Frage von xGaga, 489

Ist die Afd Partei gefährlich? wie die NPD?

...habe gehört diese Partei soll ausländerfeindlich und schwulenfeindlich sein!

...ist diese Partei gefährlich bzw. in wie fern vergleichbar mit der NPD?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 229

Ist die AfD "schwulenfeindlich"?

Ja, ohne Frage.

Beispielsweise vertritt sie in ihrem Wahlprogramm für Baden-Württemberg
auf S. 30 folgende Positionen, die hier zitiert seien (Hervorhebung von mir):

Die AfD sieht den Wert des Menschen unabhängig von seinen privaten Interessen, seiner sexuellen Orientierung und seiner allgemeinen Lebensgestaltung. Deshalb stellen wir uns entschieden gegen die volkserzieherische Überhöhung von nicht heterosexuellen Menschen und gegen die Dekonstruktion der Familie. Aufgabe der Bildung muss es sein zu vermitteln, dass die Geschlechter aufeinander zugeordnet sind, einander ergänzen und es geboten ist, einander in Achtung zu begegnen.

Quelle:  http://afd-bw.de/wahlprogramm/

Natürlich haben Leute das Parteiprogramm geschrieben, die nicht vollkommen verdummt sind. Daher haben sie die Botschaft: "Schwule sind unnormal, aber gesellschaftlich bevorzugt" wohlverklausuliert und zugleich
propagandistisch (sh. Hervorhebung) formuliert. Natürlich fällt das intelligenten Menschen sofort auf. Aber die sind auch nicht die
Adressaten der AfD, sondern die Dummen!

Man könnte noch Beispiele nennen, die jede andere Lebensform als die von Mann und Frau diskreditiert.


Ist die AfD "ausländerfeindlich"?

Schon in der Präambel des o. g. Wahlpogrammes (S. 4) findet man die unbelegte Behauptung:

...völlig verantwortungslose Asyl- und Flüchtlingspolitik der CDUgeführten ...Bundesregierung

Was an der Politik "verantwortungslos" sein soll, dem widmet sich ein
umfangreicher Abschnitt eine Seite weiter (Hervorhebungen von mir):

Der grün-roten Multi-Kulti-Ideologie, die schon jetzt grandios gescheitert
ist, setzt die AfD ein Bekenntnis zu Baden-Württemberg als Heimat – für
Einheimische und gut integrierte Eingewanderte – mit deutscher
Leitkultur entgegen. Die aktuelle Massenzuwanderung – von Grün-Rot ideologisch vorbereitet, von der Merkel-CDU gefördert und „verwaltet“ – betrachtet die AfD als Katastrophe für Deutschland und als schwere Belastung für die künftigen Generationen. Die Integrationskraft unseres Landes reicht bei weitem nicht aus, um die derzeitigen Zuwandererzahlen zu bewältigen. Bleiben sie unverändert hoch, dann werden Parallelgesellschaften, die Überlastung der Sozialsysteme,
schwere Gefährdungen der inneren Sicherheit und soziale Unruhen
unweigerlich die Folge sein. Die AfD fordert mit Nachdruck die Einhaltung der geltenden Gesetze und, daraus folgend, die unverzügliche Beendigung des Massenzustroms größtenteils nicht integrierbarer, kulturfremder Menschen in unser Land.

Die Mehrzahl der Menschen, die nach Deutschland kommen, fliehen vor Krieg, Mord, Verfolgung und sonstigen furchtbaren Gefahren und Zuständen. Die Aufnahme dieser Menschen zur Schutzgewährung ist nicht ungesetzlich, wie die AfD behauptet, sondern entspricht internationalem und nationalem Recht. Dennoch diskriminiert die AfD alle Flüchtlinge durch die Vokabel "Massenzuwanderung", die ihnen ihren Status abspricht und die Gründe ihres Hierseins verschweigt, sie in die Nähe reiner Wirtschaftsflüchtlinge rückt. Dabei ist über den dauerhaften Verbleib der Mehrheit der Flüchtlinge in Deutschland überhaupt nichts entschieden. Schließlich werden alle Menschen, die nach Deutschland kommen, pauschal und direkt als "größtenteils nicht integrierbare, kulturfremde Menschen" angegriffen. Dass das Argument des Sozialneides zur Propaganda gegen die Flüchtlinge herhalten muss - "Überlastung der Sozialsysteme" -, verwundert nicht wirklich! Im ausführlichen Kapitel 4., das sich ausschließlich mit "Massenzuwanderung" und "Asylmissbrauch"
beschäftigt, wird dann den Menschen, die nach Deutschland kommen, im
Hinblick auf ihre grundsätzlich kriminellen Energien und ihr Provozieren
sozialer Unruhen die Schuld für die furchtbaren Folgen zugewiesen,
nämlich "die kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Grundlagen Deutschlands und Europas zu zertrümmern" (S. 18) - na endlich und auch bei der NPD traditionell zu finden: die Lust am Untergangsszenario.

Selbst von Deutschland und dem deutschen Volk hält die AfD offenbar nicht sehr viel, da sie erhebliche Zweifel an der "Integrationskraft"
eines Kulturvolkes von vielen Millionen gegenüber einer Minderheit von
wirklichen Migranten hat, die vielleicht auf Dauer in Deutschland
bleiben. Woher stammen nur diese Minderheitskomplexe der AfD'ler? Und
die Hoffnungslosigkeit dieser AfD'ler, aus Angst vor dem möglichen, aber
keineswegs sicheren und aktiv vermeidbaren Tode den Selbstmord
herbeizusehnen?


Die AfD bekennt sich zu den christlichen und den aufklärerischen Wurzeln unserer Kultur und unseres Staates...

Hier zeigt sich das Elend, wenn dumme Menschen wie die AfD'ler mit Begriffen um sich werfen, dessen Sinngehalt sie nicht einmal im Ansatz begriffen haben!

MfG

Arnold


Kommentar von NUTZ3RNAME ,

Du weißt schon dass in der Afd auch schwule Politiker sind? Lange Texte schreiben um schlau zu wirken und eigentlich keine Ahnung haben....

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Dass sich die AfD ein paar Alibi-Homosexuelle als Mitglieder gönnt, bedeutet was? Richtig: nichts! Sie spielen in der Parteipolitik keine wesentliche Rolle. Warum wohl?

Übrigens braucht man auch "keine Ahnung" zu haben, um die Texte der AfD zu lesen und zu verstehen, Verstand genügt vollkommen. Im Grund begreift die Position der AfD, die ich zitiert habe, nur ein Dummkopf nicht, der daher auch nichts Erhellendes von sich geben kann.

Kommentar von carnival ,

Hallo Arnold ,was hackt ihr immer auf die Schwulen herum? Wir haben im Moment wichtigere Themen aus Homosexuelle Menschen. Du bist natürlich nicht für die AfD. Welche Partei kannst du mir denn empfehlen ? Viele Möglichkeiten gibt's ja nicht mehr. LG Carnival

Kommentar von ArnoldBentheim ,

was hackt ihr immer auf die Schwulen herum?

Der Fragesteller fragte zur entsprechenden Position der AfD.

Wir haben im Moment wichtigere Themen aus Homosexuelle Menschen.

In der Politik gibt es laufend erheblich wichtigere Themen als die sexuelle Orientierung von Menschen, die in erster Linie dem privaten Lebensbereich zuzurechnen ist. Der Fragesteller interessierte sich für die Position, die die AfD zu diesem Thema einnimmt und somit zu einem politischen Thema macht.

Du bist natürlich nicht für die AfD.

Das gebe ich unumwunden zu.  :-)

Welche Partei kannst du mir denn empfehlen ?

Eine demokratische Partei, die Menschenrechte und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ohne (versteckte) Vorbehalte befürwortet.

Viele Möglichkeiten gibt's ja nicht mehr.

Das ist Ansichtssache. Letztlich genügt ja auch eine kleine Anzahl.

MfG

Arnold

Antwort
von DiamondCrafter, 2

Ist alles eine Lüge unserer Regierung.

Sie ist genauso wenig gefährlich wie die NPD, wo das 1000. Verbotsverfahren gescheitert ist eben weil es nicht so ist. Unsere liberale korrupte Regierung will nur ihre Macht sichern. Ich würde nicht sagen, dass man unsere Herrschaftsform so noch als Demokratie bezeichnen kann mit Parteien wie der CDU, SPD und DIE LINKE.

Antwort
von scorpion87, 83

Ich kann ArnoldBentheim nur zustimmen - da muss man nicht mehr schreiben, er hat alles wichtige zusammengefasst.

Ich möchte nur hinzufügen - bei mir im Ort hängen ganz große Plakate der "A"fD mit der Aufschrift "Schwarz-Rot-Gold ist Bunt genug". Auf Deutsch heißt das nämlich - wir mögen weder Ausländer noch Lesben und Schwule.

Antwort
von MrHilfestellung, 149

Meiner Meinung nach ist die AfD sogar gefährlicher als die NPD, nicht weil das Programm rechter ist, da nehmen sich beide nicht viel, sondern weil die AfD nicht dieses Nazi-Image wie die NPD.

Aufgrund dessen wählen Menschen, die zwar eindeutige rechte bis rechtsextremistische Ansichten haben, die NPD aber nicht gewählt haben, weil sie "ja keine Nazis sind" die AfD.

Antwort
von JBEZorg, 216

hast du also gehört, soso. Was ist aus gewissenhafter eigenständiger Recherche geworden?

Die Aussagen der AfD-Politiker sowie das Parteiprogramm sind öffentlich zugänglich.

Antwort
von Anakin46, 55

Sie ist nicht gefährlicher als die anderen Parteien.

Die jetzige Regierung wird von vielen als gefährlich für die eigene Bevölkerung gesehen.

Ist halt immer eine Frage, wo man politisch steht.

Antwort
von Kindred, 213

Notfalls müssten Polizisten an der Grenze "auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. " (Zitat: Petry, Afd Bundesvorsitzende)

Sie hat später ergänzt Kinder könne man verschonen und zurückschicken, aber die Eltern wären abzuschießen :)

Kommentar von Xboytheunseen ,

Du reißt das Zitat voll aus dem Zusammenhang und außerdem ist die AFD mehr als nur Frauke Petry

Kommentar von Kindred ,

Aber es sagt schon viel, wenn man solche Personen in seiner Partei in solchen Posten behält.

Die AFD war mal akzeptabel. Leider ist das Vergangenheit.

Kommentar von Nijori ,

Wie soll man denn deiner Meinung nach einen illegalen Grenzübertritt stoppen wenn der jenige wirklich entschlossen ist?
Oder gar ne ganze Gruppe?
Da kann ein Grenzpolizist sein Leben riskieren wenn er nicht von der Waffe gebrauch macht und das allein heißt noch garnicht jmd erschießen, das kann auch rein zur Einschüchterung sein.

Dieses "wir lieben uns alle und keiner tut was böses" Gefasel ist Kindergartendenken, man kann kein Land sicher halten wenn die Grenzen mit Gummibärchentüten und Zuckerwatte bewacht werden. -.-

Und man kann nicht die Gesamtbevölkerung eines ganzen Landes in ein anderes stecken, da sind Konflikte vorprogrammiert.
Die ganze Flüchtlingssituation war von Anfang an absolut mies durchdacht und bloß auf das Wohlergehen der Ankömmlinge und des moralischen Profits den man aus der Situation schlagen kann ausgelegt.
An die im Volk die nicht einverstanden sind und die hoffnungslos überforderten Polizeikräfte hat man scheinbar nicht viele Gedanken verschwendet, sonst wären wir garnicht so weit das irgendwer vorschlagen muss das die von der Waffe Gebrauch machen dürfen.
Das sollte eigentlich der gesunde Menschenverstand von Anfang an erlauben oder Grenzpolizisten in solchen Zahlen bereitstellen das sie sicher ohne auskommen.

Kommentar von Kindred ,

Das Recht auf Leben steht über jedem anderen Recht. Einen Menschen zu töten aus niederen Gründen, mehr Wohlstand und weniger Probleme, nimmt einen selbst das moralische Recht. Eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zu töten bedeutet Krieg. Unser Ziel sollte es aber nicht sein hilfesuchende Menschen mit Krieg zu empfangen, sondern zu helfen.

Das momentan bestehende System ist nicht ausgereift. Das ist jedem bewusst. Aber man muss es ausbauen und nicht anfangen sich in Stacheldraht zu vergraben. Was wir jetzt ausbauen können wir auch später noch gebrauchen.

Falls es so eine Kriegstat geben wird, wird es nicht an der Grenze bleiben. Es wird sich wie ein Feuer verbreiten und in ganz Deutschland wird Terror mehr und mehr Fuß fassen.

Krieg lässt sich nicht durch Zäune einschließen, sondern kann nur mit Frieden empfangen werden.

Kommentar von Cliche ,

Informier dich mal über das Schengener Abkommen. Wir haben offene Grenzen und somit kann jeder nach Deutschland kommen.

Kontrolliert wird nicht in der EU, sondern an den Außengrenzen der EU.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wie ist denn der richtige Zusammenhang?

Kommentar von Dissskutator ,

Nein die AfD hat nie den Schusswaffen Einsatz gefordert. Perty hat lediglich auf diesen Gesetzestext hingewiesen um klar zu stellen, weil es in der Politik heißt sie haben keien rechtliche Handhaeb um gegen die Flüchtlingsflut vor zu gehen, wenn aber im Gesetz es so weit geht.

Von Storchs Reaktion sind auch klar als Trotzreaktionen zu erkennen Menschen reagieren so wenn sie auf pennetrannte Art und Weise mit lächerlichen Vorwürfen konfroniert werden.

Aber warum hacken jetzt alle auf AfD rum, warum fragt sich niemand wer hat eigentlich im Gesetzestext niedergeschrieben dass die Grenezn mit Schusswaffen verteidigt werden müssen? Es war nicht die AfD

Wer hat es jahrelang verpasst genau die Gesetzespassage ganuer aus zu formulieren? Es war auch nciht die AfD also macht mal lieber den etablierten PArteien Vorwürfe

Antwort
von carnival, 147

Hallo zusammen, die AfD ist nicht generell gegen Ausländer und sie ist auch nicht gegen Homosexuelle Menschen. Die NPD hat ganz anderes Parteiprogramm als die AfD. Erst mal lesen dann schreiben. Wenn man mit der politischen Lage nicht mehr einverstanden ist,dann kann man nur noch die AfD wählen. Was soll denn schon passieren? NICHTS!!! Sie bekommen wenn's gut läuft ca. 10% - 15% . Die anderen Parteien müssen dann mit denen zusammen arbeiten. Ich erhoffe mir von der AfD das sie sich in der Opposition durchsetzen werden und wenn's sein muss, mit der Hand auf den Tisch haut. Ihr komplettes Parteiprogramm werden sie nicht umsetzen können.
Ich wähle deshalb die AfD, weil mir die politische Meinung von der jetzigen Regierung nicht passt und es muss sich dringend was ändern. LG Carnival

Antwort
von NUTZ3RNAME, 109

Schwulenfeindlich? Nein, in der Afd selber sind auch schwule Politiker, was natürlich von vielen afd Gegnern "übersehen" wird.

Ausländerfeindlich? Nein, den es soll ja weiterhin für die Flüchtlingskrise gearbeitet werden. Nur kriminelle Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge sollen raus aus Deutschland, und das ist meiner Meinung nach auch gut so. Die "richtigen" Flüchtlinge können hier gerne Ihren Schutz finden.

Kommentar von TheReacher ,

Sie wollen politisch gesteuertes Fernsehen hassen Muslime, wie die Nazis, natürlich ohne Gründe und die Sprecherin will Flüchtlinge erschießen.

Kommentar von NUTZ3RNAME ,

Sie 1. wollen politisch gesteuertes TV abschaffen (keine GEZ mehr) 2. sind Islamkritisch, haben aber nichts gegen integrierte Muslime 3.der Waffengebrauch an der Grenze stand schon im Gesetz bevor es sie AfD überhaupt gab

Antwort
von doppelgemoppel, 45

Sie wird gerne als schwulen und ausländerfeindlich dargestellt, hat aber genug Ausländer und Schwule in der Partei. Zudem ist es nicht ausländerfeindlich die Einwanderungskriterien zu verschärfen, so wie es andere Länder auch machen.

Antwort
von Biance, 22

Nein derzeit wird viel über die AFD hergezogen lass dich nicht verückt machen.

DIE NPD ist rechts.Die AFD nicht.

Antwort
von sWeEtAnKa98, 78

Das sind ziemlich die gleichen Leute bei NPD und AFD. Wo auch bei Pegida rumgröhlen ich habe Angst vor denen. Einige in meiner Stufe haben gesehn dass die Wahlposter haben wo drauf steht "Gas geben". Wir haben in der Stufe diskutiert und sie meinen damit Gaskammern wie bei den Nazis.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Und weil ihr einmal in der Schule diskutiert, glaubt ihr jetzt ihr hätte die wahre Bedeutung der Poster herausgefunden ?

Sorry, aber ich bin mir sicher, das ist nicht viel mehr als eure Interpretation

Kommentar von sWeEtAnKa98 ,

Das ist keine Interpretation das steht auf den Plakaten drauf.

Kommentar von nuffin96 ,

Was soll es denn sonst heißen?

Kommentar von carnival ,

"Gas geben" bedeutet : Bis zur Wahl noch mal alles Geben, mehr nicht.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Man muss schon ziemlich entschlossen verhetzt sein, um das noch geradebiegen zu wollen. Blind geradezu, gehandicapt offenbar auch durch den Irrtum, Andere seien genau so blöd.

Kommentar von SimonEugenJosef ,

Ich weis net in welcher "Stufe" du bist aber hoch kann deine Stufe nicht sein, war eben eine sehr unvorteilhafte Wortwahl bezogen auf unsere Verganenheit

Kommentar von Dissskutator ,

falsch Gas geben hatte nur die NPD nicht die AfD. AfD hat auch jede Kooperation mit NPD abgelehnt

Antwort
von Nijori, 218

Jede Partei ist gleich gefährlich egal welche Meinung sie vertreten, denn die wollen immer anderen ihre Meinung aufdrücken.

In der Afd sind sicher einige Leute die unsinnig hassen, aber wenn sie so denken kann man nichts dran ändern.

Ansonsten brauchen auch Rechts Links oder was auchimmer extreme eine Möglichkeit ihre Ideologie untereinander zu diskutieren und sich dafür einzusetzen, die Gefahr das solche Leute radikal werden ist viel höher wenn ihnen Rechte verwehrt werden die andere haben nur weil ihre Meinung nicht Gesellschaftskonform ist.

Ich unterstütze keine Art Art von extremistischen Ideologien, aber das sind Fakten, genauso das jeder das selbe Recht hat egal was er denkt.

Antwort
von TheReacher, 55

Gefährlich: Ja

Aber auch die faulste Partei im ganzel Sitz oder Landtag oder sowas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community