Frage von Achiii, 100

Ist Faulheit eine Krankheit?

Hallo, ich leide echt an krasser Faulheit, lostlosigkeit, übermüdung und erschöpfung. Es ist sogar so schlimm, dass ich schon in der 4ten Ausbildung raus bin.

Morgens komm ich nicht aus dem Bett, Tagsüber erschöpft und nur am Abend ist dann etwas energie da.

Was könnte das sein? Vitaminmangel? Schlechte ernährung? (oft fast food) Zu wenig wasser? (1,5 Liter am Tag bei 1,88) oder einfach zu wenig schlaf? (5-6 std fühle mich erst ab 8-9 std wohl) oder bin ich einfach nur krankhaft faul und was kann man dagegen tun?

Antwort
von Hannibu, 42

Krankhaft faul ist man schon mal nicht. Faulheit ist der Mangel an Ehrgeiz. Such dir etwas, dass dir Spaß macht, nichts, was du machst 'weil du eben irgendwas machen musst'. Das muss nicht unbedingt die Ausbildung sein, ein Hobby reicht dafür schon. Dann wirst du merken, dass es doch Spaß machen kann sich im etwas rein zu knien.
Zu der Müdigkeit und Lustlosigkeit kann ich nur sagen, dass du die Gründe dafür doch schon gefunden hast. Dein Körper braucht Vitamine, Wasser, Schlaf und Bewegung. Die Maße sind bei jedem anders, wenn du merkst, dass du mehr Schlaf brauchst, dann geh doch früher schlafen.
Lass dich eine Weile Morgens wecken, so dass du aus dem Bett kommen musst. Immer um die gleiche Zeit, auch an Wochenenden oder wenn du frei hast.

Antwort
von sepp333, 10

Ja das ist eine Krankheit ich hab eine Pille dafür nennt sich tritt in den         Ar..,  ,,sch solltest du mal probieren. Hab noch nie gehört das jemand 4 Ausbildungen abbricht 

Antwort
von Lumpazi77, 32

Du leidest an Disziplinlosigkeit, dagegen gibt es keine Medikamente.

Vielleicht solltest Du eine Ausbildung zum Nachtwächter machen ? Da kannst Du dann zu Zeiten arbeiten, in denen Du fit bist.

Antwort
von Kandahar, 34

Wenn du dich ab 8-9 Stunden Schlaf wohl fühlst, dann schlaf eben so lange. Daneben kannst du dich mal von einem Arzt durchchecken lassen. Sollte es keine gesundheitlichen Probleme geben, dann hilft es auch, sich mal zu disziplinieren. Vier gescheiterte Ausbildungen sollten jeden mal zum Nachdenken bringen!

Antwort
von elenore, 27

Faulheit ist im ursprünglichen Sinne des Wortes ein sehr harter Begriff. Der Wortursprung von faul liegt im gotischen fuls und bedeutete "stinkend, modrig". Damit bezeichnete man also ursprünglich den Zustand von faulendem Obst und Gemüse oder ganz allgemein verrottender Pflanzen und verwesender Tiere.

Erst später bezeichnet das Adjektiv faul auch den Zustand der Trägheit und des Beharrungsvermögens im Nichtstun.

"Nach Faulheit folgt Krankheit." sagt ein deutsches Sprichwort....Fakt ist = Der Zustand ist selbstverschuldet und könnte jeder Zeit aus eigener Kraft beendet werden.

In der Medizin bevorzugt man heute den Begriff Störung statt Krankheit, da er wertneutral ist. So definiert sich die Krankheit als eine körperliche oder psychische Störung, die sich durch erkennbare Symptome zeigt. Symptome, die das Wohlbefinden und/oder die Leistungsfähigkeit einer Person (Lebewesen) beeinträchtigen. Nach Schmidt und Unsicker (2003) versteht man unter Krankheit, das Vorliegen von Symptomen und/oder Befunden, die als Abweichung von einem physiologischen Gleichgewicht oder einer Regelgröße (Norm) interpretiert werden können und die auf definierte Ursachen innerer oder äußerer Schädigungen zurückgeführt werden können.

Fazit

Aus dieser Begriffbildung ergibt sich, dass es sich bei der Prokrastination (Faulheit) in bestimmten, vor allem schweren, Fällen zweifelsfrei um eine Krankheit bzw. Störung handelt, denn die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden sind dann erhablich gestört.

http://www.bychan.de/procrastination/trans_html/Krankheit/index.html

Antwort
von LuciLiu, 19

Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Einige hast du selber aufgezählt. Eine gesunde Ernährung und ausreichend schlaf sind da ganz weit oben!

Aber es gibt auch Erkrankungen und Mängel die dazu führen. Z.B. die Nebennierenschwäche, ein Mangel an B12, Eisen, Vitamin D, Magnesium... Geh zum Arzt und am besten auch zu einem guten Endokrinologen.

Antwort
von frischling15, 39

Faulheit lässt sich nicht mit "Krankheit " entschuldigen !

Schreibe auf , welche Nachteile Du  durch dieses Verhalten hast , und vergiss Dein offensichtliches  Selbstmitleid .

Erwarte nicht , dass Dich Außenstehende motivieren , sondern tue endlich etwas Positives !

Antwort
von SerenaEvans, 19

Besser Ernährung, mehr Trinken, mehr schlafen.

Eigentlich kennst du deine Fehler, statt aber was daran zu ändern und vielleicht mal dein Leben auf die Reihe zu kriegen, suchst du lieber nach Ausreden und suhlst dich in Selbstmitleid.

Antwort
von Smexah, 30

Kann auch Depression sein, Faulheit ist keine Krankheit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten