Frage von Bibi5014, 270

IQ von 140? Abi 1,0? Reicht das für Cambridge?

Hallo zusammen,
Ich bin nun in der 10 klasse eines Gymnasiums in NRW. Hab eine wirklich sehr einzigartige Lebensgeschichte und einen IQ von 140. Meine Zeugnisse haben sich von 5,4(liegt an meiner Lebensgeschichte ;)) zu 1,7 gesteigert.
Mein Abi mach ich 2018 und möchte daher einen NC von 1,0 bis 1,3 erreichen. Ich kann außerdem 5 Sprachen inklusive Latinum und fließend Englisch. Ich bin sozial sehr engagiert und gebe mir sehr viel Mühe bei allem was ich mache. Ich möchte nun Medizin studieren und mein ALLER ALLER ALLER größter Traum ist es, in Cambridge zu studieren. Ich habe mich nun auch Informiert und auch über die Kosten. Wie hoch sind meine Chancen ? Und kann ich noch was verbessern ? Vielen Dank im Voraus.
Ps. Schwachpunkt; Rechtschreibung 😅😞

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TerraSolaris, 108

Die Rechtschreibung kannst du bis dahin noch verbessern, das ist nicht das Thema. Ausschlaggebend für Cambridge ist, dass du in deinem Abitur mindestens dreimal die Punktzahl 14/15 vorzuweisen hast. 

In Cambridge kommen zudem auf einen Studienplatz, soweit mir bekannt, drei Bewerber, was heißt, dass es ohne Weiteres möglich sein wird, zum Interview geladen zu werden. Was dann kommt, hängt von deinen tatsächlichen Fähigkeiten ab: Kannst du die von dir verlangten Aufgaben zufriedenstellend lösen, die gestellten Fragen beantworten, bist du so gut, wie dabei.

Was ich dir empfehlen würde, wäre, Kontakt mit Studenten in Cambridge aufzunehmen und zu pflegen. Wenn du bereits vorher mit der Gruppe interagierst, kommst du irgendwann automatisch auf das Level, dass diese Menschen besitzen.

Mach dir keinen Stress wegen des Studiums: So lange, wie du die Chance hast, Medizin überhaupt zu studieren wird das schon alles gut werden!

Liebe Grüße

Terra Solaris

Kommentar von mychrissie ,

Das wird aber nur was, wenn er nicht auch vor seinen zukünftigen Patienten als selbstgefälliger Angeber auftritt, so wie in seiner Frage.

Antwort
von garfield262, 122

Moin,

der Intelligenzquotient ist kein Parameter, welcher zur Vergabe von Studienplätzen herangezogen wird. Die Gründe dafür sind vielfältig; einer ist z.B., dass Intelligenz keine statische und genetische Begebenheit ist. Intelligenz (wenn man dieses weitreichende psychologische Konzept überhaupt auf ein Wort reduzieren kann) ist dynamisch und verändert sich mit der Entwicklung, welche übrigens nicht in einem bestimmten Alter endet sondern bis zum Tod voranschreitet. Veränderte Lebensumstände, soziale Vernachlässigung, geringe kognitive Stimulation etc. führen zu verminderten (kognitiven Fähigkeiten).

Ob oder in welchem Umfang die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung überhaupt entscheidend ist, steht außerdem (buchstäblich) auf einem ganz anderen Blatt. Cambridge ist eine Universität des Vereinigten Königreichs, daher erachte ich es als sehr wahrscheinlich, dass sie bevorzugt inländische (vor allem englische) Staatsbürger in die Studentenschaft aufnehmen wollen; ich halte es daher für wahrscheinlich, dass für ausländische Studienbewerber gesonderte (kleinere) Kontingente an Studienplätzen vorgehalten werden. Du kannst davon ausgehen, dass hinter den meisten ernsthaften Bewerbungen ebenfalls Interessenten stecken, die einige Fähigkeiten etc. vorweisen können - man beachte nur mal, für welch vergleichsweise schwache Leistung Schüler eine 1,0 in der HZB erhalten oder, noch dramatischer, was für Leuten z.T. überhaupt eine allgemeine Hochschulreife zugeschrieben wird. Dass deutsche Schüler zudem in der Vergangenheit im internationalen Vergleich keine positiv hervorstechende Leistung zeigten, lässt ebenfalls eine eher ungünstige Prognose vermuten.

All diese recht negativ anmutenden Kommentare bedeuten jedoch natürlich nicht, dass du es nicht mal versuchen kannst. Du solltest jedoch nicht unbedingt alle Hoffnungen auf dieses holde Ziel setzen.

Außerdem (Vorsicht, Sarkasmus!): Von einem angehenden 1,0-Abiturienten mit einem außerordentlichen Intelligenzquotienten von 140 Punkten (immerhin ein Testwert außerhalb der 2-fachen Sigmaumgebung um den Populationsmittelwert, welchen weniger als 5% der Bevölkerung erreichen -  ja, ich bin mit diesen Themen durchaus vertraut...) sollte es definitiv nicht zu viel verlangt sein, eine selbstständige Recherche bzgl. der Zulassungskriterien einer Universität durchzuführen.

Sei mir für den etwas bissigen Spruch am Ende nicht böse, aber in Anlehnung an Spiderman's Onkel: "Aus großem IQ folgt große Verantwortung". ;)

Lieben Gruß ;)

Antwort
von mychrissie, 66

Du musst in Cambridge nur erzählen, dass alle GF-User jetzt Deine Wahnsinnsintelligenz kennen und vor Ehrfurcht erschauern.

Mit Intelligenz kann man auch ein Unternehmen leiten, das die Umwelt zerstört, ja, sogar einen Genozid organisieren, das bedeutet gar nichts, wenn nicht soziale Klugheit und Lebensweisheit dazukommen, die einem erst die Fähigkeit geben, die Intelligenz richtig einzusetzen.

Und gerade, weil Du von Medizin sprichst, ich war vor ein paar Tagen bei einem Facharzt, der superintelligent war und mir eine hochpräzise Vorlesung über alle Details meiner und ähnlicher Erkrankungen gehalten hat. Er hat mich 30 Minuten lang wie ein Maschinengewehr ohne Pause zugetextet, aber mir nicht mal 5 Sekunden zugehört. Als ich aus der Praxis rauskam, hatte ich keine Ahnung, wie es jetzt weitergehen sollte.

"...und hättet der Liebe nicht, so wäret ihr nichts als ein tönendes Erz".

Wir man sieht, bedeutet ein hoher IQ gar nichts. Ich hatte mal eine liebe, aber nicht sehr kluge Freundin, sie war Handarbeitslehrerin, interessierte sich für wenig außer Handarbeit und hatte einen IQ von 138.



Antwort
von ShinyShadow, 116

Erst mal: NC ist NICHT die Abkürzung für Durchschnitt.

Ob du angenommen wirst, kann hier keiner wissen, da musst dich eben bewerben und schauen, obs klappt. 

Und ob du mit schlechter Rechtschreibung (die du ja angeblich hast) ne 1 im  Deutsch-Abi schaffst, ist die andere Frage ;)

Antwort
von user8787, 152

Das entscheidet Cambridge nach dem Aufnahmetest. 

Dein IQ, ob geschätzt, geraten oder von Fachleuten vermessen, ist hierbei erstmal Zweitrangig. 

Ich würde noch vor der Bewerbung auf jeden Fall am Schriftbild arbeiten und darauf achten den IQ nich als einzigstes Argument anzugeben. 

Schwachpunkt Rechtschreibung....an dem Zusatz hänge ich noch fest. Wie ist denn dein IQ -Test gelaufen? 

Kommentar von Bibi5014 ,

Hab ihn beim Psychologen gemacht. Ja wie gesagt. Er meinte zu mir ungefähr 140. Auch meine Schule führt so einen freiwilligen Test und meist kam so 135-140 raus. Ich kann auch nur wiedergeben was ich als Ergebnis bekommen habe.

Kommentar von user8787 ,

Ungefähr? 

Also sry, das ist....seltsam. ^^

Dann kannst du den Test auch mit der Bildzeitung oder online machen. Entweder läuft der Test korrekt nach Vorschrift oder man lässt es. 

Solche Tests sind wertlos weil nicht aussagekräftig und gehören in keine Bewerbung. 

Kommentar von Bibi5014 ,

Danke! Dann ist es am besten ihn wo anders nochmal zu machen um ein festes Ergebnis zu bekommen?

Kommentar von user8787 ,

Hochbegabung wird wenn bereits von Lehrern vermutet und dann geprüft. Auch Kinderäzten fällt sowas bei der Vorsorge auf. 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intelligenztest

Kommentar von user8787 ,

https://iq-skala.plakos.de

Noch was zum orientieren. 

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 81



Hab eine wirklich sehr einzigartige Lebensgeschichte

Die haben wir alle. ;)

 und einen IQ von 140.

Und?

 

Mein Abi mach ich 2018 und möchte daher einen NC von 1,0 bis 1,3 erreichen.

Das wird dir kaum gelingen. Du kannst nur einen Abiturdurchschnitt bekommen. ;)


Ein hoher IQ kann eine schöne Sache sein, allein, das reicht nicht im Leben. Du musst auch etwas daraus machen.

Deine Chancen, in Cambridge angenommen zu werden, sind so gut oder schlecht wie bei jedem anderen auch. Soziales Engagement wirkt sich sicher positiv aus. Ansonsten, fleißig lernen, vor allem Englisch und Naturwissenschaften. Du könntest auch die Möglichkeit eines Auslandssemesters in betracht ziehen, das ist etwas einfacher als ein ganzes Studium dort (und auch billiger). 

Kümmer dich darum, dass du rechtzeitig den erforderlichen Englisch-Test machen kannst und belege die richtigen Fächer in der Oberstufe.

Kleiner Tipp am Rande: Sie mögen Leute, die rudern. ;)


Kommentar von Bibi5014 ,

Danke hab ich schon. Und ich weiß nicht warum jeder auf das Iq eingeht ? Ich hab das in der Überschrift gesetzt um so viele Antworten und Ratschläge zu bekommen. " Ach mit meinem IQ werd ich ja aufjedenfall aufgenommen" das hab ich nie gesagt und trotzdem tut jeder so als ob ich das meine. Und mit einzigartige Lebensgeschichte mein ich nichts anderes als keine "normale" Schullaufbahn mit Grundschule und so weiter. Aber gut wenn das jeder so verstehen will kann ich nichts machen. Aber Danke für deine Antwort und deinen Ratschlag:) Ich werde das verinnerlichen und mich soweit es geht dran halten.

Kommentar von Kristall08 ,

 [...] und trotzdem tut jeder so als ob ich das meine. 

 

Es kam ein bisschen anders rüber. ;)

Einen hohen IQ zu haben ist keine besondere Leistung und auch keine Garantie, dass man im Leben viel bewirken kann.

Latinum ist übrigens die Bezeichnung für die Sprachprüfung. Die kann man nicht können. ;)

Kommentar von garfield262 ,

Hase, dass jeder auf den IQ eingeht liegt daran, dass dies die erste Information in der Überschrift und die dritte Information in der Fragestellung selbst ist... ;)

Auch wenn du möglicherweise absolut wertfrei nur die Information an sich rüberbringen wolltest, hat das für die meisten Leser vermutlich einen Touch von "Wieso sollte Cambridge mich eigentlich ablehnen, wo ich ein so hochbegabter Mensch bin?"; Stichwort "Kommunikationsquadrat nach Schulz von Thun"... Versteh mich nicht falsch, ich meine das nicht böse und jeder (mich definitiv eingeschlossen) nimmt gern mal das eine oder andere Fettnäpfchen mit. Nur denke ich dass ich mit meiner Interpretation möglicherweise für viele hier spreche... Wenn ich Kristall08 hier mal so in den Beitrag grätschen darf... ;)

Kommentar von Kristall08 ,

Darfst du, Katerchen! ;)

Lasagne gefällig? ;))

Kommentar von garfield262 ,

Immer her damit und dann ne Runde pennen! ;) :D

Kommentar von mychrissie ,

Wer eine hohe wirklich Intelligenz hat, protzt nicht mit ihr. Das beweist nämlich nur, dass ihm die soziale Intelligenz fehlt.

Antwort
von bibiblabla, 88

IQ hin oder her..Es gibt Hauptschüler die ein IQ von 130 haben...

Was ich dir empfehle jetzt und sofort, pack deine Tasche und ziehe in ein Gymnasium - Internat nach Bayern.

Weil es wird kein Abitur mehr angesehen als das aus bayern und wenn du dort dann einen Schnitt von 1,0-1,3 hast kannst du dir was einbilden.

Kommentar von Kristall08 ,



Weil es wird kein Abitur mehr angesehen als das aus bayern

Vor allem IN Bayern... ;)

Kommentar von mychrissie ,

Personalberater wissen exakt, welches Gewicht die Abinoten der verschiedenen Bundesländer haben. Versuch doch mal, Dich mit einem guten Abi aus Bremen zu bewerben.

Antwort
von Chrisgang, 81

Der IQ ist dafür nicht ausschlaggebend und beim ABI musst du dich wirklich voll reinhängen. 1,0 ist selbst in Deutschland für ein Medizinstudium unabdingbar.

Für die Aufnahme in Cambridge entscheidet ein Aufnahmeverfahren, das auf der Homepage gut beschrieben ist: http://www.undergraduate.study.cam.ac.uk/applying?ucam-ref=global-header

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community