Frage von lopirus112, 20

Ist Verseifung eine Hydrolyse?

Hallo, ich schreibe morgen eine Chemie Klausur in Klasse 11 und bei meiner Vorbereitung heute bin ich in Verwirrung geraten. Zum Thema Seifenherstellung: Die Verseifung ist eine Hydrolyse eines Esters (Fettes) mit Kali- oder Natronlauge. Allerdings dachte ich, dass eine Hydrolyse eine Reaktion ist bei der Wasser ein Ausgangssoff ist, das Gegenteil der Veresterung, also die Spaltung des Esters durch/mit Wasser. Die Verseifung erzeugt jedoch als Reaktionsprodukt Wasser. Warum wird die Verseifung als Hydrolyse bezeichnet? Danke schon mal für die Hilfe!

Antwort
von lopirus112, 12

Ich glaube ich habe meine Antwort gefunden! Bevor die Fette mit den Laugen reagieren können müssen sie in Fettsäuren aufgespalten werden (mithilfe von Wasserdampf), dieser Prozess ist die Verseifung. Danach kommen die Prozesse mit den Laugen welche dann Neutralisationen sind und Wasser als Endprodukt haben. Korrigiert mich wenn ich falsch liege aber das ergibt Sinn!

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 14

Du haste einen Ester und willst ihn alkalisch hydrolysieren. Die Reaktions­gleichung lautet symbolisch

R₁–CO–O–R₂ + H₂O  ⟶  R₁–COOH + R₂–OH

Es wird also Wasser verbraucht, und es entstehen Carbonsäure und Alkohol.

Diese Reaktion würde sowohl in Säure als auch in Base ablaufen (in neutra­lem Wasser ist sie aber extrem lang­sam). Wenn man Base ver­wen­det, dann regiert die hinterher noch mit der Carbonsäure

R₁–COOH + OH⁻  ⟶  R₁–CO₂⁻ + H₂O

Bei der Neutralisation wird also Wasser gebildet, und es entsteht das Anion der Carbonsäure (das kann dann mit dem Kation der Lauge ein Salz bilden).

Diese beiden Reaktionsschritte kann man auch zu einer Reaktions­gleichung zu­sam­men­­fassen; dann braucht man kein Wasser, aber es ist natürlich trotz­dem eine Hydrolyse

R₁–CO–O–R₂ + OH⁻   ⟶   R₁–CO₂⁻ + R₂–OH

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community