Frage von lilue, 75

Ist ein Quereinstieg in den Lehrerberuf an Realschulen nach einem Pharmaziestudium möglich?

Hallo Leute,

ich studiere momentan Pharmazie und möchte dieses Studium auch eigentlich gerne beenden, weil ich mich die letzten Jahre nicht umsonst abgerackert haben möchte.

Mein Berufswunsch seit Ewigkeiten ist aber der Lehrerberuf, für das Studium habe ich mich damals aus unterschiedlichen Gründen nicht entschieden, der Berufswunsch ist allerdings immer noch da.

Ich habe mich etwas informiert über Quereinstiegsmöglichkeiten in den Lehrerberuf und ich weiß, dass es prinzipiell möglich ist, dass man das Referendariat mitsamt Prüfungen aufholen kann und dafür einige Dinge nachweisen muss, sowie eine Schule finden muss, die Seiteneinsteiger ausbildet.

Ich weiß allerdings nicht genau, ob das mit einem abgeschlossenen Pharmaziestudium möglich ist. Ich werde auch die Studienberatung noch fragen, aber die Community ist riesig und vielleicht gibt es ja sogar irgendwelche Chemie/Bio oder sonst was Lehrer, die über Pharmazie oder Medizin an ihren Beruf gelangt sind :)

Vielen Dank für eure Antworten schonmal!

Antwort
von Kamasakami, 49

Ein Quereinstieg ist meist möglich. Aber abgesehen davon würde ich prinzipiell davon abraten. Ganz egal wie gut du sein solltest, die Lehrer studieren nicht umsonst ihr Fach sowie Pädagogik, um das gelernte auch den Schülern ordentlich zu vermitteln.

Ich kenne viele Fälle (einige Freunde sind Lehrer), bei denen aus Lehrermangel ein Akademiker als Quereinsteiger eingestellt wurde. Fachlich waren die meisten Spitze. Aber das Problem ist, die konnten meistens nie ihr Wissen an die Schüler weitergeben.
Ich finde es persönlich auch frech zu denken, man könne ein Lehrer sein, nur weil man z.B. Chemie studiert hat. Da gehört wie gesagt noch so manches dazu, außer das Wissen.

Kommentar von lilue ,

Ich will auf keinen Fall, dass das falsch verstanden wird, denn ich möchte überhaupt nicht irgendwie behaupten, dass jeder der ein Fach studiert im Nachhinein Lehrer werden kann oder sollte, natürlich haben die Erziehungswissenschaften im Lehramtsstudium nicht nur ihre Berechtigung sondern auch ihre Notwendigkeit.

Ich arbeite aber schon lange im pädagogischen Bereich und werde am Ende meines Studiums voraussichtlich 3-4 Jahre Erfahrung mit Kindergruppen bis zu 50 im Alter von 6-18 Jahren haben, sowohl im Bildungs- als auch im Sozialbereich. Außerdem müssen Quereinsteiger soweit ich das weiß auch diverse Seminare besuchen, wie gesagt das Referendariat nachholen und werden abgesehen davon auch auf ihre Eignung geprüft. Natürlich wäre es dreist zu behaupten, dass man dann allen anderen Lehrern ebenbürtig sei, aber ich habe sehr viel Kontakt zu Lehrern, die auch immer wieder Referendare betreuen und es ist nicht ausgeschlossen, dass ein Quereinsteiger geeigneter für den Beruf ist als einige seiner Konkurrenten, denn auch nicht jeder Lehramtsabsolvent ist das Gelbe vom Ei und ein bisschen hängt es davon ab, wie gerne und mit wie viel Leidenschaft man da dran geht und gerade in den Naturwissenschaften ist der Bedarf nicht immer gedeckt.

Ich gedenke nicht als Fachidiot und ohne jegliche pädagogische Kompetenz auf eine Klasse loszugehen und zu versuchen denen Wissen zu vermitteln, ich weiß, dass egal wie gut, das Wissen sitzt, man wissen muss, wie man das an teilweise relativ junge Schüler heranbringt. Aber wie gesagt, in dem Bereich arbeite ich schon jetzt und werde dort auch noch einige Zeit arbeiten und ich merke und bekomme das auch von Außen bestätigt, dass es mir sehr liegt und auch gelingt. Sonst würde ich mir über einen solchen Schritt ohnehin keine Gedanken machen, da wär mir die kommende Generation zu schade für.

Antwort
von heide2012, 49

Möglich ist das, wenn du ein Magelfach besetzen kannst.

Das kommt aber wie immer auf das Bundesland an und auch darauf, wie gut du dich fachlich eignest, Chemieunterricht zu erteilen.

Ein Zweitfach würde dir natürlich fehlen.

Du musst dich in einem Bundesland nach den Bedingungen erkundigen.

In Niedersachsen (wenn es "dein" Land ist oder aber werden soll) ist das gut geregelt, mehr erfährst du hier, es gibt ein Merkblatt zum Download:

http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=26154&article_i...

Auch in Berlin-Brandenburg ist es grundsätzlich möglich:

http://quer-einstieg.de/beruf/lehramt/berlin/

Sicherlich finden sich auch auf allen anderen Hompages der KOm solche Informationen.

Kommentar von grubenschmalz ,

Mir Pharmazie geht problemlos Chemie und Physik

Antwort
von WildTemptation, 21

Alternativ könntest du Lehrer an einer PTA-Schule werden. Das kann im Prinzip jeder Apotheker mit entsprechender Zusatzausbildung.

Antwort
von grubenschmalz, 40

Bundesland?

Kommentar von lilue ,

Achja, sorry, NRW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community