Frage von StefanBond007, 97

Ist die Rekrutierung des US-Marines vergleichbar mit unsere Grundausbildung?

Es gibt mittlerweile sehr viele Videos über die Rekrutierung des US-Marines. Dort werden die Soldat-werdende Menschen sehr sehr oft angeschrien und praktisch "unnötig geärgert". Sie werden auch bestraft und noch mehr angeschrien. Ihnen wird sogar die haare wegrasiert.

Ist das in Deutschland auch so?(ich hätte nichts gegen)

danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 33

Dass Du nicht die "Rekrutierung" der Marines, sondern ebenfalls deren Grundausbildung meinst, wurde bereits gesagt.

Grundsätzlich soll in beiden Fällen das grundlegende Handwerkszeug vermittelt werden, das jeder Soldat braucht - diese Kernaufgabe sollen sowohl die Grundausbildung im Marine Corps als auch die Grundausbildung bei der Bundeswehr vermitteln. Es geht in erster Linie um Dinge wie Formaldienst ("Exerzieren"), Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Schieß- und Gefechtsausbildung sowie einige theoretische Dinge. Das ist in beiden Fällen gleich.

Die Art und Weise, wie das im USMC und in der Bw gehandhabt wird, könnte jedoch unterschiedlicher nicht sein: Das USMC verfolgt eine psychologische Strategie, wozu das "Brechen" der Rekruten gehört, um sie dann "neu aufzubauen". Auch Beleidigungen und Kraftausdrücke gehören hier dazu. Das berühmt-berüchtigte Niederbrüllen durch die Ausbilder ist ein wesentlicher Faktor dieser Art der Ausbildung.

In der Bw gibt es diese Philosophie nicht. Das Ideal der Bundeswehr ist der mündige Staatsbürger, der aus Einsicht und Überzeugung Uniform anzieht. Hierzu braucht es zwar einen gewissen harten Ton, der zur militärischen Disziplin dazugehört und der auch in der Bw vorhanden ist, aber die übertrieben krasse Auslegung wie im USMC ist weder erwünscht noch erlaubt.

Auch die völlig unterschiedlichen "Gehorsamsansprüche" mögen hier eine Rolle spielen - in den USA gibt es die "Befehlstaktik", in der es darum geht, dass Untergebene nicht nur das zu erreichende Ziel, sondern auch exakt den einzuschlagenden Weg dorthin vorgegeben bekommen. Entsprechend werden die Rekruten bereits in der Grundausbildung auf Gehorsam und penibelstes Befolgen von Anweisungen gedrillt. In der Bundeswehr gilt hingegen die "Auftragstaktik" - hier wird zwar ein Ziel angeordnet, der Weg dorthin wird aber meist dem Unterführer vor Ort überlassen. Das verlangt auch von den niedrigeren Dienstgraden hohe Eigenverantwortung und militärische Kompetenz - ein stumpfes Befehlsdenken ist der deutschen Soldatenphilosophie fremd.  

Antwort
von LordFantleroy, 55

Du verwechselst da offenbar etwas, die Rekrutierung erfolgt bei den Marines durch geschultes Personal, das angehenden Rekruten den Dienst schmackhaft machen soll und ihnen Aufstiegschancen und berufliche Möglichkeiten nach ihrem Dienst aufzeigen sollen. Diese Leute sollen die jungen Bewerber ja nicht abschrecken.

Wenn sich junge Leute dazu entscheiden, sich vertraglich bei den Marines für ein paar Jahre zu verpflichten, bekommen sie es im Verlauf ihrer Grundausbildung schon eher mit den brüllenden Drill Sergeants zu tun vom Schlage eines Gunnery Sergeant Hartman aus "Full Metal Jacket". 

Kommentar von StefanBond007 ,

Jap, ich habe es verwechselt. Danke

Antwort
von Davidtheanswer, 54

Das sind spezialisierte Kräfte, die haben schon etwas mehr Erfahrung als nur eine Grundausbildung. Das kann man also so nicht vergleichen.

Vieles wird in Filmen auch übertrieben dargestellt, aber ja, manche Ausbildung läuft so ab, aber das ist den Teilnehmern dann auch vorher bewusst. Auch in Deutschland gibt es Befehl und Gehorsam. Gerade in der Grundausbildung wird auch mal lauter befohlen. Man muss, für einen selber, scheinbar sinnlose aufgaben wiederholen. Aber das ist teilweise Absicht um zu lernen. Die Ausbilder müssen sich natürlich an geltende Gesetze halten.

Kommentar von StefanBond007 ,

wusste ich noch nicht. Danke

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 42

Unter folgendem Link wird das Wort "Rekrutierung" näher definiert.:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rekrutierung

Zur Frage:

Nein, der Umgangston ist während der GA in der Bundeswehr humaner.

Es kann auch schon mal etwas lauter werden aber ansonsten sind die Gepflogenheiten kaum vergleichbar mit der Ausbildung bei den Marines. Zudem werden die Soldaten bei der Bundeswehr nicht vorsätzlich beleidigt oder gedemütigt.

Kommentar von StefanBond007 ,

danke für den Link. Ich wusste nicht, dass die Leuten dort schon militärische Kenntnisse hatten. 

https://www.youtube.com/watch?v=jDzVmuvvnmo Es kann sein, dass ich falsch verstanden habe, aber irgendwann am Anfang sagt der Ausbilder: "You are not a civilian anymore"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten