Frage von Verena14, 54

Ein Hund streunt herum, was würdet ihr machen?

Hallo miteinander
Und zwar läuft bei uns in der siedlung immer ein Hund umher und das nur Nachts.
Ich hab schon 4 mal auf frischer tat endteckt wie er versucht an die Mülltonne zu kommen und einmal war die Tonne voll und er riss alles herraus es sind sogar kratzspuren darauf.
Er humpelt hinten und hat wie ich finde krauses und dreckiges fell.
Ich habe ihn jetzt eine schüssel wasser und ein Rinderohr rausgestellt da er mir so leid tut ( er kommt sehr oft bei uns vorbei)

Ich kann da einfach nicht wegsehen und würde gerne das Tierheim (oder wenn es rechtens wäre ihm behalten) weil mein kleiner hund ein gefährten sicher nicht schadet.

Nur habe ich angst dass er doch einer alten dame oder so gehört die ihm nachts immer rauslässt (unter tags nie zu sehen)
Was würdet ihr machen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Verena14,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Tiere, 54

Lässt sich der Hund denn anfassen? Dann würde ich ihn kurzerhand "einkassieren" und beim Tierarzt am nächsten Tag nach einem Chip suchen lassen. Wenn er keinen hat, melde es bei der Polizei und bei den örtlichen Tierheimen, dass du ihn gefunden hast (das musst du, sonst gilt es als Diebstahl, falls er einen Besitzer hat) und gib an, dass du ihn bei dir beherbergst. Wenn sich innerhalb 6 Monaten niemand meldet, könntest du ihn für immer behalten. Das ist die gesetzliche Frist.

Falls er sich nicht einfangen lässt, bitte den Tierschutz um Hilfe. Auch die Polizei ist für das Einfangen von streunernden, oder entlaufenen Tieren zuständig. 

Es scheint ja auf jeden Fall ganz wichtig zu sein, dass dem Hund geholfen wird. Auch wenn er einen Besitzer haben sollte, scheint dieser nicht für ihn sorgen zu können. Dann könntest du zumindestens deine Hilfe anbieten. Es geht ja auf alle Fälle nicht, dass der Hund nachts allein unterwegs ist. Das ist ja sicher auch gar nicht erlaubt, das weiß ich jetzt auch nicht so genau. Eine Bekannte von mir lässt ihren Hund nachts auch alleine "austreten". Der rennt auf das nahe Feld, erleichtert sich, und kommt dann binnen 10 min. wieder. Ich schimpfe auch immer mit ihr. Irgendwann ist da mal eine Katze, ein Hase, irgendwas, was er jagt und tötet, oder ein Förster wird auf ihn schießen... . Ich finde das unverantwortlich... . 

Ich drücke dem Hundi alle Daumen, dass ihm geholfen werden kann, und danke, dass du nicht weg schaust :o) .

Antwort
von Bitterkraut, 51

Wende dich an den Tierschutz/kommunales Tierheim. melde den Hund als Fundhund, wenn du ihn reinnehmen willst. Sollte er jemandem gehören, wird der beim Tierheim nachfragen und an dich verwiesen. Das geht dann, wenn du erklärst, daß du den Hudn behalten willst, wenn sich kein Besitzer findet und daß du auch einstweilen alle Kosten übernimmst (Tierarzt/Futter etc.) Wenn sich 6 Monatel lang kein Besitzer meldet, geht der Hund in dein Eigentum über. Das wäre der rechtlich und menschlich sichere und richtige Weg - und für den Hund das beste. Wenn du ihn nicht behalten willst, nimmt ihn auch der Tierchutz auf und vermittelt ihn ggf. nach dem 6 Monaten.

Daß er sich tagsüber nicht sehen läßt, kann alles mögliche bedeuten, z.B. daß er tagsüber verscheucht wird, dann sucht er sich ein Verstekc und geht nachts auf Futtersuche.e

PS: Alte Damen lassen ihre hunde eher nicht humpeln und verdrecken.

Kommentar von Verena14 ,

Danke für deine Hilfe

Meine oma hatte eine Katze sie bekam Alzheimer und konnte niemals alleine die katze versorgen da sie es immer vergas wenn eine ältere dame alleine wäre mit alzheimer könnte ja sein

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, ich verstehe schon, aber dann bräuchte der Hund auch Hilfe. Frag mal in den Nachbarschaften rum, wo du ihn an den Tonnen gesehen hast, ob ihn jemand kennt. Mach ein Foto von ihm.

Antwort
von brandon, 51

Ich würde den Hund nehmen und mit ihm zum Tierarzt gehen.

 Wenn das Tierheim darauf eingeht einen Besitzer der sich nach dem Hund erkundigt zu Dir zu schicken würde ich das so machen wie es “Bitterkraut“ schon beschrieben hat. Allerdings muß ich sagen ich hatte mal so ein ähnliches Erlebnis mit einer Katze und das Tierheim ist überhaupt nicht auf diesen Vorschlag eingegangen. Alles was ich zu hören bekam war “Fundunterschlagung“ und “sie machen sich strafbar.“

Du solltest allerdings vorsichtig sein, wenn der Hund eventuell Räude hat gefährdest Du Deinen Hund und vielleicht, je nach Art der Räude auch Dich.

Diese Krankheit ist hoch ansteckend!!

Wenn der Hund wirklich einen Besitzer hat der ihn nachts raus lässt dann kann derjenige nicht für das Wohl des Hundes sorgen und wenn derjenige den Hund liebt wird er ihn deswegen auch abgeben damit der Hund es besser hat. Wenn der Hund Mülleimer durchsucht bekommt er wahrscheinlich auch nicht genug zu fressen.

Ich finde es schön von Dir das Du nicht einfach wegsiehst und nicht nur ein Herz für Hunde hast sondern Dir auch Gedanken um den Mensch machst dem der Hund vielleicht gehört.😃

LG


Kommentar von Bitterkraut ,

Fundunterschlagung ist es nur, wenn man den Fund nicht meldet. Euer Tierheim scheint Katzenmangel zu haben. Bei uns kann man ein Tier "im Zulauf", so nennen die das, behalten, bei Tieren bekommt man, wie bei jedem Fund nach 6 Montaten ein Eigentumsrecht, wenn sich kein Besitzer meldet. Allerdings macht unser TH das nur, wenn man auch erklärt, daß man das Tier behält, wenn der Besitzer sich nicht meldet. Euer Tierheim sollte sich mal rechtlich beraten lassen. Das TH kann entscheiden, ob sie einen vorübergehend zur Pflegestelle erklären.

Kommentar von Bitterkraut ,

Fundtiere unterliegen hinsichtlich des Eigentumserwerbs den gleichen Fristen wie Fundsachen, können jedoch nach einer Frist von vier Wochen durch die zuständige Behörde weitervermittelt werden. Das Tier kann also an den Finder oder eine dritte Person weitervermittelt werden, jedoch ohne dass diese Eigentum an dem Tier erwerben. Der Eigentumserwerb erfolgt weiterhin nach Ablauf der 6-monatigen Frist. https://de.wikipedia.org/wiki/Fundrecht_(Deutschland)

Kommentar von brandon ,

Am meisten hat es mich geärgert das ich mit der Katze zum tierärztlichen Notdienst gegangen bin weil sie wirklich sehr krank war und dorthin sollte ich am nächsten Tag noch mal kommen. Aber das hat die überhaupt nicht interessiert.

Ich bin trotzdem mit ihr zum Tierarzt gegangen und habe dem Tierarzt die Sache erzählt (er hatte selbst über 20 Katzen). Er riet mir dazu denen zu sagen das die Katze mir entwischt ist.

Es war übrigens ein Kater, ich nannte ihn Felix und er wurde bei mir 14 Jahre alt.

LG

Antwort
von dasdasd432324, 20

Hey du,

falls er sich nicht anfassen lässt, könntest du auch mal im Tierheim nachfragen, ob sie dir eine Lebendfalle leihen.

Wenn er jemanden gehört, wird er sich schon melden. Aber den Hund so sein Schicksal überlassen, geht nicht. 

Stell ihn weiterhin Futter raus, er hat anscheinend hunger und jetzt wo es gerade kälter wird, braucht er die Energie.

Wünsch dir viel Glück und danke das du ihn helfen willst.

Antwort
von KimSchnuppi, 50

Ich würde schauen ob er gechippt ist und dann in der Nachbarschaft fragen ob den Hund jemand kennt. Wenn nicht kannst du ja Zettel aufhängen das du den Hund gefunden hast und ihn bei Tasso melden das du ihn gefunden hast. Wenn dann immer noch nichts rauskommt würde ich ihn behalten, du musst ihn halt noch anmelden etc. Aber bitte, bitte versuche die Besitzer zu finden, ich weiß wie schlimm das ist wenn man seinen Hund vermisst und nicht wiederfindet.

Kommentar von Verena14 ,

Ich versuche alles dass wen er wen abgeht er ihn wiederfindet (einkaufszentren zettel aufhängen, Facebook,Tierartzt melden

Kommentar von KimSchnuppi ,

Okay super :)

Antwort
von vanillakusss, 53

Ich würde ihn erst einmal zum Tierarzt bringen, der wird ihn sich angucken und evtl. auch den Besitzer rausfinden falls der Hund gechippt ist.

Wenn er nicht gechippt ist, kannst du das örtliche Tierheim informieren, dass ein herrenloser Hund bei dir ist. Wenn er vermisst wird, wird das Tierheim bestimmt Bescheid wissen.

Sollte sich keiner melden, kannst du den Hund behalten.

Kommentar von Verena14 ,

Würde mit ihm sehr gerne zum Tierartzt fahren aber meinst darf ich ihn bis am nächsten tag rein zu mir lassen? (Da er immer von ca21 bis 2 Uhr Nachts kommt oder kann man damit auch zum notdienst?

Kommentar von vanillakusss ,

Keine Ahnung, ist dein Hund geimpft? Du weiß nicht ob der herrenlose Hund nicht ansteckend ist.

Du kannst ihn auch abends zum Tierarzt bringen, frag den Tierarzt deines Hundes wie es am besten ist. Ich weiß nicht, ob er dir den Termin berechnet. Im Notdienst wird so etwas teuer.

Kommentar von Bitterkraut ,

ansteckend kann der nur für ebenfalls nicht geimpfte Hunde sein.

Kommentar von vanillakusss ,

Das meine ich doch, deswegen habe ich gefragt ob der eigene Hund geimpft ist.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, das darf du.

Kommentar von Verena14 ,

Meiner ist gechipt und auch der chip ist angemeldet das ist ja auch immer so me sache
Ich weis das meine tierärtztin nur bis 17:30 was tut aber ich ruf sie mal an danke für deinen Ratschlag (und wenn sie sagt am nächsten tag hätte ich den hund im unteren stockwerk und meinen im oberen gelassen ) aber das sehe ich e morgen was sie sagt

Kommentar von vanillakusss ,

Ja. Dann kannst du gucken was aus dem Hund wird. Vielleicht bleibt er ja bei dir.

Wenn dein Hund alle Impfungen hat, ist er sicher. Wenn nicht, solltest du ihn vom fremden Hund fernhalten und falls du ihn anfasst, solltest du dir die Hände gründlich desinfizieren.

Kommentar von Verena14 ,

Okay danke das du mir geholfen hast☺️

Kommentar von vanillakusss ,

Gerne.

Sag Bescheid was aus dem Hund geworden ist :))

Kommentar von Verena14 ,

Mach ich☺️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten