Was ist der Unterschied zwischen der NPD und der AFD?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei der AFD trägt man nen Anzug und bei der NPD halt nicht. Ansonsten nimmt es sich nicht viel zwischen den beiden Parteien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die NPD bekennt sich ziemlich offen zu einer demokratiefeindlichen, nationalsozialistischen Gesinnung und Zielsetzung. Dementsprechend ist auch ihr Klientel, und ihr Erscheinungsbild. Die AfD setzt mehr auf ein Ultrakonservatives Image, aber im Rahmen demokratischer Grundsätze. In wie weit das nur Fassade ist sei dahingestellt . Denn die transportierten Inhalte sind oft nur schöner Verpackt, um eine Gesellschaftsschicht anzusprechen die zwar durchaus mit NPD Themen konform gehen, aber nicht mit Hooligans und Skinheads in einen Topf geworfen werden wollen. Also der klassische Wolf im Schafspelz. Beide sind jedenfalls gefährliche Parteien, da in ihrer Weltsicht für alles Übel immer andere Schuld sind, und Hass,Ausgrenzung und Selbstverherrlichung  die Lösung dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomberbob
26.10.2015, 06:08

Dein erster Satz ist falsch. Würden sie das machen, wären sie schon längst verboten.

0
Kommentar von Wandkosmetiker
27.10.2015, 08:17

Ist sie ja nur noch nicht, weil sich einige Behörden einfach zu dämlich anstellen.

0

Das ist eine Frage die du in diesem Forum nur von wenigen ohne politische Färbung beantwortet kriegen wirst...
Ich versuche dir das mal anhand des Parteienspektrums zu erklären. Da hast du mal klassisch Linke, Grüne, SPD, CDU/CSU und NPD. So. Jahrzehnte lang hat die CDU/CSU das Meiste was so zwischen NPD und konservativer Mitte lag abgefischt. Ungefähr so wie die Grünen alles zwischen Linke und SPD. Und dann kam die "Flüchtlingskrise" und die großen "Volksparteien" haben vergessen, dass nicht jeder der Angst vor Flüchtlingen hat ein Nazi ist und haben einen Teil der Bevölkerung somit aus ihrer Wählerschaft ausgeschlossen. Und so wurde ehemalige CDU/CSU Wählerschaft in ein Loch geworfen in dem es keine Partei gab. Die waren zu rechts für die CDU/CSU aber dann doch nicht rechts genug für die NPD. Die haben dann die AfD gegründet. Sie wollen wenig Beteiligung in der EU weil da eben die Entscheidungen anderer Länder das Schicksal von Deutschland mitbestimmen und sie wollen sich generell auf Deutschland beziehen, fremdes soll sich in Grenzen halten. Und was die NPD vertritt sollte klar sein. Grenzen zu, alles raus was nicht deutsch ist (polemisch ausgedrückt).
Ich würde sagen, die AfD ist eine abgeschwächte NPD, die von allen gewählt wird, die eben nicht NPD wählen wollen weil man die eben ganz klar mit Nazis und Hitler in Verbindung bringt aber die eben mit der aktuellen Flüchtlingssituation überfordert und von den großen "Volksparteien" alleine gelassen wurden.
Du kannst dir ja mal die Parteiprogramme anschauen und vergleichen, geht ganz schnell, einfach nur die Überschriften der einzelnen Punkte anschauen, dann siehst du, dass ähnliche Formulierungen auftauchen.
Oder googel mal Wahlplakate von AfD und NPD die sind ähnlich. Zum Beispiel: "Wir sind nicht das Weltsozialamt" und "Wir sind nicht das Sozialamt der Welt". Eines AfD eines NPD.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reptain
26.10.2015, 21:51

Die AfD wurde als Reaktion auf die Euro-Rettungskrise gegründet. Mit der aktuellen Flüchtlingskrise hat das überhaupt nichts zu tun. 

0
Kommentar von EManBerlin
11.03.2016, 16:54

"Zwischen" der Union und der NPD gibt und gab es bereits andere Parteien, wie die Republikaner. Die waren auch phasenweise sehr erfolgreich. Man könnte jetzt die Frage anschließen, was der Unterschied zwischen der AfD und den Republikanern ist. Die Republikaner sind nach wie vor aktiv, und an den Inhalten kann es nicht liegen, dass bei der AfD so ein Hype ist, und bei den Republikanern tote Hose.

0

Die eine Partei ist auf dem Land stark und weit extremistisch, während die AfD die ehemalige "Professoren Partei" ist und nichts weiter, als eine weitere Anti-Euro Partei, wie es sie in Europa (!) haufenweise gibt. Seien es nun Separatisten, oder Schweizer, oder Österreicher, usw.

Die immer weiter zunehmende Migration wird sowohl Befürworter, als auch Gegner erzeugen. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.. (...) Nicht ganz demokratisch und disrespektvoll, werden diese "Gegner" in Deutschland verteufelt ("wir müssen sie bekämpfen!", "wir reden nicht mit ihnen an einem Tisch", usw. dies waren Aussagen von ranghohen Politikern zur AfD..). Das sage ich Dir als Nichtwähler, der noch nie AfD gewählt hat, oder vor hat sie zu wählen. Aber das Drama, das Schlechtreden und dass die schon für Alle sofort als "N..is" gelten (die Art und Weise, wie über sie berichtet wird), das ist ein typisch deutsches Phänomen! Sozusagen betreiben hier Medien und 90% der Parteien eine Hetze gegen Rechte, dabei gelten Linke als romantisch (Grüne, Bio, usw., zum "kuscheln") und die CDU steht für die, die Geld haben. Die SPD hat keinen charismatischen Führer mit Freu Nales, oder diesem.. :)

Es gibt die extreme Rechte und die "normale" Rechte, welche zu einer Demokratie dazugehört. Jeder, der das nicht anerkennt, oder der meint, es dürfe etwa nur Linke (Grüne) und die Mitte (SPD/CDU/FDP) geben, der hat in der Schule nichts von Demokratie gelernt, aber gar Nichts! Das sage ich als Ausländer und "Beobachter von Außen". Wenn ihr diese "Meinungen" verteufelt, dann ist das undemokratisch, außerdem beleidigt jeder nicht-objektive Pressebericht einen AfD wähler. Und wenn die beleidigt werden und sich als Opfer fühlen, wählen sie die AfD immer und immer wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die  NDP ist eine rechtsextreme Kleinpartei, die sich seit 1964  bemüht nicht unter ein Verbotsurteil zu fallen

die AfD ist eine offen rechtsradikale Partei geworden, die offen Verfassungsfeindliche Aussagen tätigt , ein Sammelbecken, auch für schon verbotene Neonazigruppen ist.

zur Flüchtlingsfrage gibt es keine signifikanten Unterschiede 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von simonpeters79
01.09.2016, 13:01

"die AfD ist eine offen rechtsradikale Partei geworden, die offen Verfassungsfeindliche Aussagen tätigt"

Welche denn? Gibt es ein Beispiel?

1

Die Afd steht auf dem Boden des Grundgesetzes; die NPD nicht. Bei der AfD sind auch Schwarze und Migranten Mitglieder, bei der NPD nicht. Die NPD ist dem 3.Reich verbunden; die AfD nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reptain
26.10.2015, 21:45

Die Afd steht auf dem Boden des Grundgesetzes; die NPD nicht.

Das bezweifle ich aber. Die AfD hat nicht nur ein Problem mit neonazistischen Einzelpersonen, sondern ist auch gesamtstrukturell eine Partei des rechten Spektrums. 

0
Kommentar von EManBerlin
11.03.2016, 17:02

Die AfD lehnt die anderen Parteien pauschal ab ("Alt-Parteien", "Volksverräter"), und die Presse-Freiheit ebenso ("Lügenpresse", "Pinocchio-Presse"). Die parlamentarische Demokratie und die Pressefreiheit sind Grundpfeiler unseres Grundgesetzes, und da die AfD beides nicht achtet, ist sie in dieser Hinsicht verfassungsfeindlich. Das ist allerdings noch kein Verbotsgrund, denn dazu gehört auch ein aggressiv-kämpferisches Vorgehen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

0

Die tun sich nicht sonderlich viel. Viele NPD'ler wechseln zur AFD, schon allein wegen des drohenden Parteiverbots der NPD. Beide Parteien verfolgen mal mehr, mal weniger, rechtes Gedankengut. Nur das echte Problem sind nicht die Parteien. Das gefährliche, wirkliche Problem sind eher die sogenannten "Mitläufer", das Fußvolk. Die Parteibosse und -bossinnen wirst Du nie bei Anschlägen sehen. Die sind so klug und machen so etwas nicht. Hier und da mal eine Volksverhetzung, das ist das höchste der Gefühle. Beide Parteien gehören verboten bzw. vom Verfassungsschutz beobachtet oder überwacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loewenherz2
25.10.2015, 22:38

so so ... verboten

so viel zum Thema Demokratie, Freie Meinungsäußerung  etc.

1
Kommentar von carnival
07.02.2016, 15:37

Die Anschläge auf Flüchtlingsheime könnten auch die Linksautonomen durchgeführt haben, und es der AfD und NPD in die Schuhe zu schieben. Komischerweise ist ausser Sachschaden zum Glück nicht viel passiert. LG Carnival

0

Die NPD is glaube ein bisschen radikaler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine der beiden Parteien fordert eine grenzschliessung wie in der ddr .  weil die ddr hat die menschen eingesperrt .  der unterschied von den beiden parteien ist der , das die npd rechtsradikal ist und von den leuten gewählt werden die auch die nsdap gut fanden .  die afd ist wesentlich liberaler und nicht ausländerfeindlich .  die afd ist nur gegen illegale einwanderung und gegen den islamistischen terrorismus .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung