Frage von SieisteinMensch, 63

Hilfe ich habe Klaustrophobie! Was soll ich tun?

Ich (16) leide sehr stark unter Klaustrophobie... Allein letzte Woche hatte ich 2 schlimmere Panikattacken nur vor der Schule. Das kam durch den überfüllten Schulbus, den ich leider nicht meiden kann. Dadurch bekomme ich schon am abend Angst davor, an dem nächsten Tag zu der Schule gehen zu müssen. Ich bekomme dann richtig panik. Ich kann mich selber nicht beruhigen... Ich bekomme keine Luft (etc.) bis ich dann irgendwann zusammen klappe. Das schlimme ist dabei auch noch, dass wenn meine leibe Klassenlehrerin mich aufsammelt nach so einer Busfahrt und während ich hyperventiere und später sogar aufhöre zu atmen (sozusagen blau anlaufe im übertragenen Sinne) nicht weiß, was sie tun soll & das macht es nicht gerade einfacher. Es gibt jemanden, die weiß genau, was sie tun soll (meine Lateinlehrerin). Sie ist aber nicht immer da und ganz ehrlich, alleine bekomme ich es noch nicht hin, obwohl ich mich wirklich anstrenge... Viele sagen, dass Freunde helfen könnten & da ist das nächste... Ich bin relativ neu an dieser schule & habe bis jetzt nur zu den zwei Lehrerinnen vertrauen gefunden. Traurig, aber leider wahr. Ich möchte meinen Lehrerinnen aber auch nicht zu last fallen. Doofe Situation... Danke im Voraus schon mal für eure antworten♥❤♡

Antwort
von Angsthaeschen26, 23

Hallo, 

ich finde schonmal gut das du dir Gedanken machst wie du deine Symptome in den Griff bekommen kannst aber eigentlich brauchst du eine Lösung für dein eigentliches Problem,nämlich deine Klaustrophie.Du bist 16 daher solltest du ein Gespräch mit deinen Eltern suchen und dann alleine oder mit Ihnen zusammen zum Arzt gehen.Der Arzt hat Adressen von Psychologen die dir ambulant oder eventuell stationär (Psychosomatische Klinik keine Angst das ist KEINE geschlossene Psychiatrie)helfen können.Dein Arzt kann dir auch Tipps geben wie du dich bei einer Panikattacke verhalten sollst besonders wenn du keine Luft mehr bekommst. 

Lg

Kommentar von SieisteinMensch ,

Danke für deine Antwort :)

Und genau da liegt das nächste Problem... Ich war schon mal bei einem psychologen der auf dieses Klaustrophobie Thema spezialisiert ist. Es hat mir in einer Sache geholfen ... Ich kann jetzt wieder in ein großes Zimmer gehen, ohne das Das Fenster offen sein muss. Denn vorher bin ich nichtmal in Räume gegangen ohne geoffnete Fenster. Aber danach hat er mich aufgegeben. Ich und meine (pflege)Eltern machen uns auch öfters gedanken darüber. Das ist auch gut, nur naja ...

Kommentar von Angsthaeschen26 ,

Es tut mir sehr leid wie der Psychologe dich behandelt hat.Gib aber noch nicht auf!Psychologen sind auch nur Menschen und nicht jeder passt zu einem.Oberste Regel bei Psychischen Erkrankungen ist " Niemals Aufgeben weiter kämpfen und kleine Niederlagen (Rückfälle) akzeptieren".Ich bin mir sicher du findest einen guten Therapeut der weiß dass eine Sache wie Klaustrophie nicht einfach verschwindet und dann aufgibt😃. Wegen deiner Atemnot solltest du nochmal einen Arzt aufsuchen der dir die richtige Technik mit dem Umgang der Attacke zeigt damit du immer genau weißt was zu tun ist. Bitte scheu dich nicht sonst deine Lehrerin nochmals zu bitten dir die richtige Technik zu zeigen.(Du meintest sie hätte dir schonmal geholfen).Niemand wird dir Böse sein oder denken du nervst immerhin geht es um deine Gesundheit.Ich wünsch dir viel Kraft und gib nicht wie der Psychologe es getan hat.Du packst es !LG

Antwort
von Bubbeels, 8

Also ich hab auch oft Panikattacken und denke das ich gleich in jeden Moment ersticke usw. Was ich dann immer mach,ich nehm immer die Fischer Friends diese Bonbons da kriegt maaan Mega viel Luft. Sind zwar nicht besonders lecker und scharf aber es hilft also mir zumindesten. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community