Ich möchte zu meiner Mutter ziehen, aber darf nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ok. Ich fasse zusammen.

Zunächst brauchst Du schriftlich von Deiner Mutter dass Du bei ihr gerne wohnen kannst, ausreichend Platz da ist. Mit einer Kopie dieses Schreibens geht es weiter:  

Du gehst zum Jugendamt und trägst da Deinen Wunsch vor. ABER BEACHTE: Gehe niemals da alleine hin. Wenn möglich nimm einen erwachsenen Zeugen mit. Dann wirst Du ernster genommen. 

Jugendämter haben in unserem Staat viel zu wenig Personal. Entsprechend können sie nicht volle Leistung erbringen. Es kann also sein dass Du da nicht ernst genommen wirst. 

Dann nimmst Du Deine Zeugen bei der Hand und gemeinsam geht Ihr zum nächsten Amtsgericht, fragt dort wo das Familiengericht ist und Du bittest dann dort um mündliche Anhörung in Gegenward Deiner Zeugen. Du trägst Deinen Wunsch vor. 

Alle weiteren Schritte bespreche hier https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem 8. Lebensjahr hast du das Recht zu Entscheiden wo du leben willst.  Ich habe dieses Spiel schon durch mit meiner Stieftochter die wollte zu ihrer Mutter und zu mir . Schule hin oder her . Geh zum Jugendamt erkläre denen die Situation.  Wenn deine Mutter einen vernünftigen Lebenswandel hat (was ich mal annehme) steht deinem Umzug nichts im Weg .

Gruß Sloterking 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater darf dir nicht verbieten, zu ihr zu ziehen. Geh zum Jugendamt, solange deine Mutter gut für dich sorgen könnte, darfst du jederzeit zu ihr ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

sobald du 14 wirst darfst du zu ihr ziehen solange keine Vernachlässigung droht (z. B. wenn deine Mutter drogensüchtig wäre oder so)

Aufenthaltsbestimmungsrecht im Sinne des Kindeswohls

Maßgeblich bei gerichtlichen Entscheidungen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht ist immer das Wohl des Kindes. Dazu gehört auch, Kinder ab vier Jahren selbst nach ihren Wünschen zu befragen und diese in der Entscheidung zu berücksichtigen. Bei Kindern ab 14 Jahren setzen sich Familiengerichte in der Regel nur in besonders schweren Fällen über seine Wünsche hinweg, zum Beispiel wenn eine Drogensucht im Spiel ist und Vernachlässigung droht.

Freundliche Grüße

Anonymous221

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wer das Sorgerecht hat. Wieso lebst du denn bei deinem Vater und nicht deiner Mutter und wieso soll sie einen schlechten Einfluss haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasi25
28.11.2015, 23:30

Sie haben beide das Sorgerecht. Und ich wohne bei meinem Vater, weil meine Mama damals keinen guten Job hätte jetzt allerdings schon. Und mein Vater kann sie einfach nicht leiden, wegen dem schlechten Einfluss 

0

Wende dich ans Jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung