Frage von devilffm, 179

Ich versteh nicht, wie der Ablauf eines Tsunamis ist, kann das mir jemand erklären?

Antwort
von nadi333, 123

Namensgebung

Der Begriff Tsunami wurde durch japanische Fischer geprägt, die vom Fischfang zurückkehrten und im Hafen alles verwüstet vorfanden, obwohl sie auf offener See keine Welle gesehen oder gespürt hatten. Darum nannten sie die mysteriösen Wellen Tsu-nami, das heißt „Welle im Hafen“.

Tsunami Ursache

Tsunamis werden zu etwa 90 % durch starke Erdbeben unter dem Ozeanboden verursacht (sogenannte Seebeben); die übrigen entstehen infolge von Vulkanausbrüchen unter dem Ozean, untermeerischen Erdrutschen oder in sehr seltenen Fällen durch Meteoriteneinschläge.

Tsunami Ausbreitung

Die sehr großen Wellenlängen und die niedrige Wellenhöhen (1m), sorgen dafür, dass Tsunamis von Schiffen auf dem offenen Meer nicht wahrgenommen werden. Die Wellen breiten sich vom Zentrum des Ereignisses (Epizentrum) mit großer Geschwindigkeit von 700-800 km/h ringförmig aus. Sie können daher in kurzer Zeit große Ozeanräume durchlaufen, z.B. den gesamten Pazifik von Südamerika bis Südasien in 24 Stunden. Erreicht die Tsunami-Welle flache Küstengewässer, wird sie stark abgebremst. Gleichzeitig wird sie immer höher und kann so eine enorme Zerstörungswirkung an der Küste erreichen.

Ein Erdbeben kann nur dann einen Tsunami verursachen, wenn alle drei folgenden Bedingungen gegeben sind:

•Das Beben erreicht eine Magnitude von 7 oder mehr.
•Sein Epizentrum liegt nahe am Land.
•Der Meeresboden verschiebt sich vertikal und bringt das darüber liegende Wasser in Bewegung

Unterschied zwischen Tsunami und welle

Tsunamis unterscheiden sich grundlegend von Wellen, die durch Stürme entstehen, sie werden in als Flachwasserwelle oder Tiefwasserwelle bezeichnet. Bei Tiefwasserwellen hat die Welle keinen Kontakt zum Boden, das untere Wasser bleibt unbewegt. Bei Flachwasserwellen bewegt sich das ganze Wasser aber auf niedrigem Boden. Tsunamis sind nahezu überall Flachwasserwellen, sie bewegen also die ganze Wassersäule. Ihre Geschwindigkeit ist daher praktisch überall von der Wassertiefe abhängig.

Rekorde

Das stärkste Erdbeben war im Mai 1960, auch Großes Chile-Erdbeben genannt, war das Erdbeben mit der weltweit größten jemals aufgezeichneten Magnitude. Um 15:11 Uhr erreichte das Beben auf der Momenten-Magnituden-Skala einen Wert von 9,5. Dieses Erdbeben löste einen Tsunami aus und brachte 1655 Toten, 3000 Verletzten und zwei Millionen Obdachlose

ich hab auch eine präsentation ich hoffe ich hab dir irgentwie geholfen :D

Antwort
von Pangaea, 121

Wikipedia kann das ganz bestimmt!

Antwort
von Wonnepoppen, 101

Ja, Google kann das gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten