Frage von turk61, 553

Was soll ich tun wenn ich Angst vor der Hölle habe?

Hey bin 17Jahre alt und türkischer Moslem. Seit meinem 15 Lebensjahr besteht mein Leben aus Mädchen, Partys, Alkohol, Spielen (Wetten, Automat) usw. Ich bete kaum mehr und ich hätte nie gedacht, dass ich mich jemals so weit vom Islam entfernen würde. Es liegt auch an meinen Freunden, aber ich liebe sie zu sehr um den Kontakt abzubrechen. Ich hatte sogar eine Phase, wo ich einen Hass auf Kopftuchträgerinnen und Langbärtige hatte. Als ich Agnostiker war, habe ich den Islam regelrecht verpönt. Ich war relativ zufrieden mit meinen Leben. Hab zwar am Ende wieder fest an den Islam geglaubt, aber trotzdem war ich gegen diesen "altmodischen" Islam. Also ich war und bin immer noch extremer Kemalist und ich habe Atatürk sogar fast als einen Art Gott gesehen. Nun in letzte Zeit habe ich Ermahnungsvideos über die Hölle usw. gesehen und es hat mich schon zum Nachdenken gebracht. Es hat mich schon berührt, aber auch wenn ich weiß, dass ich, wenn ich nicht bete, in die Hölle komme, kann ich trotzdem nicht beten. Ich wollte fragen woran das liegt und was man dagegen tun kann. Hat vielleicht einer mal das gleiche erlebt?

Antwort
von dadita, 26

Es gibt keine Hölle. Es gibt kein Leben mach dem Tod. Genieße dieses Leben, es ist das einzige das du hast. Verschwende deine Zeit nicht mit religiösen Wahnvorstellungen oder Propagandavideos. 

Vernachlässige aber bitte die Schule nicht. Das ist wichtiger als alle Götter, Höllenmärchen und andere Absurditäten dieser Welt...

Antwort
von LaLatifah, 211

Ich persönlich würde mir über die Schäden die du deinem Körper zugefügt hast Sorgen machen und nicht über das Jenseits, du solltest deine Gedanken im Diesseits haben - denn Ich glaube du bist vom Jenseits ziemlich weit entfernt.

Ich persönlich sehe mich als Agnostiker und empfinde dies nicht als falsch das ich auf Religion nichts gebe. Ich bin in einer religiösen Umgebung aufgewachsen, meistens glücklich und dann wieder unglücklich. Damit will ich nur sagen, Religion macht einen nicht glücklicher oder zwanghaft unglücklicher. 

Du selbst entscheidest was dich glücklich macht, also miste erst dein Leben aus und dann philosophiere über Gott und die Welt.

Antwort
von xylitpro, 93

also wenn es tatsächlich einen gott als auch himmel und hölle gibt, dann kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass dieser gott einen wirklich in die hölle schickt, wenn man ihn nicht anbetet.
wenn es so ist dann ist gott ein wirklich hinterhältiges wesen...

es gibt so viele religionen, die man anbeten kann. wie kann gott verlangen, dass wir von uns aus selbst die "richtige" (mal angenommen es wäre der islam) finden? stell dir vor ein christ, der fest an seine religion glaubt und nur gutes tut, kommt am ende in die hölle, weil er feststellen muss, dass der islam die wahre religion ist, und nicht das, an das er geglaubt hat. obwohl man als mensch gar nicht wissen kann, welche religion die wahre ist und welche nicht. das kann doch nicht sein. wäre es so, dann wäre die hölle ziemlich voll, und der himmel ziemlich leer.

also ich denke nicht, dass du angst haben solltest. wenn gott gut und gerecht ist, dann lässt er diejenigen in den himmel, die in ihrem leben gut waren, völlig egal, welchen oder ob sie überhaupt einen gott angebetet haben. wenn du also keine verbrechen begangen hast oderso dann gibts keinen grund zur sorge...

Kommentar von waldfrosch64 ,

Das Gottesbild im Islam ist leider etwas merkwürdig :

  • Die Gewissheit, von Gott angenommen zu werden, hängt auch für Muslime mit der Vergebung ihrer Sünden zusammen. 
  • Obwohl Allah „barmherzig und voller Vergebung“sein soll (34,2) und alle Sünden vergibt (39,53), bleibt eine starke Unsicherheit zurück. 

Denn Gott kann vielleicht vergeben oder eben auch nicht (Sure 28,67). Gott tut, was er will (2,284). 

  • Es ist nicht vorhersehbar, wie er im Einzelfall entscheiden wird. Muslime glauben weniger an gute Werke als vielmehr an Gottes Vorherbestimmung für das Paradies oder die Hölle: „Wir haben ja viele von den Dschinn (Dämonen) und Menschen für die Hölle geschaffen“ (7,179). 
  • Die Vorherbestimmung für das Paradies und für die Hölle wird auch in den Hadithen bestätigt: Ein Engel haucht einem Menschen den Lebensatem ein und legt sein Schicksal fest. Ein Mensch kann sich schlimm verhalten und ändert sich im letzten Moment und kommt ins Paradies, ein anderer lebt sein Leben lang gut und am Ende nimmt er einen bösen Lebenswandel an, worauf er in die Hölle kommt. Beides ist vorherbestimmt (Al-Buchari 4:430). Deshalb liegt nach gängiger islamischer Auffassung das zukünftige Schicksal des Muslim „zwischen Angst und Hoffnung“: „ruft Ihn in Furcht und Hoffnung an“ (7,56/ 32,16/ 39,9).

Also ich selbst, möchte solch einem Gott,der im Koran verkündet wird , Nachts alleine nicht begegnen ...



Kommentar von killuminatiiii ,

es ist richtig, was du geschrieben hast. islam ist für menschen die sich ihrem schöpfer ergeben und nicht für menschen wie dich, die hochmütig und falscher logik an tatsachen rangehen und ein völlig verändertes weltbild haben.

als antwort auf deine behauptungen kann ich dir sagen, das auch die sahaba, die anhänger des propheten sich gefragt haben, das wenn alles im schicksal geschrieben steht, ob wir ins paradies oder in die hölle kommen, warum sie dann gute taten machen sollen.

diese frage wurde dem propheten daraufhin gestellt und er sagte sinngemäß, das den leuten der hölle, die taten die dorthin führen leichter fallen. also das sie Allah und seinen gesandten verleugnen und sünden zu begehen ihnen leichter fällt.
den paradies bewohnern wurden widerum, die taten die ins paradies führen leicht gemacht, so das sie an Allah und an sein gesandten glauben und die pflichten einhalten.

Antwort
von nordlyset, 87

Himmel und Hölle sind eine Erfindung des Menschen, egal, in welcher Religion. Aus einem ganz einfachen Grund: man wollte den Menschen dazu motivieren, ein guter Mensch zu sein und ihn mit Strafen nach dem Tod für schlechte Taten abschrecken, so, dass er keine beging. Eigentlich eine ganz sinnvolle Überlegung. Auch Religion ist eine Erfindung des Menschen und dazu gedacht, das menschliche Miteinander zu erleichtern, Trost zu spenden und eine Antwort auf die Frage nach dem Woher und Wohin zu geben.

Nach dem, was ich so über den Islam gehört habe, wird Allah als gutmütiger Gott beschrieben, der Sünden vergibt, habe ein Zitat gelesen, nach dem es eine Sünde sein soll, an seiner Barmherzigkeit zu zweifeln.

Ich finde, wenn man an sowas glaubt, ist es gut und okay. Ich selbst glaube jedoch, obwohl ich auf dem Papier Christ bin, dass nach dem Tod einfach nur Vorhang zu und Licht aus ist.

Wie auch immer, ich glaube, diese Frage können wir uns alle eines tages selbst beantworten und du brauchst keine Angst zu haben. Solange du nicht gewalttätig bist, niemandem Leid zufügst, niemanden beklaust, niemanden ermordest usw., brauchst du ganz bestimmt keine Angst zu haben

Und nochwas: auf Youtube kann jeder Videos über jeden möglichen Mist reinstellen, schön inszeniert, ich finde, mit Youtube kann man Menschen sehr leicht manipulieren, bei dir scheint das ja gut zu funktionieren...

Antwort
von BossMoss, 36

Bruder ich bin ebenfalls elhamdullilah türkischer Moslem. Das was du jetzt tun musst/ kannst wenn du zum Islam zurückkehren willst ist folgendes:
1.Du hörst als erstes auf mit dem ganzen trinken frauen spielen etc.
2. Du bittest Allah um Reue und machst tövbe. Natürlich musst du dann wirklich auch mit dem ganzen schlechten Zeug aufhören. Allah wird dir ganz sicher verzeihen, wenn du es wirklich bereust. Denn Allah ist barmherzig und vergebend. Schau mal Allah verbietet uns nichts, was gut für uns ist. Alles was Allah verbietet sind sachen, die uns Menschen schaden. Z.b Alkohol, es schädigt deine leber und sorgt dafür das du nicht weist wer du bist oder z.b spielen, sorgt dafür das du schulden hast. Davor will Allah uns bewahren deshalb sind diese dinge verboten und falls du es schon gemerkt hast, alles was im Islam Pflicht ist kostet nichts, wie z.B beten oder fasten aber alles was verboten (Haram) ist kostet was, wie z.B Alkohol, drogen. Was du früher in deiner Vergangeheit gemacht hast ist vorbei. Du kannst es nicht mehr ändern. Aber bruder du kannst, das was dir noch bevorsteht ändern. Hör mit allem schlechten auf und vetraue dich Allah an bitte um Vergebung und versuche nach und nach die Pflichten im Islam zu erlernen und diese dann zu praktizieren. Habe keine Angst das du dabei was falsches machst, denn Allah weis das du in der Lernphase bist und wird auch dies dir vergeben und dir helfen. Die einzige Vorraussetzung ist einfach nur das du es Wollen musst. Glaube mir, wenn du anfängst deine zukünftigen Schritte auf Allahs weg fortzusetzen, dann wirst du auch keine Angst mehr vor der Hölle haben. Es ist ein ziemlich langer Text geworden aber ich versuche dir zu helfen. Du kannst mich bei Fragen auch gerne Privat anschreiben oder so. Ich würde mich echt sehr freuen, wenn du mir antwortest, damit ich sehe, das du diesen Text auch wirklich gelesen hast.

Kommentar von turk61 ,

Vielen Dank Bruder und gerne nur weiß ich net Wiechmann bei gutefrage anschreibt

Kommentar von BossMoss ,

des kann man glaub nur am pc machen

Antwort
von FlyingCarpet, 177

Mach was z.Zt. in Deinen Möglichkeiten ist und zwar so, dass Du abends mit gutem Gewissen schlafen kannst. Ansonsten ist die Hölle hier auf Erden, da brauchst Du keine Angst haben.

Antwort
von nowka20, 50

Da hilft nur erkenntnis!

---wenn du stirbst, ist doch nur dein physischer körper weg.
du bist noch da mit all einen gelüsten, neigungen, trieben, süchten usw., die sich nur mit irdischen dingen befriedigen lassen.

---da du aber keinen körper mehr hast, mit dem du diese "negativen" seelenbedürfnisse befriedigen kannst, mußt du sie dir abgewöhnen, bevor du als ein reiner mensch in deine geistige heimat aufgenommen werden kannst.

---das tut immer sehr weh, denn es ist einer entziehungskur gleich.

---jeder, der sich das rauchen abgewöhnt hat, kann davon ein lied singen.

---diese sphäre, wo man sich die schlechten erdengewohnheiten abgewöhnt, nennen alle unwissenden menschen" HÖLLE.

Antwort
von ilikecake, 89

Hey!
Es ist gut das du deinen Fehler einsiehst, dass zeigt das du bereit bist etwas an deinem Leben zu ändern. Ich hatte auch einmal eine Phase, in der ich nichz viel an den Islam gedacht habe und mich nicht wirklich viel mit dem Islam beschäftigt habe. Diese war zwar nicht so schlimm wie deine aber dennoch war es nicht erfreulich. Jedenfalls hatte ich eines Tages einen YouTuber namens "Adam Saleh" angeschaut, der viele Videos über den Islam, Koran,... macht. Diese Videos und Adam haben mich sehr zum nachdenken gebracht. Ich empfehle ihn dir sehr. Außerdem solltest du wirklich den Kontakt mit deinen Freunden abbrechen bzw sie anreden von solchen Sachen wie Alkohol, Glücksspiele etc. Du sagst zwar das du sie viel zu sehr liebst, aber ist die Liebe zu deinen Freunden wirklich größer und bedeutender als die zu Allah (Gott)? Ich rate dir außerdem dazu, dir den Koran im internet anzuhören, um mal zu sehen, wie schön das ist und wie bewegend die Geschichten sind. Falls du noch Fragen hast immer her damit und Inşallah schaffst du es aus dieser Phase raus!

Kommentar von sarah6709 ,

ich empfehle dir ihn auch er ist mein lieblingsyoutuber ,

aber guck ihn nur wenn du gut english kannst

Antwort
von Samy795, 95

Überleg Dir doch einfach mal eins: Hat irgendwer dieser Leute, die Dir etwas von der Hölle erzählen das alles jemals selber erlebt? Oder gibt es auch nur den kleinsten Beweis dafür?! Nein!
Es hat Dir niemand vorzuscheiben, wie Du Deinen Glauben auslebst. Niemand - und ich meine Niemand hat auch nur einen Hauch von Ahnung, was uns nach dem Leben mal erwarten wird. Aber eins ist Fakt: Gott, Allah oder wie auch immer man unseren Schöpfer auch nennen mag hat uns auf diese schöne Erde gesetzt und uns all die angenehmen Dinge mitgegeben, uns Gefühle gegeben damit wir uns freuen können sowie unseren Verstand gegeben, damit wir ihn einsetzen. Logisch gesehen gibt es dafür nur einen Grund: Er will, dass wir dies Freude ausleben. Warum sollten wir das also nicht einfach tun? Warum lassen wir uns von alten Männern oder irgend welchen alten Büchern, die tausendmal übersetzt und dabei nachweislich umgeschrieben wurden so dermaßen kontrollieren?! Richtig - weil man damit kontrollierbar bleibt. Nicht für Allah oder Gott, sondern für andere Menschen.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 142

Nun in letzte Zeit habe ich Ermahnungsvideo über die Hölle usw gesehen
und es hat mich schon zum nachdenken gebracht.

Das sind in der Regel einfach Manipulationsversuchevon ultra-konservativen Muslimen, die versuchen, an die Ängste und das schlechte Gewissen weltoffener Muslime zu appelieren.

Damit machen sie den Zuschauer dann gefügig, indem sie ihn emotional erpressen.

Es hat mich schon berührt aber auch wenn ich weiß, dass wenn ich nicht bete in die Hölle komme, trotzdem nicht beten kann.

Wer sagt dir, dass es die Hölle überhaupt gibt?

Hast du mal die Möglichkeit in Erwägung gezogen, dass das einfach eine Erfindung von Menschen sein könnte, um labile Personen mit Angst vor Höllenstrafen zu manipulieren?

Ich wollte fragen woran das liegt und was man
dagegen tun kann? Hätte vielleicht einer mal dass gleiche erlebt?

Du solltest als erstes damit aufhören, dir solche manipulativen Videos anzusehen. Das dürfte dich seelisch schon mal stark entlasten.

Diese religiös bedingten Ängste wirst du nicht so leicht los, weil sie in der Regel schon als kleines Kind von den Eltern eingeredet werden.

Suche dir dann eine sinnvolle, weltliche Tätigkeit die dir Spaß macht, irgendein Hobby, an dem du Freude hast und das dir und deiner Umwelt keinen Schaden zufügt.

Das wird ebenfalls Druck von dir nehmen und dir mehr Freude bereiten, anstatt dir von Predigern ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen.

Dann nutze diese neu gewonnene Energie einfach für dein Hobby, für mehr Ehrgeiz in deinem Lieblingssport oder was auch immer, anstatt über irgendwelche Predigten nachzudenken.

Diese Imame sagen eh alle das gleiche: Wer nicht dem ultra-konservativen Islam folgt, sondern modern und aufgeklärt denkt, ist ein böser Mensch und kommt eh in die Hölle.

Klingt das nach den Worten eines barmherzigen Gottes? Das ist pure emotionale Erpressung und geistig tiefstes Mittelalter.

Kommentar von killuminatiiii ,

und das sollen wir jemandem glauben der ein zionist ist oder was? du bist im falschen thread

Kommentar von Enzylexikon ,

und das sollen jemandem glauben der ein zionist ist oder was? du bist im falschen thread

Damit hast du sowohl die Frage, als auch meine Antwort gänzlich verfehlt. Der einzige, der hier von Zionismus redet, bist du.

Offenbar bist du geistig im falschen Film.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Seit wann ist der Zionismus eine Glaubensrichtung?

Kommentar von Gambler2000 ,




und das sollen wir jemandem glauben der ein zionist ist...

Jeder vernümftige Mensch ist Gegner der führenden Palästinenser , mit ihrem Ziel eines islamischen Kalifat.


Kommentar von ThomasJNewton ,

Upps, hatte mich vertan.

Kommentar von killuminatiiii ,

du meinst wohl jeder mensch der jegliche moral verloren und seine seele an den ferseher verkauft hat.

ich wünschte ihr wunsch wäre wirklich ein islamisches kalifat, aber leider ist palästina bis heute eine demokratischer staat bzw. die eine demokratie anstrebt, ansonsten wäre es nicht mit weit über 100 UN mitgliedsstaaten anerkannt.

mich wunderts wie verblendet und manpulativ ihr seid. einseitige berichterstattung hat wohl euer verstand geraubt.

Kommentar von Enzylexikon ,

Wie viel Verstand es braucht, um dauerhaft am Fragethema vorbeizudiskutieren, sei mal dahingestellt.

Pack die Politik weg, darum ging es in der Frage nicht.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Killuminatiii

Es ist Zeit schlafen zu gehen !

Für solche unsinnige Unterstellungen ist es wirklich nun zu spät !

Antwort
von Cari3287, 16

https://www.jw.org/de/suche/?q=Angst+vor+der+H%C3%B6lle

WAS VIELE GLAUBEN

„Die Seelen derer, die im Stand der Todsünde sterben, kommen sogleich nach dem Tod in die Unterwelt, wo sie die Qualen der Hölle erleiden, ‚das ewige Feuer‘ “ (Katechismus der Katholischen Kirche). Manche Geistliche sagen, dass die Hölle ein Zustand völliger Isolation und Trennung von Gott ist.

DIE WAHRHEIT AUS DER BIBEL (soweit ich weiß schätzen auch Moslem die Schriften vor dem Koran als von Gott kommend)

„Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben“ (Hesekiel 18:4). „Die Toten . . . sind sich nicht des Geringsten bewusst“ (Prediger 9:5). Wenn die Seele stirbt und sich nicht des Geringsten bewusst ist, wie kann sie dann „das ewige Feuer“ oder auch den Schmerz ewiger Trennung von Gott erleiden?

Das hebräische beziehungsweise das griechische Wort in der Bibel, das oft mit „Hölle“ übersetzt worden ist, bezieht sich im Übrigen allgemein auf das Grab der Menschen. Als zum Beispiel Hiob unter einer schlimmen Krankheit litt, betete er zu Gott: „Ich wünschte, du würdest mich in meinem Grab [„in der Hölle“, Allioli-Bibel] verstecken“ (Hiob 14:13, Holy Bible—Easy-to-Read Version). Hiob wollte ruhen. Er wollte nicht an einen Ort, wo er gequält wird oder fern von Gott ist, sondern ins Grab.

WARUM WICHTIG

Grausamkeit macht Gott nicht liebenswert, sondern wirkt abstoßend. Rocío aus Mexiko erzählt: „Mir hat man von klein auf die Höllenlehre beigebracht. Ich hatte solche Angst, dass ich dachte, Gott kann keine guten Eigenschaften haben. Ich hielt ihn für zornig und unerbittlich.“

Die klaren Aussagen der Bibel über Jehovas Urteile und den Zustand der Toten veränderten Rocíos Gottesbild. Sie erzählt: „Ich fühlte mich frei — eine Riesenlast war von mir abgefallen. Jetzt konnte ich glauben, dass Gott es nur gut mit uns meint, dass er uns liebt und ich ihn lieben kann. Er ist wie ein Vater, der seine Kinder an der Hand nimmt und das Beste für sie will“ (Jesaja 41:13).

Viele haben sich aus Angst vor der Hölle um Frömmigkeit bemüht. Doch Gott möchte nicht, dass man ihm aus Angst dient. Jesus sagte vielmehr: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben“ (Markus 12:29, 30). Und wenn wir erkennen, dass Gott heute nicht ungerecht handelt, können wir darauf vertrauen, dass er es auch in Zukunft nicht tut. Wie Hiobs Freund Elihu können wir voll Zuversicht sagen: „Gott selbst handelt nicht böse, und der Allmächtige selbst verdreht das Recht nicht“ (Hiob 34:12).

Antwort
von Gabbaemmi, 108

Du musst Buse tun ( bin nicht sicher wie das geschrieben wird). Dein Glaube sieht vor das man seine Sünden büßt und Gott um Vergebung bittet. Ich bin  der Meinung das Gott allen vergibt

Kommentar von waldfrosch64 ,

Du vielleicht aber der Koran sagt das nicht aus ..auch die Haditen nicht .

Kommentar von killuminatiiii ,

warum lügst du? bezahlt man dich für deine propaganda im internet. überall wo islam steht, sehe ich deine kommentare, die meistens aus lügen bestehen und aus hass.

Antwort
von Fabian222, 44

Salamun aleykum lieber Bruder im Islam

Ibn Maajah berichtet von Abd’Allah ibn Amr der sagte: Der Gesandte Allahs, (Allahs Segen und Frieden sei mit ihm und seine Nachkommen) sagte: 

Derjenige der Alkohol trinkt und betrunken wird, sein Gebet wird 40 Tage nicht angenommen und wenn er stirbt wird er in die Hoelle gehen. Bereut er aber, nimmt Allah seine Reue an. Wenn er wieder Alkohol trinkt und betrunken wird, von ihm wird das Gebet 40 Tage nicht angenommen und wenn er stirbt wird er in die Hoelle gehen. Bereut er aber, nimmt Allah seine Reue an. Wenn er wieder Alkohol trinkt und betrunken wird, von ihm wird das Gebet 40 Tage nicht angenommen und wenn er stirbt wird er in die Hoelle gehen. Bereut er aber, nimmt Allah seine Reue an. Wenn er es (diese Suende) noch einmal begeht, verspricht Allah ihn, dass er dann den Mud von Khabaal am Tag der Auferstehung trinken wird. Dann fragten sie: Oh Gesandter Allah, was ist das Mud vom Khabaal?  Er sagte: Die Koerperfluessigkeiten von den Leuten der Hoelle.

Ein Mann kam eines Tages zu Imam Ali (Friede sei mit ihm) und sagte: Ich versaeumte es die Moeglichkeit zum Nachtgebet zu nutzen. Darauf antwortete Imam Ali : Deine Suenden haben dich daran gehindert.

Antwort
von viktorus, 42

Lege diese Angst ab, denn dazu starb unser Heiland (Röm.6,23) für uns und machte uns von der "Angst" frei (Joh.8,36).

Antwort
von side74, 62

Hypothetisch gesehen könntest du jetzt schon in der Hölle sein? Es könnte auch sein das alle Religionen von Menschen erfunden wurden, um Macht ausüben zu können? Vielleicht sind Ausserirdische am Werk (als Schöpfer)? Alles im Bereich des Möglichen! Da du Anostiker warst (bist?) kannst du dies werder verleugnen noch beweisen! Nach jedem Tag solltest du dich mit deinem Tun einigermassen zufrieden fühlen, dann bist du auf dem richtigen Weg... Grüble nicht mit imaginären wenn und aber-Spielchen, dafür ist das Leben zu kurz...

Antwort
von sum95, 80

Ich verstehe vollkommen was du meinst. Ich bin selbst auch Muslim und hatte diese "Hass auf andere Muslime" Phase auch. Gebetet hab ich auch nicht. Was ich dir raten kann, ist Gott um Vergebung für deine Sünden zu bitten und somit neu anfangen zu können. Ich kann dir per pn gerne mehr erzählen wenn du möchtest. Liebe Grüße

Kommentar von turk61 ,

Gerne aber wie pn?

Kommentar von sum95 ,

hier bei gute frage kann man doch eine private Nachricht an andere Mitglieder verschicken.

Kommentar von turk61 ,

Echt? Und wie?

Kommentar von sum95 ,

da fragst du mich was. Das geht nur vom PC also nicht von der App aus. musst auf mein Profil gehen ne Freundschaftsanfrage schicken und dann kann man so weit ich mich erinnere Nachrichten schreiben

Kommentar von turk61 ,

Alles klar

Kommentar von turk61 ,

oder du schickst eine anfrage 

Kommentar von sum95 ,

Mein Laptop ist leider Schrott...

Antwort
von nonoe, 135

das einzige was du jetzt tun kannst ist Reue zu zeigen und Allah swt um Vergebung zu bitten. danach solltest du dann auch wirklich mit diese Sachen aufhören und wirklich aus dem Herzen etwas für deinen Glauben tun. es gibt viele ,,Muslime "  die das selbe wie du machen doch das liegt auch daran, dass die meisten Jugendlichen von ihrer eigenen Religion keine Ahnung haben da sie nicht richtig belehrt wurden oder auch nicht selber dieses Interesse zeigen etwas von ihrer Religion zu wissen. so dennoch liegt das alles an dir, im islam gibt es kein Zwang du kannst frei entscheiden ob du dieser Religion angehören möchtest oder nicht. der islam ist nicht nur eine einfache Religion sondern eine Lebenseinstellung. islam bedeutet wohl nur: Gott unterwürfig sein. somit auch an seinen vorgeschrieben Regeln und Gesetzen zu halten, die nicht zu unserem Nachteil sondern zu unserem Vorteil liegen. Denk doch mal ganz logisch, nehmen wir uns mal das verbot des Alkoholkonsums vor. warum sollen Muslime kein Alkohol trinken? Alkohol tötet zB Gehirnzellen, verwirrt deine Sinne, in dem du betrunken bist und kein Kontrolle über dein Verhalten hast und zB Dinge tuen könntest, die du im nüchternen Zustand niemals machen würdest. zudem entstehen ja ne Maß Erinnerungslücken, du bist nicht mehr Herr seiner Sinne. naja liegt wie gesagt bei dir wenn du dich für den islam interessierst dann such dir seriöse Quellen und informiere dich bitte ansonsten lass es und mach so weiter wie vorher.

Kommentar von turk61 ,

Gibt es aber Beweise für die Existenz Hortes und über die Wahrhaftigkeit des Islams?

Kommentar von lolyolo12 ,

Guck dich doch mal das ist ja wohl kaum alles aus den nichts gekommen. Und Gott hat schon immer existiert und wird auch weiter existieren.

Kommentar von SibTiger ,

Das sind Behauptungen, keine Beweise.

Kommentar von dadita ,

Es liegt daran, dass viele nicht mehr bereit sind absurden Ammenmärchen zu folgen. 

"Gott unterwürfig sein"...wenn ich das nur lese. Es stimmt, nur schafe brauchen einen Hirten. 

Der Islam ist wie alle anderen der tausenden widersprüchlichen Religionen der Menscheitsgeschichte auch, eine absurde Ansammlung von Märchen und lächerlichen Legenden. 

Antwort
von Micromanson, 74

Ich will wirklich nicht respektlos sein.
Jedoch finde ich Religion per se hirnrissig.
Mir ist bewusst, dass Religion viel Gutes bewirkt hat und wir ohne sie wohl kaum so weit gekommen wären.
Das ändert aber nichts daran, dass wir sie heute nicht mehr brauchen, weder als Moral-Instanz noch als Glaube.
Der Glaube der heutigen Menschen besteht doch aus Kapitalismus.
Sobald das neueste IPhone auf dem Markt ist, ist die Welt perfekt.
Es gibt nur noch Konsum als Ersatzreligion.

Auch wenn Ich den Kapitalismus verteufle, sehe ich in der Religion keinerlei Sinn.
Ich brauche niemanden, der mir sagt was ich zu tun oder zu lassen habe.
Keiner der mir Vorschriften macht und mich bevormundet.
Wenn ich eine persönliche Entscheidung treffe, richte ich mich danach, ob sie mir oder anderen eventuell schadet, und nicht ob sie Gott, Allah oder der Zahnfee gefällt.

Was deine konkrete Angst betrifft, so kann ich nur sagen :
Wenn du an deinem Glauben festhalten willst, dann habe einfach keine Angst mehr. Versuche dein Leben "besser" zu leben
(Also ich würde die Hölle für 50 Jahre Frauen, Spielen und Trinken sehr gern in Kauf nehmen).

Und solltest du doch in die Hölle kommen:

Wo ist es wohl besser?
Mit Jungfrauen im Paradies, oder mit Prostituierten in der Hölle?

Kommentar von Internetzugriff ,

Für 50 Jahre? Was ist wenn man lebenslänglich in der Hölle bleibt oder für 50 Millionen Jahre?

Kommentar von Micromanson ,

Das ist wichtig? Ich kenne keinen, der die Hölle gesehen hat und mir sagt was auf mich zukommt. Bevor ich mein Leben einschränke, weil ja etwas kommen könnte, genieße ich doch lieber gleich mein jetziges Leben.

Antwort
von waldfrosch64, 50

LAss dich nicht instrumentalisieren von denen die die natürlichen religiösen Gefühle der Menschen missbrauchen wollen .

Ein Mensch der auch mal fehl geht in seiner Jugendlichen Torheit ist noch lange kein verworfener auf ewig . Gott Kennt unsere Schwäche,da er uns erschaffen hat liebt er uns und sucht uns auch wenn wir fern von ihm sind .Er liebt auch den Sünder . Also auch dich hier und jetzt .

Jesus Christus lehrte uns das wir bereuen können und dann von Gott wieder angenommen werden .Die Hölle ist die ewige Gottferne ,da es einen Ort wohl geben wird müssen für die die eben nicht zu Gott wollen .

Mt 11,28Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. Mt 11,29Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Mt 11,30Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht.
Antwort
von ThomasJNewton, 157

Ich glaub es war Lenin, der die Devise prägte
Zwei Schritte vor, einen Schritt zurück.

Will sagen, dass Entwicklungen nicht immer gradlinig verlaufen, eher im Zickzack.

Die meisten, die ein Laster aufgeben oder sich von einem unpassenden Partner trennen, haben einige Versuche gebraucht, mit Rückfällen.

Warum sollte die Trennung vom Glauben anders verlaufen?
Die Angst sitzt tief, und es dauert eine Weile, sie abzuschütteln.

Antwort
von gromio, 51

Hallo,

ich bewundere Deine Offenheit.

Es gibt keine Hölle. "Der Lohn der Sünde ist der Tod!" D.h., mit dem Tod hat man den höchstmöglichen Preis für seine Sünden bezahlt. Warum also sollte ALLAH Dich nach Deinem Tod auch noch in einer Hölle quälen?

Vielleicht solltest Du darüber nachdenken, ob der ISLAM die richtige Religion ist.

Dies hat nichts mit dem Verdienst von Atatürk zu tun, er hat es verstanden, die widerstreitenden türkischen Stämme zu vereinen, ich denke das war keine leichte Aufgabe. Dafür verdient er auch nach seinem Tod Anerkennung.

cheerio

Kommentar von turk61 ,

Mit Atatürk gebe ich dir recht er war großartig. Nun das Problem ist man kann auch nicht beweisen Dass es keine Hölle gibt.

Kommentar von Haeppna ,

Das muss man auch nicht, sondern die, die behaupten, dass es eine Hölle gibt, sind in der Beweispflicht.

Kommentar von gromio ,

Es gibt keine Hölle, diese Lehren christlicher und muslimischer Religionen entehrt einen Gott der Liebe, ob Du in nun Allah nennst oder Jahwe.

Kommentar von ShmuelRotkraut ,

Im Vergleich zu Jahwe ist ja Allah direkt symphatisch...

Kommentar von gromio ,

JAHWE ist das o.g. Zitat zuzurechnen, demzufolge der Lohn der Sünde der Tod ist, nicht ALLAH. Der Koran lehrt ja die Höllenqual. Mein Zitat stammt aus Paulus' Brief an die Römer, Kapitel 6. Leider erkennt der Judaismus die Bücher des NT nicht an, würde helfen.

Antwort
von AlexFrager02, 89

Das wurde zumindest damals in Europa ausgedacht um die Bauern zu unterdrücken und später um Sklaven gehorsam zu machen, es gibt keine Hölle das ist allein wissenschaftlich nicht möglich

Mfg, Alex

Kommentar von waldfrosch64 ,

Erstens steht das mit der Hölle in der Bibel und stammt wohl kaum aus Europa sondern die Texte stammen  aus Israel .Also aus dem vorderen Orient .

Dazu müsste man auch noch verstehen was damit gemeint wird .

Und übrigens:

 Seriöse Naturwissenschaft macht keine Aussagen zu theologischen Fragen ,daher ist sie methodisch atheistisch .Genau so wenig macht  seriöse Theologie keine Aussagen zur Naturwissenschaftlichen Fragen.

Kommentar von AlexFrager02 ,

Wo das als erstens ihren Ursprung hatte ist relativ irrelevant fakt ist das es keine Hölle geben kann ich meine wo soll sie denn sein?

Antwort
von kokusnuesschen, 102

Ich will jetzt nicht irgendwie komisch klingen,bin auch keine Missionarin,aber..
Werde Christ!Es ist eine der besten Entscheidungen meines Lebens,Jesus Christ zu folgen.
Er vergibt dir deine Sünden,er muntert dich auf und liebt dich vom ganzen Herzen!Er vergisst dich nie,er hilft dir so viel!
Klar,Bibellesen ist auch nicht meins,aber im neuen Testament stehen ganz paar nützliche Sachen drin..
Wenn du einmal in einer coolen JG (JungGemeinde) warst,willst du nie wieder weg..

Egal,nun zu deinem wirklichen Problem..
Ich weiß nicht ob man Allah,oder besser an den Gott,an den du glaubst...könnte er deine Sünden vergeben?Bereust du das,was du getan hast?

Kommentar von Omniscentor ,

du wolltest nicht komisch klingen, aber sorry, das ist dir überhaupt nicht gelungen

Kommentar von nordlyset ,

Religion ist Auslegungssache, und der Islam und das Christentum sind sogar miteinander verwandt auf eine Weise.

Auch im Christentum gibt es Extremisten, vor allem in den USA, die ermorden zwar keine Menschen, haben aber mit Sicherheit nicht alle Latten auf dem Laster.

Der selbsternannte IS legt den Islam auch zu seinen eigenen Gunsten aus, denen geht es aber nicht um den Islam, sondern einzig und allein um Macht, mit dem deckmäntelchen des Islam. Wenn die nämlich Ahnung von Religion hätten, wüssten die, dass Religion das menschliche Miteinander erleichtern sollte, nicht, es in strenge Regeln zwängen.

Ich selber bin Atheist, weil es auch im Christentum so einiges gibt, das ich nicht ok finde. Aber auch das ist Auslegungssache der Kirche, der es im Mittelalter um nichts anderes ging, als dem IS - Macht und Geld.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@nordlyset 


 und der Islam und das Christentum sind sogar miteinander verwandt auf eine Weise.



Also da müsstet du mir mal genau erklären an welcher Stelle konkret das Christentum mit dem Islam verwandt wäre .



__________Auch im Christentum gibt es Extremisten, vor allem in den USA, die ermorden zwar keine Menschen, haben aber mit Sicherheit nicht alle Latten auf dem Laster._______________

Daher ein etwas  merkwürdiger vergleich !!!

Kommentar von turk61 ,

Religion darf nicht mit Politik vermischt werden.

Kommentar von Gugu77 ,

Religion darf nicht mit Politik vermischt werden.

Erzähl das Erdogan, Kaczynski, Busch, den Saudis und anderen Politikern bzw. Machthabern...

Antwort
von killuminatiiii, 88

erstmal kemalist und moslem gleichzeit geht nicht. das eine ist im widerspruch zum anderen. es sei den du hast keine ahnung von geschichte. zweitens mein bruder, brauchst du wissen und ein umfeld, was dich zum guten bringt. egal wie korrekt deine freunde sind, diese freundschaft basiert auf schlechten angewohnheiten. ich habe selber solche freunde, aber mein charakter ist schon zu fest verankert, so dass ich meinen prinzipien treu bleiben kann, ohne mich in deren sumpf zu begeben.

vergiss nicht, egal welche sünde du machst, nicht zu beten ist eine größere sünde, also lass dich nicht davon abbringen. auch wenn du der schlechteste mensch auf der erde bist, hör nicht mit dem gebet auf, dies wird dich irgendwann entweder davon abhalten oder nachdem tot dir vom nutzen sein.

Kommentar von turk61 ,

Bruder das geht schneller n. Kemalismus ist eine politische Einstellung und islam ist eine Religion.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Nicht ganz ! @Killuminati zeigt uns gerade hier deutlich auf ,dass der Islam nicht nur Religion ist ,wie eine anderer ,sondern ein ganzes  ein soziopolitisches System .

Kommentar von waldfrosch64 ,

Wer im Dschihad für Allah stirbt, sichert sich den Zugang zum Paradies: „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Quran. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah?“ (9,111; s.a. 3,157-158; 4,74; 2,245; Al-Buchari 1:35; 4:46, 4:175; 4:386; 9:555).

Somit  weisst du wie du da wieder raus kommst ! 

Und übrigens, im Evangelium steht das sicherlich nicht ! 

Kommentar von killuminatiiii ,

genau das ist es, es ein system was alles beinhaltet. im evangelium steht es nicht, weil es durch menschenhand verändert wurde. lies mal was im konzil von nizäa entschieden wurde. mit nur paar mehreren stimmen wurde festgelegt, das jesus nicht als prophet angsehen werden darf, sondern ab diesem tag nur noch als sohn gottes. alle schriften die das gegenteil behaupten, wurden verbannt oder verbrannt. somit war es verboten jesus als prophet zu sehen.

es existieren sicher noch bibel wie z.b. das barnabas evangelium, wo die wahrheit noch drin steht, aber eine religion die ihre gültigkeit verloren hat, weil Allah mit islam eine neue offenbarung entsandt hat, spielt keine rolle mehr.

du tust mir leid, an einer lüger festzuhalten, egal wie groß sie zu scheinen mag und jegliche wahrheit abzustreiten, ohne darüber nachzudenken. dein leben muss traurig sein.

Kommentar von killuminatiiii ,

dann ist dir wohl entgegangen das islam auch eine staatliche ordnung hat, die scharia heißt, somit steht sie im gegensatz zum kemalismus.

Antwort
von ShmuelRotkraut, 110

Und genau diese Texte liest man immer wieder überall. Die umgekehrte Psychologie funktioniert anscheinend gut, da ihr das so häufig verwendet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community