Frage von lou9888, 408

Haare brechen stark ab nach dem blondieren.?

Guten Abend. vor einer woche wurde mir mein ansatz blondiert, wie immer.. nur diese person die mir das zeug aufgetragen hat, ist viiiieeeel zu weit reingekommen in die anderen blondierten haare.. die da beim auswaschen mir schon handvoll abgebrochen sind:( die tage über jetzt ist es zwar weniger geworden an den haaren die mir abgebrochen sind.. manchmal allerdings kommt es mir auch mehr vor, man verliert ja auch haare am tag. dies allerdings fällt mir nur auf wenn ich abends dann meinen duttt aufmache ( trage fast jeden tag dutt wegen der arbeit) und da kommen dann die ausgefallenen haare vom tag beim kämmen halt mit raus. vllt achte ich ja jetzt nach dem vorfall auch einfach nur mehr drauf und bin über jedes haar was ich sehe schockiert. aber meine frage jetzt, hatte von euch blondierten schonmal jemand so einen unfall:(( und was habt ihr dann gemacht? viel machen kann man ja nicht.. bin auch seeeehr hellblond.. da kann das schonmal passieren dass, wenn man weiter rein kommt in die anderen haare, dass die abbrechen... ja aber was nun? ich hab so angst dass es immer mehr werden. und bitte schreibt mir nicht ,, geh zum friseur`` das bringt mich gar nicht weiter. Mich würden eher mal eure erfahrungen interessieren :( danke.

Antwort
von kidsmom, 288

Kaufe dir im dm oder in einem anderen Drogerie Markt ein gutes Pflegeshampoo. Geeignet sind Produkte für/gegen Spliss, brüchiges Haar usw.

Weiters eine Haarspülung oder Balsam auch für strapaziertes Haar, eine Haarkur bzw. Packung, ein Repair Fluid.

Haare wenn möglich nur 1-2x pro Woche, ganz vorsichtig, vor allem dann beim Abtrocknen. Sanft nur das Wasser aus den Haaren drücken, nicht wringen. Gleich ein Handtuch drüber und bei Bedarf dann nach einiger Zeit (wenn Nr.1 nass/durchtränkt ist) ein Neues.

Jetzt kommt der Haarbalsam bzw. die Packung/Kur ins Spiel:

Je nachdem wieviel Zeit du hast: der Balsam = ca. 5-10 min einwirken lassen, sanft ausspülen, Haare wieder nur (aus)drücken usw.

Kannst du mehr Zeit aufbringen, dann wende ( mind. 1x pro Woche) die Haarkur/Packung an. Die Vorgangsweise ist wie beim Balsam,, aber dann noch eine Alu Folie drüber und ein trockenes Handtuch. Eine gute 1/2 Std. einwirken lassen - ausspülen... Toll wäre auch, wenn du eine Rotlicht Lampe besitzt, diese Wärme auf deinen Kopf "strahlen" lässt.

Immer die Haare möglichst im Handtuch antrocknen lassen, wenig föhnen. wenig stylen und wenn immer Haarschaum auch für strapaziertes Haar verwenden.

Wenn du schon einen Dutt machen musst, dann gib bitte jedesmal vorher in die Haare ein Spitzen/Repair Fluid. Wobei das (ein) drehen der Haare bei bereits so stark geschädigten Haar nicht optimal ist.

Beim Friseur würde ich mir einen Haarschnitt machen lassen, welcher die abgebrochenen bzw. die in Kürze abbrechenden Haare entfernt.

Die sind ohnedies nicht mehr zu retten. Muss ja nicht gleich radikal sein, aber ev. durchgestuft...Jetzt musst du da durch, und so hart es auch sein mag, mindestens 4-8 Wochen nicht färben.

Kauf dir ev. ein breites Haarband, damit du den Ansatz überdecken kannst.

Leiste dir danach einen Friseur und lass' dir Strähnen machen, wenn du wieder anfängst mit dem Blondieren, geht das Schlamassel weiter...

Es ist eine harte Zeit, ev. kannst du das weitere Abbrechen mit viel Pflege verhindern, jedoch ein wenig abschneiden, durchstufen wird dir nicht erspart bleiben.

