Frage von Tomi123007, 88

Kaliumhydroxid auf Haut (Hand)?

Meine Freundin hat 3% ige Kaliumhydroxid lauge mit destilliertem wasser für etwa 10 Sekunden auf der Hand gehabt durch einen kleinen Unfall Nach 10 Sekunden hatte sie es abgewaschen

Ist es jetzt noch gefährlich weil es in die Haut eingezogen sein könnte?

MfG

Antwort
von theantagonist18, 45

Da passiert absolut gar nichts. Besonders bei der Konzentration.

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 64

Könnte ine Stunde lang jucken, und dann ist die Sache vegessen (ich hoffe, Du meintest mit „warm“ nicht etwa „heiß“, denn heißes Wasser richtet mehr Schäden an als kalte KOH).

Typisch für solche Laugenverätzungen ist es, daß sich die Haut etwas glitschig anfühlt. Das repariert sich aber rasch selbst.

Antwort
von Maximilian112, 52

Es könnte nur der Hautstelle gefährlich sein, reizend, brennen Rötung.

Weiter ist nix gefährliches. Jedenfalls nicht bei der Menge.

Antwort
von Jo3591, 58

Bei Verätzungen oder Kontakt der Haut oder Augen mit wässrigen Säuren oder Laugen gilt: Sofort!!! mit fließendem kaltem Wasser unter dem Wasserhahn intensiv spülen, am besten einige Minuten. Das Augenlid muß dabei wegen des Lidschlußreflexes oft von einem Helfer offengehalten werden. 

Antwort
von cg1967, 48

Meine Freundin hat 3% ige Kaliumhydroxid lauge mit destilliertem wasser
für etwa 10 Sekunden auf der Hand gehabt durch einen kleinen Unfall Nach
10 Sekunden hatte sie es abgewaschen

Dafür hatte sie ja natürliche Seife hergestellt. :-P

Ist es jetzt noch gefährlich weil es in die Haut eingezogen sein könnte?

Klar, Seife zieht wunderbar in Haut ein.

Das Kaliumhydroxid verseift das Hautfett, erst wenn dieses weitgehend aufgebraucht ist schädigt Lauge die Haut. Dies ist bei den zu vermutenden Mengen (und der geringen Einwirkdauer) aller Wahrscheinlichkeit nach nicht der Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community