Frage von Caruso2077, 58

Informatiker oder Lehrer?

Was meint ihr was sich finanziell mehr lohnt? Und wenn man als Informatiker viel verdienen will muss man doch selbstständig werden, oder?

Antwort
von mexp123, 26

Wenn du informatiklehrer wirst kannst du ja Informatik später immer noch normal studieren, bzw auch neben dem Studium normal studieren (da man in Informatik ja nicht viele Vorlesungen hat).

Lehrer ist auf jeden Fall ein sicherer Job, vor allem musst du bedenken, dass du da versichert bist und auch mit der Rente alles geregelt ist, während du als selbstständiger Informatiker für alle Versicherungen und deine Rente selber noch sorgen musst von deinem Einkommen.

Und als verbeamteter Lehrer wird man ja mit berufsdauer "befördert" und ich glaube als Oberstudienrat bekommt man soviel wie ein uniprofessor (so haben wir das mal von unserem Physiklehrer mitbekommen). Man verdient auf jeden Fall nicht schlecht.

Aber auch als Informatiker hat man sehr gute Berufschancen. Lehrer sein ist aber gechillter denke ich (ohne hier Lehrern auf den Schlips treten zu wollen, aber alle Lehrer die ich kenne, haben deutlich weniger Stress als Menschen aus anderen Berufszweigen)

Kommentar von watsonemma ,

Wieso leiden dann so viele Lehrer an Burnout?

Kommentar von mexp123 ,

Echt.. Also jedenfalls kenn ich 10 Lehrer für verschiedene Schulen und die haben keine finanziellen Sorgen, 12 Wochen frei im Jahr und können sich den Großteil ihrer Arbeit frei einteilen.
Hast du da ne Statistik dass Lehrer mehr burnout haben als andere Berufsgruppen?

Antwort
von alex871, 33

Es ist auf jeden Fall Tatsache, dass du als Lehrer nicht wirklich Aufstiegschancen hast! Du verdienst zwar gut, aber nach oben wird nicht mehr viel möglich sein! Als Informatiker kannst da auf jeden Fall mehr verdienen, kannst aber auch weniger verdienen :D! Das kommt immer auf deinen Marktwerkt an bzw. auf deinen Wert, dass du deinem Unternehmen lieferst! Wenn du gute Arbeit leistest und viel kannst, z.B. durch viele Weiterbildungen, kannst du natürlich viel verdienen! Und als Selbstständiger kannst du natürlich noch mehr verdienen, jedoch steht da der Gewinn immer im Bezug zu deinem eingegangen Risiko! Du kannst 10.000 Euro im Monat verdienen, es kann aber auch zu einer Insolvenz kommen! Ich weiß nur, dass bei der Berufswahl der Verdienst nicht das wichtigste ist!

Kommentar von Caruso2077 ,

Das Problem ist, dass ich mir beides gut vorstellen kann. :'D

Kommentar von alex871 ,

Dann musst du dich wohl für eine Sache entscheiden und wenn du merkst, dass es dir nicht wirklich Spaß macht oder der Verdienst zu gering ist, kannst du immer noch das andere machen!

Antwort
von Rennsemme2, 38

Mach einfach das woran du mehr Spaß hast dann verdienst du auch mehr, weil du dann besser bist. Nach Geld zu gehen bringt dir da überhaupt nichts, das macht dich höchstens unglücklich.

Kommentar von Caruso2077 ,

Ich kann mir leider beides gut vorstellen. :'D

Antwort
von botanicus, 18

Wenn das geld die Motivation zum Lehramt ist, dann lass es! Nicht weil man so schlecht verdient, sondern weil Du dann zum Lehrer nicht taugst. Lehrer muss man sein wollen.

Kommentar von Caruso2077 ,

Es ist nicht meine Motivation, aber es ist ein Aspekt, welchen ich nicht außer acht lassen möchte. Besonders, weil ich mir beide Berufe sehr gut vorstellen könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community