Frage von janasnowmysery, 45

Ich mag es nicht eingeladen zu werden. Wie werde ich das los?

Hallo :)

Ich treffe mich in zwei Wochen mit einer älteren bekannten im Caffe zum Kuchen essen. Sie möchte mich einladen und ich habe zugestimmt. Das hört sich für euch bestimmt total bescheuert an, aber ich mag es nicht wenn jemand Geld für mich ausgibt. Nichtmal bei einer Kleinigkeit. Ich fühle mich neben der Person die da an der Kasse steht wie ein...wie soll ich das jetzt beschreiben. Wie eine gierige die alles haben will. Es ist ein unwohles Gefühl und das mag ich einfach nicht. Mit Einladungen wird man ja öfters konfrontiert... Hat jemand eine Idee bzw. Ein Tipp wie ich das Gefühl loswerden könnte? Bitte keine blöden Kommentare... Dankeschön im vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vivibirne, 5

Sie lädt dich ein weil sie dich einladen will & nicht weil sie was zurück haben möchte. Genieße es.

Antwort
von RexImperSenatus, 7

Da gibt es Möglichkeiten

1) Reden - sag ihnen, daß Du auch mal zahlen willst und das du das etwas einseitig findest, immer eingeladen zu werden und so zahlt jeder sein Essen selber - oder man zahlt immer abwechselnd !!! Mal Du - mal die Anderen !

2) Wenn die sich darauf nicht einlassen, bezahle Du einfach mal für diese Leute, bevor sie an der Kasse sind - unter dem Vorwand, auf die Toilette zu gehen.

3) Wenn alles nix nützt, sag den Einladungen zu, geh aber nicht hin - so wird man aber Freunde auf dauer los !!!!

PS - Dein Beitrag hört sich für mich nicht komisch an - jeder änständige Mensch sollte so denken !


Antwort
von Sonja66, 17

Hallo!

Wie eine gierige die alles haben will.

Meiner Ansicht nach ist deine Denke darüber zu extrem und nur wegen einer Einladung ist man doch nicht gierig, will man doch nicht alles haben. Das stimmt doch gar nicht.

Warum eigentlich denkst du denn so heftig darüber? Ich mein, muss doch nen Grund haben. Welchen?

Leben ist Geben und Nehmen. Im Idealfall ist dies im Gleichgewicht.

wie ich das Gefühl loswerden könnte?

Umdenken. Sprich anders darüber denken. Weniger extrem.

Kommentar von janasnowmysery ,

Ich möchte nicht als 'gierig' abgestempelt werden. Es ist wirklich extrem, das stimmt.

Kommentar von Sonja66 ,

Naja, also wenn du doch schon merkst, dass es wirklich zu extrem gedacht ist, zu extreme Gedanken diesbezüglich sind, dann sollte dich dies doch einsichtig machen und eben anders darüber denken lassen - oder?

Dann erkennst du:"Ah, meine Gedanken sind zu eng und eingeschränkt darüber. Ok. Dann denke ich ab jetzt weicher und gelassener darüber, denn das habe ich nun erkannt und ich nehme nun diese neuen Gedanken an."  Oder?

Dann weißt du doch ab jetzt, dass du gar nicht gierig bist, wenn du mal ne Einladung annimmst.

Und woher kommt denn eigentlich deine heftige Einstellung dazu?

Und was passiert denn deiner Meinung nach, wenn du als gierig abgestempelt wirst?

Antwort
von beangato, 23

Bei mir ist das so:

Einmal bezahlt die Bekannte, das nächste Mal ich. So bleibt das ausgeglichen.

Antwort
von Liamuno, 36

Einfach vorher das Portemonnaie zücken und dem Bekannten zuvor kommen :)

Antwort
von Goldmine452, 17

Ich bin das totale gegenteil ich gammel bei meinen freunden immer und ftg ob die mir was ausgeben wenn ich kein gekd habe xD wenn es dir unangenehm ist lade dir person das nächste mal auch ein das gleicht sich dann aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten