Frage von schu62, 57

Jung aber hohe Laufleistung oder besser älter, dafür wenig Kilometer?

Hallo zusammen, auf der Suche nach einem neuen Gebrauchtwagen hätte ich gerne einen Tipp.

Was ist besser :

Ein PKW mit Erstzulassung 2013 aber bereits 176.000 km oder Ein PKW, EZ 2003 aber erst 37.000 km. Beide PKW's sind vom gleichen Hersteller, sehr gepflegt, TÜV neu.

Ich spreche jetzt nicht vom Comfort der Innenausstattung, der natürlich bei einem neueren Fahrzeug höher ist und auch nicht von möglichen Roststellen, sondern vom Fahrzeug allgemein (Motor, Getriebe etc.)

Ich bekomme da sehr unterschiedliche Info's und stelle deshalb mal die Frage hierein. Es wäre natürlich sehr hilfreich, eine Antwort zu erhalten, die auch beinhaltet, warum das so ist ;-)

Vielen Dank schon mal im Voraus

Gruß Uwe

Antwort
von T3Fahrer, 11

Hallo, ich würde den älteren Wagen nehmen! Bei einem jungen Wagen mit viel KM sind die Verschleißteile trotz jungen Alters durch wegen der Laufleistung! Außerdem finde ich junge Fahrzeuge mit hoher Laufleistung für ihre KM zu teuer! Beim älteren Pkw mal alle Flüssigkeiten wechseln und gut ist erstmal... Natürlich kann beim älteren Auto immer mal was sein, bei ner hohen KM-Leistung aber auch! 

Mich persönlich stört nach vielen KM auch das abgegriffene Cockpit und die durchgesessenen Sitze... 

Weiterer Pluspunkt für den älteren Wagen wäre vielleicht auch, dass man möglicherweise Ersatzteile -sofern mal benötigt - günstiger gebraucht beziehen kann! 

Zum Thema kaputtstehen: Ich denke Du wirst ja kein Auto kaufen, das 6 Jahre im Museum stand, also wird sich das in Grenzen halten... Was wegen der wenigen KM aber dem Alter auf Dich zukommen könnte, sind neue Reifen wegen Überalterung und vielleicht noch ne Batterie!

Gruß 

T3Fahrer

Antwort
von Havenari, 17

Ich bevorzuge generell Fahrzeuge, die nicht "kaputtgestanden" wurden. Ein Auto, das pro Jahr gerade mal 3000 Kilometer bewegt wird, ist mit einiger Wahrscheinlichkeit nur auf Kurzstrecken unterwegs und noch nie richtig warm geworden - es war also überwiegend in dem Bereich unterwegs, in dem der Verschleiß maximal ist.

Der Vielfahrer hingegen war wahrscheinlich überwiegend auf Langstrecken unterwegs - möglicherweise geschäftlich, was zumindest die Hoffnung zulässt, dass der Besitzer sich um den Zustand des Fahrzeugs angemessen gekümmert hat.

Natürlich muss letzten Endes der Preis stimmen.

Antwort
von etcetera123, 29

Auf jeden Fall das mit den weniger Kilometer. Ein typisches Rentnerauto (Garage + wenig Km) ist immer klasse. Ein Auto ist ein Verbrauchsgegenstand. Solange es keinen Rost angesetzt hat wird es nicht schlechter nur weil es älter ist. Aber mit vielen Kilometer schon, da alles abgenutzt wird.

Kommentar von Havenari ,

Auch Kunststoffteile, Gummi etc. altern. Wenn der Rentner in 13 Jahren nie den Zahnriemen hat wechseln lassen, weil ja das Kilometer-Intervall noch nicht erreicht wurde, dann kann das Ding bei nächster Gelegenheit die Grätsche machen.

Vielleicht sind ja sogar noch die Originalreifen drauf *grusel*

Antwort
von Girschdien, 36

Wenn es kein Diesel ist, definitiv das ältere Fahrzeug. 

Ansonsten wäre interessant, wie viel der ältere Wagen gestanden hat, vor allem in letzter Zeit. So ein Motor muss auch mal ausgelastet werden, um weiterhin rund zu laufen. Der hat eine Laufleistung von ca. 3000 km im Jahr, das ist nicht viel.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 34

Hallo Uwe!

Ich würde das ältere Fahrzeug bevorzugen, aber nur dann, wenn Dinge wie Zahnriemen, Reifen, sämtliche Öle, Filter und Flüssigkeiten bereits ersetzt wurden ---------> denn das wird bei extrem selten bewegten Autos oftmals ignoriert mit dem Spruch "man fährt soooo wenig, da braucht man da snicht zu wechseln".. Irrsinn, das Zeug altert mit den Jahren genauso! 

Daher: Scheckheft und Papiere prüfen. 

Wenn alles gemacht ist, würde ich das ältere Auto kaufen. Aber auch das Neuere muss nicht schlecht sein. Wenn es etwa 'nen Alleinfahrer-Firmenwagen war, der immer perfekt gewartet wurde & von einem einzigen Mann auf die 170000 Km geprescht wurde ist auch das zu überlegen.

Kommentar von schu62 ,

Hallo, zuerst einmal vielen Dank für ihre Antwort.

Hier noch ein paar zusätzliche Infos :

Das Auto mit der hohen Laufleistung ist ein Opel Meriva B 1.7 CDTI

EZ 2013, 176.000 km, 1.7 Liter CDTI (Diesel), 131 PS, Checkheft (5 x Service bei Hersteller), 1 Vorbesitzer (Außendienstler)

Das ältere Auto ist ein Benziner, 1.4 Liter, 88 PS, ebenfalls Checkheft und 2 Vorbesitzer (innerhalb der Familie)

Vielleicht ist das ja doch von Bedeutung ...

Kommentar von rotesand ,

Gerne :)

Beim Meriva würde ich meine Ansicht revidieren & das neuere Modell definitiv bevorzugen. Der alte Meriva (von 2003) ist qualitativ vor allem in der Innenraumverarbeitung 'ne ganze Ecke schlechter & kommt an das neue Modell auch in Sachen Fahrkomfort keinesfalls ran.

Antwort
von Blas4me, 36

Das hängt vom Fahrzeug und Halter ab.

Normal kann man aber sagen, dass das ältere Fahrzeug vorzuziehen ist.

Antwort
von schu62, 13

Wow, zuerst mal Danke für die reichlichen Antworten innerhalb kurzer Zeit.

Vielleicht sollte ich mehr Details hinzufügen.

Das Auto mit der hohen Laufleistung ist ein Opel Meriva B 1.7 CDTI

EZ 2013, 176.000 km, 1.7 Liter CDTI (Diesel), 131 PS, Checkheft (5 x Service bei Hersteller), 1 Vorbesitzer (Außendienstler)

Das ältere Auto ist ein Benziner, 1.4 Liter, 88 PS, ebenfalls Checkheft und 2 Vorbesitzer (innerhalb der Familie)

Vielleicht ist das ja doch von Bedeutung ...

Vielen Dank :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community