Frage von ShatterMan, 157

Hund/Rüde kastrieren lassen oder nicht?

Hallo. Mir wurde gesagt, ich soll mein Hund kastrieren lassen weil sie schnell hodenkrebs kriegen können. Liegt das nun echt daran ? Ich will ihn nicht kastrieren lassen. Was meint ihr dazu ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xttenere, 157

Ich hatte immer nur intakte Rüden. Kein einziger hatte Hodenkrebs...auch nicht mit 15 Jahren ...Wenn beide Hoden unten und gut fühlbar sind, und wenn Dein Rüde nicht hypersexuell ist...d.h. nichts mehr frisst wenn läufige Weibchen in der Nähe sind...nur noch leidet und jault, wenn er eine Hündin sieht, die gerade gut riecht.....wenn er sich also ganz normal verhält, solltest Du ihn nicht kastrieren.

Bedingung ist...dass er keine Gelegenheit bekommt, eine Hündin zu decken, dass Du ihn absolut unter Kontrolle hast, und er Dir zu 100% gehorcht.

Übrigens....ein Rüde, welche vor der Kastration nicht gehorchte, tut es danach auch nicht besser.

Antwort
von Goodnight, 156

Nicht machen lassen, ein kastrierter Rüde ist oftmals so begehrt wie eine läufige Hündin. Es gibt wenige Krankheiten die eine Kastration beim Rüden nötig machen. Da genügt es dann zu reagieren, wenn die Situation es fordert.

Antwort
von UnknownUserHere, 135

Würde ich nicht machen, da sich der Hund erst entwickeln muss und wenn man ihn kastriert, wächst das Volumen des Hirnes nicht weiter.

Mein Rüde ist auch nicht kastriert, ich würde das nur tun, wenn die Zeit der Läufigkeit kommt und er sich komplett aufdrehen würde und nicht mehr kontrollierbar wäre (und das dann sonst auch ohne dieser Zeit tut)

Antwort
von MiraAnui, 133

Meiner ist 4 unkastiert und bleibt es auch..

Eine Kastration verringert das Risiko von Krebs nicht.

Kommentar von xttenere ,

bin diesbezüglich ganz Deiner Meinung. Habe zur Zeit 3 Rüden...den Papillon hab ich kastriert übernommen, die beiden anderen sind ( und bleiben ) intakt. Der Älteste ist 15...der Junge 15 Monate...absolut keine Probleme...weder gesundheitlich noch in der Rangordnung.

Antwort
von Achwasweissich, 140

Wenn du nicht willst lass es bleiben. Du solltest dann nur drauf achten das dein Wuff nicht irgendwelchen Hündinnen hinterherrennt und für Nachwuchs sorgt. Sollte er leiden weil er sehr oft gerne würde aber nicht darf (Stress, Geheule, besonders bei vielen Hündinnen rundrum die nicht kastriert sind) kannst du drüber nachdenken ihn kastrieren zu lassen. Wenn er tatsächlich mal gesundheitliche Probleme bekommen sollte ist die OP immernoch schnell gemacht.

Kommentar von ShatterMan ,

Ja. Ich sehe das so, dass es durchaus 121313 weitere Krankheiten gibt die er bekommen kann. Aber als man mir sagte das Risiko für Krebs ist hoch hatte ich erstmal bedenken. Will ihn halt nicht seine "natürliche Bahn" nehmen. Danke.

Antwort
von wotan0000, 113

Lass es. Man entfernt nicht in Vorsorge Organe, sondern wenn gesundheitliche Gründe vorliegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community