Frage von xjosh94, 49

Grammatik: Wann heißt es "zum/zur" und wann "zu"?

Hallo Leute,

Mir ist es etwas unklar, wann ich ein Wort mit beispielsweise "zum Verstehen" schreib und wann "zu Verstehen". Heißt es "Gott hat uns erschaffen zu leben" oder "...... zum Leben"

Gibts da irgend eine Regel oder so?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 12

Der Unterschied liegt im Wesentlichen darin, ob auf das zusammengesetzte Wort mit "zu" ein Substantiv (Hauptwort) folgt oder ein Verb (Zeitwort).

Da du "zu verstehen" an der Stelle großgeschrieben hast, wo es eigentlich kleingeschrieben werden müsste, erkennst du es gerade nicht.

Es ist zu verstehen.   (zu vor Verb)
Es reicht zum Verständnis. (zu dem vor Substantiv)

Das gilt dann auch für substantivierte Verben, weil sie wie Substantive gebraucht werden:
das genügt zum Verstehen der Sprache.

Nichts zu tun hat die Spezialregelung bei zu mit der Benutzung einer Präposition (Verhältniswort) bei allgemeinen Begriffen:
sie kommt zu Verstand
ihr kommt zu Geld
wir stehen hier zu Recht
wir stehen hier mit Recht
er erreicht es durch gutes Zureden

Antwort
von RiccardoBeer, 5

In diesem Beispiel kann man sich aushelfen, indem man prüft, ob ein "um" reinpasst. Es hieße dann, Gott hat uns erschaffen, um zu leben. In Verbindung mit "um" muss "zu" stehen. "Zur/Zum" wird benutzt, wenn danach ein Substantiv oder eine Substantivierung folgt.

Antwort
von Plesdt, 29

Zum und zur ist nur eine Abkürzung von zu dem oder zu der, genau wie vom gleich von dem heißt, hätte ich jetzt gesagt. Ich habe aber jetzt kein deutsch studiert.

Kommentar von mirolPirol ,

Hast aber trotzdem recht!

Kommentar von xjosh94 ,

Aber manche Sachen hören sich komisch an. Wenn ich sag, ich habs zur Verfügung gestellt wäre es ja "Ich habe es zu der Verfügung gestellt"

Kommentar von Plesdt ,

hätte ich jetzt besser im Deutschunterricht aufgepasst, könnte ich jetzt sagen, dass zur auch eine Abkürzung für Bsp. zu deiner ist. Da bin ich mir jetzt aber wirklich nicht sicher. So würde es allerdings passen, denn dann heißt es ausgeschrieben zu deiner Verfügung

Kommentar von xjosh94 ,

Es heißt nicht umsonst "deutsche Sprache = schwere Sprache" :D Trotz meinen guten Leistugen in der Schule ist mir einiges halt trotzdem unklar. Da gibts auch viel zu viele Regeln in der deutschen Sprache, diese kann man nicht so leicht lernen, weil es einige Ausnahmen gibt. Man sagt ja auch " ich kriegs zu Weinachten" und normalerweise sollte es ja so lauten: ich kriegs zum Weinachten, da der Artikel des Wortes " Weinachten" ja "das" ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten