Frage von TroloxD, 27

wie hängen tsunamis mit den plattentektonischen verhältnissen bei japan zusammen?

Antwort
von derGinzo, 15

"Tsunamis werden meist (zu etwa 90 %) durch starke Erdbeben unter dem Ozeanboden angeregt (sogenannte Seebeben); die übrigen entstehen infolge von Vulkanausbrüchen, untermeerischen Erdrutschen oder in sehr seltenen Fällen durch Meteoriteneinschläge.

Tsunamis treten mit ungefähr 80 % am häufigsten im Pazifik auf: Am Rand des Stillen Ozeans, in der Subduktionszone des Pazifischen Feuerrings, schieben sich tektonische Platten der Erdkruste (Lithosphäre) übereinander. Durch die sich ineinander verhakenden Platten entstehen Spannungen, die sich zu einem nicht vorhersehbaren Zeitpunkt schlagartig entladen, wodurch Erd- und Seebeben ausgelöst werden. Dabei werden die tektonischen Platten horizontal und vertikal verschoben. Die vertikale Verschiebung hebt oder senkt auch die darüberliegenden Wassermassen. Durch die Gravitation verteilt sich das Wasser als Wellenberg oder Wellental in alle Richtungen; je tiefer der Meeresbereich, umso schneller. So breitet sich eine Wellenfront in alle Richtungen aus. Meist ist die unterseeische Bruchzone nicht flächen-, sondern linienförmig, dann bewegt sich die Wellenfront v. a. in zwei Richtungen (rechtwinklig von der Bruchlinie weg)."

Quelle: wikipedia.de

Kurz zusammengefasst, die Verschiebung der tektonischen Platten regt Tsunamis an. Da Japan leider in der Nähe mehrerer Berührungspunkte liegt (Philippinische/Pazifische Platte), besteht dort eben eine höhere Chance auf eine Tsunami.

LG

Antwort
von Schmallle, 13

Wenn es z.B. ein erdbeben gibt kann es sein das sich eine tektonische Platte verschiebt und so das Wasser ein stückchen zurück fließt. Dadurch entsteht meist eine kleine Welle welche immer größer wird, je dichter sie in richtung Strand rollt. Eine Plattenverschiebung kann auch durch Vulkanausbrüche, oder Meteoriteneinschläge ausgelösst werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community