HILFE mein Hund wird viielleicht sterben, er ist schwer krank . Kein Tierarzt kann mehr helfen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe Forevercat,

dein Kummer geht mir sehr zu Herzen.

Die medizinischen Fakten kann ich nicht wirklich würdigen. Aber es scheint doch darauf hinaus zu laufen, daß man deinem Hund nicht mehr helfen kann. Es gibt in der Medizin immer mal wieder Fälle, die so nicht im Lehrbuch stehen und wo auch erfahrene Mediziner an ihre Grenzen stoßen. Es ist nicht immer alles vollständig erklärbar, es ist nicht alles logisch und vor allem ist es nicht gerecht.
Es ist sehr fraglich, ob die 2. Klinik da besseres leisten kann.

Ich finde es sehr fair, dem Hund und dir gegenüber, daß die Tierärzte keine 2. Operation machen wollen. Es wäre wohl mehr eine Veräppelung deiner Person und des Hundes. (Bitte verzeih den Ausdruck).

Manchmal ist es unausweichlich, sich der Wirklichkeit zu stellen. Und manchmal ist es unausweichlich, die letzte Entscheidung treffen zu müssen. Auch wenn es uns das Herz zerreißt, unseren Vierbeinigen Freunden dürfen wir das letzte Stück des Weges ersparen.

Ab einem gewissen Punkt ist das die letzte Freundespflicht.

Im Grunde weißt du es auch längst.

Bitte geh mit ihm diesen letzten Weg, halte ihn im Arm und laß ihn gehen.

Ich wünsche euch beiden von Herzen alles Gute und dir vor allem, daß du die richtige Entscheidung triffst.

DasDackodil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forevercat
08.05.2016, 22:13

Ja irgendwie ahne ich es nur die TÄ sagte noch Freitag sie würde ihn nicht einschläfern. Morgen nach der 2ten Meinung treffe ich Entscheidung, aber will es für ihn schön machen, am besten mit valium einschafen erst und lange im Arm halten. Oh Gott bin nur am Weinen...

0

Leider bin ich kein Tierarzt und kann dir nicht viel helfen, allerdings solltest du dir überlegen ob du deinen Hund unter Schmerzen und ständigen Operationen und Medikamenten am Leben halten willst und ihm das zumuten kannst. Ihn einschläfern zu lassen ist ein großer und schwerer Schritt, aber deinem Hund ersparst du so unnütze Schmerzen.
Am besten du berätst dich darüber noch einmal mit einem Tierarzt, der wird dir zur Seite stehen und dir wohlmöglich auch Beratungstellen zeigen können, wo du den Tod nahestehender (sowohl Tier und Mensch) verkraften kannst. Such dir Personen die dir zur Seite stehen, überleg dir eine Möglichkeit dich von deinem Hund zu verabschieden und kläre ab, wo und wie du ihn bestatten möchtest (eine Bestattung ist ein erster Schritt und erleichtert das Trauern).

Ich hoffe du entscheidest dich richtig, viel Glück und Kraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forevercat
08.05.2016, 22:23

Wenn mir die Tierklinik morgen sagt, dass er nicht zu retten ist, werde ich mit ihm den letzten Weg gehen, auch wenn es mich fast umbringen wird. Es geht um ihn und nicht um mich. Aber sie sollen es mir sagen. TÄ am freitag sagte aber noch  nicht einschläfern, das ist es ja ....

0
Kommentar von Lucielouuu
08.05.2016, 22:26

Dann warte bis morgen ab, überstürze nichts, aber wie gesagt, im Moment leidet er, und wenn man ihm bis jetzt keine Heilung vorausgesagt hat, würde ich an nicht mehr viel glauben. Bleib stark

0

Liebe Andrea und EI Roi, wünsche euch alles Gute und drücke euch die Daumen (ganz fest).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forevercat
09.05.2016, 13:10

Liebe Klara wir danken Dir herzlichst. Bald fahren wir los in die TK, komme eben vom Psychiater, wo ich seit Thomas Tod in Behandlung bin. Er hat mich sofort aus dem Verkehr gezogen. Habe seinen Tod nie verarbeitet, mich an El Roi geklammert und El Roi an mich. Habe immer nur für und wegen El Roi das überleben wollen, nie für mich. Komisch habe letzte Nach seit langem von m. verstorbenen Freund geträumt. Er sagte ohne El Roi brauchst Du nie mehr wiederzukommen. Was soll das denn bedeuten. Bin psychisch am Ende. Versuche alles für meinen besten Freund. Die Hoffnung stirbt tatsächlich zuletzt, aber vorher stirbt man 1000 Tode, sorry für die Worte bin so am Ende... Liebe Grüße und vielen Dank für die Anteilnahme, schreiben nach TK, was mit El Roi ist. Kann aber dauern da viele KM weit weg Aber:. DANKE DANKE DANKE von El Roi und Andrea

0

das ist eine schwierige frage er hat ja viel wasser im bauch kann sein das er vieleicht viel zu viel trinkt oder so ich kann dir da leider auch nicht so gut helfen der einzige tipp ist ja jede tierklinik in deiner nehe zu suchen und da den artzt fragen und immer dran bleiben habe selbst einen hund wen er sterben würde wehre ich auch traurig

ich wünsch dir viel glück hoffendlich schaft ihr das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forevercat
08.05.2016, 21:42

Danke für das Glück wünschen, habe morgen termin in Tierklinik, will wissen ob er zu retten ist

1

Das mit deinem Freund tut mir leid, ich kenn mich damit zwar nicht aus, aber ich drücke euch die Daumen das alles wieder gut geht. Mir tut der Hund auch leid :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Stück "Erwachsenwerden", daß man sich nicht mit Leib und Seele an ein Tier hinhängt und glaubt, das eigene Leben sei kaputt, nur weil ein alter schwer kranker Hund stirbt.

Tue diesen Schritt - werde erwachsener, jeder Hund stirbt einmal. Und durch Einschläfern ersparst Du ihm weitere Leiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forevercat
08.05.2016, 21:39

War am Freitag beim TA um Papiere für Tierklinik zu holen. Die Tierärztin sagte auf meine  Frage zum Erlösen, wenn es ihr Hund wäre, würde sie ihn noch nicht einschläfern, weil in seinen Augen noch viel Leben ist. Bin absolut ratlos deswegen. Ich werde und will ihn nicht leidend am Leben erhalten, nur weil mein Freund auch tot ist. Aber das war die Antwort der Tierärztin am Freitag, also vor 2 Tagen. ????? Danke trotzdem für die Antwort

0
Kommentar von Lucielouuu
08.05.2016, 21:48

Dann solltest du einen weiteren Weg auf dich nehmen, nochmal zu einem anderen Tierarzt fahren (vielleicht gibt es spezielle Ärzte für Hunde?!)

0
Kommentar von Dackodil
09.05.2016, 00:40

Erwachsen werden bedeutet nicht, möglichst viele Gefühle in sich abzutöten, ich hätte auch sagen können, abgebrüht zu werden.

0

Ich kann dich so gut verstehen, es tut so sch.. weh und man will einfach nicht glauben das nichts mehr zu machen ist. Ich habe deine Zeilen gelesen und habe geheult so wie du wahrscheinlich.

Trotzdem würde ich sagen, lass ihn gehen bitte. Er quält sich und du kannst ihm helfen. Auch wenn man es nicht wahrhaben will.

Morgen sind es genau 2 Wochen als ich meinen geliebten Kater gehen lassen musste daher kenne ich diesen Schmerz. Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forevercat
08.05.2016, 21:47

TÄ am Freitag sagte mir, wenn es ihr Hund wäre, würde sie ihn nicht einschläfern, weil er so lebendige Augen hat noch. Habe morgen Termin noch mal große Tierklinik. Ich will ihm nur helfen, auch wenn es ein Abschied  ist. Er hat mir so nach dem Tod meines freundes geholfen zu überleben. Ich will nur Liebes für ihn auch wenn ich dann ganz alleine bin ....

0