Frage von 442Bienchen, 54

Haben meine Nachbarn das Recht meinen Besuch zu verbieten?

Guten Abend, ich bin 20 Jahre alt und wohne seit ein paar Monaten alleine. In meinem Haus wohnen noch drei andere Parteien. Vor ein paar Tagen wurde mir meine Fußmatte geklaut und den Zettel den ich dann an meine Tür gehängt habe, wurde zerrissen und wieder unter meine Tür geschoben. Heute kam meine Nachbarin auf mich zu und meinte, man redet so viel über mich weil hier Männer ein und aus gehen. Was nicht mal stimmt. Als ich hier einzog hat mein bester Freund hier ab und zu mal geschlafen und nun bin ich auf einem Weg in eine Beziehung und er hat hier öfters schon geschlafen. Sie meinte das würde gar nicht gehen, als Schülerin das hier verschiedene Männer ein und aus gehen, man rede schon schlecht über mich. Ist es nicht egal, wie viele Männer hier bei mir in der Wohnung sind ? Diese zwei Männer die über Nacht waren sind nicht mal aufgefallen, da diese schon zum Abend essen hier waren und sonst auch keinen Lärm gemacht haben. Was kann man dagegen tun???

Antwort
von EstrellaFragen, 31

Naja ich bin leider kein Jurist aber ich kann dir einen menschlichen Rat geben. Sprich mit deinen Nachbaren und versuch ihnen in einer ruhigen Minute die Situation zu erklären. Sollten einer Aussprache ganz abgelehnt sein, sprich mit dem Hauseigentümer oder Vermieter der als Vermittler fungieren könnte.

Ich persönlich denke nicht das irgendetwas dagegen sprechen sollte.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und dir deine Sorgen ein wenig nehmen.

LG

Antwort
von annokrat, 10

da musst du klar und deutlich position gegenüber deinen nachbarn beziehen:

du machst das unfreundlich und laut und erklärst ihnen, dass sie das alles einen dreck angeht und sie gefälligst vor ihrer tür kehren sollen.

reden bringt mit denen nichts. umso freundlicher du bist, umso aufsässiger und fordernder werden sie. es bleibt nur die konfrontation.

jedenfalls erklärst du denen nichts und rechenschaft legst du auch nicht ab. die geht das alles gar nichts an.

annokrat

Antwort
von Chrstn3, 20

Deine Nachbarn können aktiv gegen dich nichts machen. höchstens beim Vermieter beschweren, aber was soll der bitte gegen Besuch sagen? 

Mach dir kein Kopf. Alles ist gut. probiere soweit alles zu ignorieren, distanziere dich, sollte es zu weiteren Vorfällen kommen einfach selbst mal beim Vermieter beschweren, Anzeige gegen unbekannt machen sollte dir wieder was gestohlen werden. 

Kommentar von 442Bienchen ,

Ich verstehe nur leider nicht, welches Problem die haben. Und meinen das ich ja hier auf m Dorf wohne und Schülerin bin und nicht in Hamburg auf Kiez lebe.. wenn die nachts kommen und gehen würde ich es verstehen, aber so kein Stück...

Kommentar von Chrstn3 ,

Aufm Dorf brauchst du dich nicht wundern über solche Reaktionen. Da gibt es auch keine logischen Begründungen für... Ist leider so. Bin in einem Dorf aufgewachsen. Was ich alles über mich gehört habe war erschreckend und spannend zu gleich xD 

Kommentar von voxymo ,

wegen der Fußmatte: Das könnte aus 'Brandschutzgründen' verboten sein (ist bei uns so).

Kommentar von Chrstn3 ,

Das kann durch aus sein aber das entwenden ist trotzdem eine Straftat. Wenn diese matte unerwünscht ist, hätte man sie auffordern müssen sie zu entfernen und ihr nicht einfach wegnehmen 

Kommentar von Derzi ,

und Besuch kannst du so viel und so oft empfangen wie du möchtest. solange der Geräuschpegel stimmt. Du bist Mieter, und damit hältst du dass Hausrecht. da darf dir niemand was vorschreiben

Antwort
von voxymo, 27

Da gibts doch so ein Lied von den Ärzten. Das kannst du da beherzigen. 'Lasse Redn' heißt das glaub ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community