Frage von ninaaananaaaaa, 122

Ist meine Mutter eine Narzisstin oder nicht?

Hallo liebe Community, ich hole zum Verständnis etwas aus und hoffe ihr könnt mir helfen. Als ich noch klein war so ca 12, habe ich meiner Mutter immer Briefe geschrieben, weil ich wollte das sich unser Verhältnis ändert. Diese hat sie einfach ungeöffnet weg geschmissen. Geschrieben habe ich diese, da ich nicht mit ihr reden kann. Wenn ich sie auf Fehler anspreche schreit sie sofort.: Ich habe darauf kein Bock und blockt mich ab. Sie hat mich (wie ich glaube) damals schon vor anderen schlecht da stehen lassen. Wenn ich gesagt habe sie hätte mich versetzt, beleidigt, belogen oder ignoriert mich hat sie immer gesagt: “Das bildest du dir nur ein“. Ich habe bis vor kurzem gedacht ich würde mir Dinge einbilden und sei gestört. Klar habe ich immer versucht mich zu wehren, aber ihr Einfluss ist so stark, dass sie es immer wieder schafft mich zu manipulieren und ich denke ich könnte doch schuld sein. Sie ist Alkoholikerin und hat ihre Wohnung aufgegeben, weil sie zu ihrem neuen Freund gezogen ist. Das hat nicht geklappt und sie hat sich jetzt in meiner Wohnung eingenistet. Ich habe ihr gesagt das ich diese selbst als Rückzugsort benötige, weil es mit meinem Freund oft kriselt und ich mich aufs Studium konzentrieren muss. Mittlerweile sagt sie:" Ich könnte auch zu ihr kommen" und solche sachen und sie sucht auch nicht nach einer Wohnung, sie bestimmt alles und hört so laut Fernsehen dass ich nicht schlafen kann. Sie sagt ich wäre empfindlich und solle durchmachen und halt müde zur Uni gehen dann könnte ich vielleicht morgen schlafen. Ich habe ihr meine Kopfhörer gegeben und sie konnte damit schlecht schlafen und hat diese dann mehrfach weggeschmissen und war aggressiv. Jetzt sind sie kaputt auf einer Seite und sie tut so als ob das schon so war. Dabei bin ich sicher am selben Tag noch gehört zu haben und sie waren in Ordnung. Sie raucht in meiner Wohnung, obwohl ich das nicht will. usw. Ich hatte mit dem Thema längst abgeschlossen. Aber jetzt wo sie mir so nah ist kommt alles wieder hoch. Ich denke über eine Therapie nach, weil ich mich nicht von ihr abgrenzen kann. Ich bin mit 15 abgehauen und wir wohnten deshalb lange nicht mehr zusammen. Allerdings erledige ich alles für sie. Mache ihre Papiere und höre mir immer ihre Probleme an. Meinen Bruder habe ich erst bei mir wohnen lassen und dann in einer Wg untergebracht, weil er auch nicht mehr bei ihr wohnen wollte. Wenn sie mich anruft, redet sie meistens nur von sich. Selten fragt sie wie es mir geht und wenn habe ich das Gefühl das sie es nur macht damit man ihr nichts vorwerfen kann. Sie macht mich runter und kommandiert mich rum bis sie merkt das ich kurz vorm platzen bin. Dann umarmt sie mich und ist nett. Überall erzählt sie was sie für eine tolle Mutter ist und prahlt damit das ich studiere. Dabei hab ich mir das alles selbst erkämpfen müssen. Geholfen hat sie mir dabei nie. Sie denkt alle sind neidisch auf sie und dass sie die schönste ist. Mehr passt hier nicht rein ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort
von schokocrossie91, 87

Narzissmus ist eine psychische Krankheit, die vom Fachmann diagnostiziert werden muss, bei deiner Mutter klingt es aber sehr nach zumindest narzisstischen Zügen. Wirf sie raus und leb dein Leben. Wenn du gut Englisch kannst, empfehle ich dir für weitere Informationen und Unterstützung reddit.com/r/raisedbynarcissists

Kommentar von ninaaananaaaaa ,

Ich schau da mal rein. Vielen dank

Antwort
von psychquestioner, 80

Es klingt schwer nach, zumindest, narzisstischen Zügen. Bei Kritik reagieren solche Menschen aggressiv, impulsiv und fühlen sich gleich schlecht behandeln. In ihrem Wortschatz gibt es nur "Ich" und sonst niemanden. Das mit dem "Andere sind sowieso neidisch auf mich" ist ebenfalls ein klares Symptom dafür. Alkohol beeinflusst Menschen jedoch massiv. Sie sieht sich scheinbar als die Welt und alle anderen als Nichts. Eine narzisstische PS ist nicht auszuschließen...leider.

Kommentar von ninaaananaaaaa ,

Ja danke. Das dachte ich auch. Und das sie genau weis wann sie einlenken muss. Dann wirft sie mir einen Knochen hin und sagt beispielsweise wie sehr sie mich liebt. Dann werde ich weich, denn das ist ja das was Kinder von ihren Eltern unbedingt hören wollen. Zumindest bedeutete es mir viel und das weis sie. Und dann behandelt sie mich wieder so. So offensichtlich mittlerweile. Aber als ich noch klein war konnte ich das natürlich nicht erkennen. Ich muss einen Weg finden mich zu distanzieren. Vielen Dank.

Kommentar von psychquestioner ,

Dazu würde ich dir auf jeden Fall raten. Denn von so einer Person bekommst du nicht die nötige Liebe, die du brauchst und verdienst. Alles Gute auf jeden Fall!

Antwort
von familieMitHund, 17

Hallo, ich habe eine sehr informative Homepage für dich.Sie wird dir helfen !

http://www.narzissmus.org/

Da kannst du auf jeden Fall die Verhaltensweisen vergleichen UND Rat suchen.
Ich persönlich bin seit Jahren in therapeutischer Behandlung wegen meiner Mutter, die selbst so eine maligne Persönlichkeitsstörung hat. Ich kann dir wirklich nur auch raten dir fachmännischen therapeutischen Rat zu holen. Unterschätze bitte dieses Seelenleid nicht. Du wirst es auch nicht bereuen. Da kannst du auch dir von der Seele reden was dir widerfahren ist.

Antwort
von rosale, 57

Ob deine Mutter eine Narzisstin ist, kann nur ein Facharzt beantworten.

Das ist aber nur zweitrangig für dich. Schmeiss sie doch raus damit wieder Ruhe einkehrt und du dein Studium abschließen kannst, bevor du selber verrückt wirst. Warum lässt du sie auch bei dir einziehn? Sie soll wem anderen auf die Nerven gehn und kommandieren. Verstehe ich jetzt echt nicht.

Kommentar von ninaaananaaaaa ,

Ich habe irgendwie immer das Gefühl für sie verantwortlich zu sein.

Kommentar von rosale ,

Genau umgekehrt sollte es sein. Du bist deiner Mutter weder was schuldig noch bist du für sie verantwortlich! Schmeiss sie raus!!!, sie manipuliert dich nur.

Antwort
von ninaaananaaaaa, 76

 Zur Ergänzung: Wenn ich über Haare rede sagt sie alle sind neidisch auf ihre. Sie denkt alle Männer wollen was von ihr und redet auch sehr viel darüber. Sie steht mit mir in Konkurrenzkampf und will immer besser und hübscher sein. Sie freut sich nicht für mich. Als ich meinen Führerschein heimlich gemacht habe, weil alle immer meinten ich würde es nie schaffen saß sie drei Minuten einfach da. Dann hat sie so getan als würde sie sich freuen, war aber stinksauer.Ich habe ihr gegenüber immer Schuldgefühle und achte akribisch auf meine Wortwahl, um sie nicht zu verletzten. Nur ihr gegenüber verhalte ich mich so komisch und kann meine Meinung nicht richtig äußern. Es gibt noch so viele Geschichten aber vielleicht reicht das für eine kleine Einschätzung. Danke an alle!

Kommentar von kleinefrechemau ,

Anderen Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen einreden sind typische Verhaltensweisen von Narzissten, ebenso wie die Fähigkeit, die Kommunikation so zu manipulieren, dass sich ein Gespräch nur im Kreis dreht. Wenn das bei deiner Mutter auch so ist, gib es auf mit ihr zu reden, es hat keinen Sinn, deine Worte erreichen sie nicht und sie wird nicht aufhören, dich niederzumachen. Zudem neigen Narzissten zu Drogenmissbrauch und Untreue - die scheinen tatsächlich zu glauben, dass jeder des anderen Geschlechts nur darauf aus ist, sie zu haben, auch wenn die Realität in der Regel völlig anders aussieht. Deshalb sind sie auch so beziehungsunfähig - unfähig zur Kommunikation, treulos, egoistisch und unbelehrbar. Zudem wollen sie andere immer schlecht machen, um selbst besser dazustehen, lügen oft und haben kein Problem damit, alle Menschen in ihrer Umgebung gegeneinander aufzuhetzen. Ich kann dir das Buch "Die Masken der Niedertracht" von Marie-France Hirigoyen empfehlen, vielleicht hilft dir die Lektüre dabei, endlich die Schritte zu gehen, die nötig sind, um dich von dieser Last zu befreien.

Antwort
von tom691, 112

solche eltern gibt es leider reichlich

Kann gut sein dass deine Mutter sich durch deinen erfolg schlecht fühlt, evtl schaffst du ja das was sie selber gern hätte

sowas zu beantworten oder beide seiten zu hören ist immer schlecht,a ber auf dem ersten blick würde ich sagen dass diene mutter eher komplexe hat und gewissen neid verspürt und durch ihr verhalten das überspielen möchte

wenn du wirklich was machen willst dann rate ich dir diesbezüglich zu einem fachgespräch mit einer 3 person wo deine mutter dabei ist, ich kenne sowas nur zu gut und kann dir nur versichern dass solche probleme bei den müttern schon in der kindheit angefangen haben und sie ihr altern an der begehrlichkeit der töchter und an deren erfolg sehen, diesen erfolg hätten sie auch gern aber die kinder haben ja schuld dass sie den nicht haben, weil sie früh selber kinder bekamen, durch die kinder keine karriere machen konnten usw usw  gründe dafür finden sie viele

also mach dir weder vorwürfe noch versuche wunder zu bewirken, so ein verhalten bekommst du nicht so ohne weiters weg

bringest du nen mann mit nach hause wird sie versuchen ihm zu zeigen dass sie besser aussieht( solche frauen legen es echt darauf an) also sei nicht böse, das ist kein verhalten dass sie macht weil sie dir schaden will, sowas zeugt meist von komplexen

Kommentar von ninaaananaaaaa ,

Danke das mit der dritten person ist eine gute Idee, leider lässt sie sich auf sowas nicht ein. Keine Chance. Aber ja ich hab auch immer das Gefühl ich sollte nicht sauer sein, aber sie macht es mir nicht leicht...

Antwort
von kleinefrechemau, 42

Du bist mit 15 zuhause raus und lässt deine Mutter jetzt bei dir wohnen? Du bist auf jeden Fall echt gutmütig. Deine Gutmütigkeit solltest du allerdings nicht ausnutzen lassen. Trägt deine Mutter zur Miete bei oder schnorrt sie sich nur bei dir durch? Im zweiten Fall würde ich sie postwenden vor die Tür setzen, notfalls mit Hilfe der Polizei. Deine Mutter braucht dringend Hilfe - aber nicht von dir! Und außerdem muss sie erst einmal einsehen, dass sie Hilfe braucht. Es könnte sein, dass sie eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, sowas kann man aber nicht per Ferndiagnose feststellen. Selbst viele Psychologen fallen auf die Maschen von Narzissten rein, so dass am Ende deren Opfer noch als Täter dastehen. Wenn du nicht endlich konsequent bist, wird deine Mutter dein Leben ebenso ruinieren, wie sie ihres ruiniert hat. Du brauchst keine Therapie, du brauchst einen Rückzugsort für dich, an dem du dich sicher fühlst. Deine Mutter bräuchte eine Therapie. Wenn sie allerdings wirklich eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, wird es nicht einfach, sie rauszukriegen, weil diese Menschen außer ihren eigenen Interessen nichts wahrnehmen und besonders gegenüber nahestehenden Menschen boshaft und manupulierend handeln - wie es dir in der jetzigen Situation geht, wäre ihr in dem Fall völlig gleichgültig. Am besten packst du ihre Sachen, wenn sie mal nicht in der Wohnung ist, stellst sie vor die Wohnungstür und tauschst das Schloss aus. Auch wenn sie bettelt, mach dann auf keinen Fall die Tür auf, sondern erklär ihr kurz und knapp, dass ihre Anwesenheit gepaart mit ihrer Rücksichtslosigkeit eine zu große Belastung für dich ist und dass sie ihr Leben erst einmal alleine in den Griff kriegen muss - schließlich ist sie eigentlich die Mutter und du die Tochter. Bevor sie ihr Alkoholproblem nicht in den Griff gekriegt hat, würde ich jeden weiteren Kontakt meiden. Da auch dein Bruder nicht mit ihr klarkam, muss sie endlich einsehen, dass es an ihr liegt und nicht an dir.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community