Hatte auch mal einen ähnlichen "Unfall", seither leiste ich mir den Friseur.

Viele größere Geschäftsketten haben Angebote, Rabattkarten usw....

Auch wenn es bislang nichts vorkam, der Schaden jetzt ist viel Größer, als die ganze Ersparnis. Und "dann" wieder nachfärben ist eine wahnsinnig heikle Angelegenheit!

Antwort
von Amy75, 268

Hey:) hatte vor ein paar jahren ähnliche Probleme. Nach zu häufigem färben sind mir plötzlich verstärkt die Haare ausgegangen. Zu meinem Glück hatte ich immer sehr viele und man hats nicht so stark gesehen. Ich war dann in derselben sorge wie du. Am besten hat mir Haare waschen mit alverde Shampoo geholfen (gibt's bei dm). Da ist keine Chemie drin, die die Haare dann noch mehr schädigen würde. Wichtig ist da, die Haare nur alle paar Tage zu waschen! Wirkt echte wunder! Probierst aus, schaden kanns nicht;)
LG Amy

Antwort
von eulenauge2014, 230

hey. Hatte dasselbe Problem wie du vor einem halben Jahr. Ich war danach nur am heulen. Vorallem weil es meine eigene schuld war. meine haare waren nämlich vor dem färben frisch gewaschen und die fettschicht ist ja wie ein schutz für die haare. eigen dummheit :-) Naja, also raten würde ich dir mit einem geflochtenem zopf zu schlafen. dann brechen wenigstens während des schlafens weniger ab. Eventuell solltest du mal die kuren von swiss o par benutzen. es heißt intensiv haarkur anatomic mit D-pathenol. schon nach der ersten anwendung macht es deine haare besser und stärker. Ich hab es im Rossman gekauft. Oder probier mal eine kur mit kokosöl aus. Das zeug wirkt wahre wunder.

Außerdem würde ich die haare weniger kämmen. nur so oft, wie es wirklich sein muss. Denn bei mir sind nach einem einzigen mal kämmen gleich millionene von haaren auf der bürste. ich denke, dann brechen weniger ab.

außerdem glaub ich auch, dass der frisur dir jetzt auch nicht viel helfen kann. deine haare sind geschädigt und da kann auch der frisur nichts machen. Das sind auch keine Zauberer.

Antwort
von Dummie42, 215

Blondieren strapaziert die Haare sehr und wenn man unachtsam ist und das Zeug zu lange drin lässt, dann gehen sie richtig kaputt. Das scheint bei dir so zu sein. Und ich muss dir leider sagen, geh zum Friseur und frag, ob man noch irgendetwas retten kann aber normalerweise ist kaputt dann auch wirklich kaputt und kann man nur noch abschneiden und neu wachsen lassen oder scheibe aussehen.

Kommentar von eulenauge2014 ,

Also mir hat mal eine frisurin erklärt, dass wenn man z.b. das Blondiermittel anstatt 30 min einfach 45 min oder gar eine stunde lässt, dann passiert da nichts groß weiter, weil die chemischen reaktionen nach 30 min. sowieso aufhören zu wirken. die haare sollten allerdings richtig fettig sein, damit der schutzfilm nicht zu sehr angegriffen wird.

Kommentar von Dummie42 ,

“Schädigung der Haare

Blondierungen schädigen aufgrund ihrer Wirkungsweise die Haare immer spürbar und je höher die Konzentration des Wasserstoffperoxids und je länger die Einwirkzeit ist, desto stärker ist die Schädigung. Deshalb sollte immer ein möglichst schwachesOxidationsmittel benutzt werden.
Blondierungen strapazieren die Haare meistens relativ stark und können die Haare regelrecht auslaugen. Im schlimmsten Fall dehnen sich die Haare im nassen Zustand wie Kaugummi und reißen ab.
Einen deutlich erhöhten Bedarf an Feuchtigkeit und Proteinen weisen nahezu alle blondierten Haare auf!“

http://www.langhaarwiki.de/wiki/Blondierung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten