Frage von DrSenseless, 769

Grammatik "wegen dem" oder "wegen des"?

Es heißt doch "wegen dem", oder? Alle meine Freunde sagen mir das immer, und ich antworte immer mit: "Du hast unrecht! Es heißt "wegen dem" und nicht "wegen des". Auch im Internet steht "wegen dem".

Könnt ihr bitte bestätigen, dass es "wegen dem" heißt?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 597

Wegen "wegen" kann man auf vielen Wegen streiten.
(wegen stammt nämlich von den Wegen ab. Der Genitiv dahinter war in alten Zeiten ein Genitivattribut.)

Ob man Genitiv oder Dativ dahintersetzt, ist inzwischen eine freie Entscheidung, die eine Menge mit dem Bildungsstand des Sprechers zu tun hat.

Ich möchte gar nicht erleben, dass wegen auch mal den Akkusativ erobert.
(Das passiert gerade mit "erinnern", wo das ursprünglich nur im Hamburger Missingsch beheimatete "ich erinnere das" in unsere Sprache einzuziehen beginnt.)

Antwort
von priesterlein, 482

Wir sind wegen dem, was zwischen zwei Menschen geschah, hier. Alles geschah nur wegen des Unfalls.

Irgendwann wurde auch "wegen dem" (Dativ) für umgangssprachlich zulässig erklärt, weil in den Ghettos kaum jemand richtiges Deutsch lernen wollte und trotzdem Abschlüsse verteilt werden sollten. Ansonsten kam das nur in bestimmten Konstrukten vor, siehe ersten Satz in dieser Antwort.

Insofern ist deine Frage viel zu ungenau, um dir irgend etwas zu bestätigen, zu dem du keine Fakten nennst.

Antwort
von Bswss, 326

In gepflegtem Deustch steht nach "wegen" weiterhin der GENITIV, also z.B. "wegen des Problems".

In der Umgangssprache wird aber häufig der Dativ ("wegen dem...") verwendet, und im Duden gilt "wegen + Dativ" auch nicht mehr als falsch.

GUTES Deutsch ist "wegen dem" für mich nach wie vor nicht. Das gilt auch für Redewendungen wie "Wegen mir musst du das nicht machen"

Kommentar von Bswss ,

Tippfehler-Edit: Deutsch.

Antwort
von HansH41, 509

"Könnt ihr bitte bestätigen, dass es "wegen dem" heißt?"

Nein. In gutem Deutsch heißt es: wegen des.

In noch besserem Deutsch heißt es: deswegen oder des Hundes wegen.

Im Umgangsdeutsch hat sich nach dem Willen des Sprach-Verhunzers Sick (Autor des Buches: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod)  eingebürgert:

wegen dem.


Kommentar von Volens ,

Was ist das denn für eine Formulierung: Sprach-Verhunzer Bastian Sick?
Er legt höchstens den Finger auf die Wunde und deckt Verhunzungen auf; und nach seinem "Willen" ändert sich die deutsche Sprache bestimmt nicht, was vielleicht manchmal sogar schade ist (- auch wenn ich nicht immer mit seinen Einschätzungen übereinstimme).

Antwort
von Pucky99, 52

Bevor du dich mit der Grammatik auseinandersezt, solltest du an deiner Rechtschreibung arbeiten. Hier mal dein korrigierter Post:
Es heisst doch wegen dem oder? Alle meine Freunde sagen mir dass immer
und ich antworte immer mit: "Du hast unrecht! Es heißt wegen dem und
nicht wegen des". Auch im Internet steht wegen dem. Könnt ihr bitte
bestätigen, dass es wegen dem heißt.


Hoffe ich habe alles gefunden. Zu deiner Frage: Setz dich mal mit dem Dativ und dem Genitiv auseinander. (das war jetzt Dativ)

Kommentar von Holger1002 ,

Nein, Du hast nicht "ales" gefunden.

"heißt" immer mit ß

"dass" hier mit s, da es normales Pronomen ist und keine Konjunktion

Und zum Schluss ein Fragezeichen.

Übrigens kann man oben auf "Bearbeiten" klicken und die richtige Version einreichen zur Änderung.

Kommentar von Pucky99 ,

ales gesehen und korrigiert. Bzgl. des Fragezeichens (dem Fragezeichen) ;) :D bin ich nicht deiner Meinung, da es eine Bitte und keine Frage ist.

Kommentar von Holger1002 ,

Kannst Du bitte das Fenster öffnen.

So?

Nein. Eine Bitte, die als Frage formuliert wird, muß auch ein Fragezeichen erhalten. In einem Aussagesatz gibt es keine Inversion!

In jedem Aussagesatz steht das Prädikat als zweites Satzglied, das habt Ihr doch hoffentlich auch in derSchule gelernt? Wenn es vorne steht ist per definitionem eine Frage (oder ein Befehl, das sieht man an der Verbform).

Kommentar von nataira ,

Diese Korrektur ist falscher als der Post selbst, in dem nur Groß- und Kleinschreibung nicht stimmen (was aber nunmal passieren kann, wenn man am Handy unterwegs ist). Ich lach mich tot.

Kommentar von Pucky99 ,

Deiner Meinung nach stimmen in dem Ursprungspost legdiglich die Groß- und Kleinschreibung nicht. You made my day :D

Antwort
von Dahika, 142

"wegen dem" ist Umgangssprache. "Wegen des" ist besseres Deutsch. Wenn du dich gepflegt schriftlich ausdrücken musst, dann schreib bitte "wegen des"

Antwort
von Jewi14, 183

Nach "wegen" kommt stets Genitiv, also wegen des Hauses, wegen des Mannes, wegen des Wetters, wegen der Frau, wegen des Kindes.

Leider ist es Unsitte, Genitiv durch Dativ zu ersetzen. Daher auch der Spruch.  Das "falsche" Deutsch mit wegen dem hat sich leider überall eingebürgert.

Kommentar von Holger1002 ,

Korrekterweise kommt der Genitiv vor "wegen".

"Des Wetters wegen" endete die Veranstaltung früher als geplant.

Kommentar von Jewi14 ,

Es sollte ja nur ein Beispiel sein, sicherlich wird in einem Satz Genitiv und Satzbau anders verwendet als bei meinen 2 Wörter Beispiel.

Kommentar von Pucky99 ,

Dann sollte man den Spruch: "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" auch nennen :D

Antwort
von Zytglogge, 187

Kommt halt drauf an wie es weiter geht...

"Wegen dem Fehler", "Wegen des Fehlers"

Antwort
von Holger1002, 263

Nein. Es heißt wirklich "des". Aber korrekterweise "des .... wegen".

Die anderen Varianten sind umganssprachliches Deutsch und gehören nicht in die Schriftsprache. "dem" sollte auch nicht in die gesprochene Sprache gehören, weil es schlicht die falsche Verwendung des Dativs ist.


Antwort
von Griesuh, 129

Es geht beides. Es kommt immer auf den Zusammenhang an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community