Frage von LukeSky123, 81

Ich bin ein ziemlich trauriger Mensch. Besteht die Möglichkeit, dass ich jemals glücklich werde?

Antwort
von LadyEmma123, 27

Irgendwann schon. Wann und wie du glücklich wirst kannst nur du selbst bestimmen. In diesem Sinne viel Glück. :)

Antwort
von Wuestenamazone, 30

Es sollte geklärt werden warum du traurig bist. Ein Psychologe kann da auch ne Hilfe sein

Kommentar von LukeSky123 ,

Der ist immer sehr optimistisch

Kommentar von Wuestenamazone ,

Und warum du nicht. Es muß ja einen Grund für die Traurigkeit bestehen

Kommentar von LukeSky123 ,

Ich weiß es nicht. Vielleicht, weil ich anders bin.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Wieso bist du anders. Wir können das hin und her noch ne Stunde machen. Wenn wir helfen sollen mußt du schon etwas mehr dazu sagen sonst können wir nur raten wie bisher

Antwort
von Shiftclick, 33

Ja, unbedingt. Wahrscheinlich wirst du nie einer, der ausgelassen und übermütig ist, aber eine heitere Gelassenheit, Glück und Zufriedenheit sind drin!

Antwort
von Loyalitaet, 24

LukeSky123,

ohne dir etwas unterstellen zu wollen, glaube ich, dass es dir noch nie so richtig dreckig ging...

Die meisten Leute lernen ihr Glück erst kennen, wenn sie ganz unten waren.

Du kannst mit so vielem glücklich sein. Als Beispiel:
Familie, Freunde, dass du gesund bist etc...

Man wird nur glücklich, wenn wir auch die kleinen Dinge zu schätzen lernen.. Leider erhoffen wir uns vom Schicksal immer etwas Gewaltiges, ohne die Augen zu öffnen, was wir schon alles haben...

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :-)
Für die Zukunft: Think positive. Das ist auch gleich schöner :-)
Schwarzmalerei ist traurig...

Schönen Tag wünsche ich dir noch! :-)

Kommentar von LukeSky123 ,

Doch, es ging mir jahrelang sehr dreckig. Wäre fast gestorben weil ich sehr krank war und nur noch geschlafen habe

Kommentar von Loyalitaet ,

Dann tut es mir leid, dass ich die Behauptung aufgestellt habe. Ich stimme meinen Mitrednern zu: es wird evtl eine Phase sein.
Auch solltest du, wie oben geschrieben, positiv denken. Siehe die kleinen Dinge. :-) Schwarzmalen (alles ist blöd, es wird sowieso nie besser) bringt dir nicht viel und zieht dich nur noch weiter runter...
Natürlich darf man auch mal traurig sein, aber es ist kein Leben, wenn man sich von Tag zu Tag schleppt.
Vllt. solltest du dir was vornehmen, wie z.B. einmal am Tag etwas tun, was dir Spaß macht. Sport, Freunde treffen, ins Kino gehen... :-)

Kommentar von Wuestenamazone ,

Mit dem was du ganz oben geschrieben hast kann ich was anfangen. Ich war zwar nicht krank aber seit Jahren wird unsere Familie immer wieder von Schicksalschlägen getroffen, dass ich mich frage wie kann das alles in einer Familie passieren. Mein Mann Hirnblutung ging gut aus, dann eine Niere entfernt, meine Schwester viel tot vom Stuhl. Bis sie reanimiert wurde war das Gehirn schwerst geschädigt ist 100% behindert, mein Mann Bronchialkarzinom mit Metastasen im Gehirn, dann meine Mutter Schlaganfall. Und ich hatte dann vor 2 Jahren eine Lungenembolie. Wer jetzt denkt ja das ist viel den muß ich enttäuschen denn dann hatte mein Mann einen Herzinfarkt und bekam 3 Bypässe. Und das mit nicht ganz mitte 4o. Ich bin gerannt und gesprungen und dann im Krankenhaus einfach umgefallen. Ich hab ganz am Anfang meine Fehlgeburt in der 20 Schwangerschaftswoche vergessen. Was glaubst du wie oft ich schon traurig war. Der Verlust meiner Tochter, dann die halbe Familie nacheinander schwer getroffen. Jetzt hab ich erfahren, dass mein Vater Prostata Krebs hat und ihm noch wenige Monate bleiben. Ich war sehr oft traurig und dachte ich werd nie mehr glücklich. Man wird aber auf eine andere Art. Ich hoffe dir geht es wieder besser. Versuch mal die schönen Dinge zu sehen. Denn die gibts lass sie zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten