Frage von minelikesdoener, 121

Ich bin total unfähig Auto zu fahren?

Hey, ich zerbreche mir grade wirklich den Kopf. Ich habe im März 2014 mit meinem Führerschein angefangen, habe mich schon sehr schwer mit der Theorie getan.. Im Dezember 2014 hatte ich immer noch 21 fehlerpunkte. Ich meinte dann zu meinem Fahrlehrer, er solle mir bitte einfach ein theorie Prüfungstermin geben, damit ich ein Limit dafür habe. Er meinte zu mir du fällst 100% durch. Dann war es soweit und ich habe die Prüfung mit 0 fehlerpunkten bestanden, einfach um ihn zu zeigen dass ich es doch kann. Doch jetzt das neue Problem ich hatte inzwischen schon 24 Fahrstunden.. Und da waren noch nicht einmal Sonderfahrten bei. Die ganze Fahrt über sagt er was ich falsch mache und mittlerweile ist es so wenn ich z.b an eine Ampel ranfahre, meine Gedanken nur darum kreisen, jetzt nichts falsch zu machen und dann kriege ich nichts hin, obwohl ich es schon öfters richtig gemacht habe. Die ganze Zeit habe ich seine Stimme im Kopf. Und ich denke mir "bloß keinen Fehler jetzt machen.. Und dann erst recht. Ich habe überhaupt keinen Mut mehr, 90 Minuten fahrt, fast nur Kritik. Ganz anders wenn ich mit meinem Bruder oder Vater fahre, dann klappt alles so wie mein Fahrlehrer das sagt. Jetzt kommt dazu dass ich die einfachsten Sachen weiß, aber einfach nicht umsetzen kann wenn mein Fahrlehrer nicht sagt was ich tun soll.. Er sagt ich muss dass einfach alleine hinkriegen und umsetzen, am Anfang war das auch kein Problem doch mittlerweile habe ich solche Angst wieder was falsch zu machen. Mein Kopf setzt inzwischen einfach aus beim fahren, was natürlich nicht gut ist und auch gefährlich. Er meint ich muss ruhiger werden und Vorfällen meine Gedanken sortieren. Doch ich weiß Einfach nicht wie.. Ich gehe schon immer mit solch einen schlechten Gefühl in die Fahrstunde..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und vllt. Tipps geben.. Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Klinkhaken, 27

So schlecht kannst Du nicht sein. Herzlichen Glückwunsch zu den 0 Fehlerpunkten bei der Theorie. Ohne Lernen schafft das keiner. Was hat er denn da gesagt?

Ein Problem ist ein FL der Dich nur runter macht. Er sollte Dich eigentlich  aufbauen und Dir den Spaß am Fahren vermitteln. Vielleicht kannst  Du ja den FL wechseln.

Wenn vieles bei Dir schon geklappt hat, fahre weiter mit dem Kopf und denke an die Handlungsabläufe. Nimm Dir nicht vor:" alles muß heute klappen". Sondern versuche heute mehr an die Spiegel und den Schulterblick zu denken und nächstes Mal nimmst Du die nächste Sache in Angriff.

Die Sonderfahrten sollten wirklich erst kommen, wenn Du einigermaßen selbstständig fährst. Auf der Autobahn bei 130 erst an den Schulterblick erinnert werden zu müssen kann etwas spät sein.

Mit Deinem Bruder oder Vater fährst Du auf der Straße? Mir ist es egal. Aber Fahrstunden auf dem Feldweg oder Übungsplatz lassen sich kaum noch vergleichen mit Stadt fahren. Übt Ihr dann richtig mit Verkehrsbeobachtung und Absichern?

Weniger als 90 min lohnen sich nicht, da immer Zeit vorher und hinterher vom reinen üben abgeht.

Sprich mit Deinem FL im ordentlichen Ton. Er ist Dein Trainer und soll sich Dir anpassen. Du bezahlst schließlich viel Geld.

Versuche die Fahrtermine  möglichst eng zu legen 3x in der Woche ist besser als alle 3 Wochen einmal fahren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und dadurch auch mehr Spaß.

Antwort
von dandy100, 30

Die Lösung Deines Problems ist ganz einfach: Wechsel die Fahrschule.

Das kann man ohne Weiteres tun, und in Deinem Fall wäre das ganz sicher das Beste. Du bist nicht die Erste und bestimmt auch nicht die Letzte, die mit ihrem Fahrlehrer nicht klarkommt, dieses Problem gibt es sehr oft.

Es ist leider nicht jeder so einfühlsam wie es wünschenswert wäre, und es hat gar keinen Sinn, wenn man an jemanden gerät, der einen ständig verunsichert - so lernt man nichts, und wirft das Geld aus dem Fenster.

Geh einfach zu einer andere Fahrschule, die wickeln die Formalitäten mit der Deiner alten Schule für Dich ab, so dass Du gar nicht mehr hingehen musst, um da irgendwas zu erklären. Falls Du noch was bezahlen musst, kannst Du das einfach überweisen.

Antwort
von kuedee, 21

Probier es wirklich mit einem neuen lehrer. Der geht dann völlig unvoreingenommen an dein können heran! Hoffe konnte helfen
Gruss kuedeee

Antwort
von iddontkcree, 9

Wenn du mit 0 Fehlerpunkten bestanden hast kannst du doch gar nicht schlecht sein- geh an die Fahrestunden genauso ran - zeig ihm dass du der bao bo bist wenn du willst.

Und mal ehrlich du bist ja genau deshalb in der FahrSCHULE da darfst du noch Fehler machen - zeig ihm wie bei der theorie das du es kannst.

Oder sprech mal mit ihm er soll dich auch mal loben und nicht nur das negative Erwähnen. Das läuft schon

Antwort
von deathwolf666, 33

2 Jahre für den Lappen ? Lass es lieber sein und nimm die öffentlichen sparst ne Menge Geld

Kommentar von minelikesdoener ,

Hatte mich verschrieben 2015 habe ich angefangen ^^

Antwort
von nixawissa, 16

Du hast zu viel Angst wenn der Fahrlehrer dabei ist! Denk einfach: Dir wird ichs zeigen! Du kannst es doch!

Antwort
von Pilotflying, 41

Meine Meinung: Du brauchst einen anderen Fahrlehrer. Die Situation zwischen Euch ist "festgefahren"!

Du gehst mit Angst in die Fahrstunde. Das kann nichts werden. Offensichtlich stimmt zwischen Euch die Chemie nicht.

Alleine die Tatsache, dass Du die Probleme nicht hast,  wenn Du mit Deinem Bruder oder Deinem Vater fährst, sagt eigentlich schon alles.

Ich drücke Dir die Daumen. Das wird schon.

Antwort
von theFIST, 42

schlechter Lehrer

bist eh schon unruhig, wirst noch weiter verunsichert

lass es für einige Zeit sein, dann nimm Stunden bei jemandem anderen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten