothar grüßt dich !

Kommentar von Ostereierhase ,

Ich fühle mich bei dir eher an jemanden erinnert, der immer noch behauptet, die Welt sei eine Scheibe, auch wenn die Wissenschaft problemlos das Gegenteil beweisen konnte. (Und ja, sowohl Kitten als auch Wohnungskatzen gehören zu zweit gehalten, erwachsene Freigänger suchen sich ihre Gesellschaft. Ebenso sollten Hunde die Möglichkeit zum Spiel mit anderen Hunden besitzen.)

Aber da sich der Vatikan auch ewig geweigert hat, die Wahrheit anzuerkennen, befindest du dich mit deiner Einstellung ja in bester Gesellschaft. Ende von meiner Seite. Mit jemand der seine Tiere lieber quält als sich einzugestehen, dass er früher falsch lag, will ich nichts zu tun haben. Schade, dass deine Tiere dir nicht die Meinung sagen konnten, aber so kann man nur hoffen, dass du in Zukunft keine mehr in die Hände bekommst.

Kommentar von dfllothar ,

Guten Morgen, Ostereierhase, hast du gut geträumt ? Du bist noch einige Monate zu früh dran, deine Eier auszulegen. Aber dann bitte nur in Österreich!

Du kritisierst offenbar leidenschaftlich meine Kaninchenhaltung, mit der ich beste Erfahrungen gemacht habe.

Was hälst du von dem bekannten Spruch: " Tausend Fliegen können nicht irren, Sch***e muß gut schmecken !"

Wenn du meine anfängliche Antwort noch mal ließt, müßtest du doch erkennen, daß ich lediglich nur meine Erfahrung mit der Haltung meiner Kaninchen geschildert habe.

Dein letzter Kommentar wirkt absolut beleidigend auf mich, noch dazu mit dem Vatikan vergleichend.

Ich bin nicht kampflustig und gehe dem Meinungskrieg aus dem Weg. Denkt und macht doch was ihr wollt, ihr könnt meine eigene und auch begründete Einstellung nicht beeinflussen.

Damit verabschiedene ich mich aus dem Thema, aber mit fragwürdiger Erinnerung an die Österreicher.

Tschüss, auf Nimmerwiedersehn ! dfllothar.

Antwort
von freenet, 19

Wenn der Stall z.B. in einem Schuppen steht, das Tierchen das ganze Jahr im Freien war, dann dürfte es gut gehen bei Kältegraden. Genügend Stroh oder Heu in die Unterbringung, damit sich das Häschen einkuscheln kann.

Antwort
von PatchrinT, 10

was spricht dagegen das Kaninchen rein zu holen? Sind diese kleinen Zwergk., nicht etwas sanfter und demnach auch anfälliger gegen Kälteerkrankungen? Frag mal in einem dafür ausgerichteten Kaninchen-Hasenforum....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten