Frage von abc1234ld, 20

Gibt es Folgen beim Konsum von THC Syrup?

Hey.

Seit neuestem ist THC Syrup ja voll in. Da ich nicht gern kiffe, aber die Wirkung vom THC sehr angenehm finde, habe ich überlegt, mir mal THC Syrup zuzulegen. Kennst sich zufällig jemand damit aus? Langfristige Folgen, Abhängigkeit etc.?

Antwort
von DolIarDon, 18

Für dich wären Knockout Muffins perfekt.

Gras so klein schnetzeln wie möglich, dann pro Gramm Gras 15g Butter in einen Topf und bei schwacher Hitze so 120Grad köcheln lassen.

Jede 15sek umrühren, niemals weggehen. 45min lang köcheln lassen.

Dann in einem Sieb nur die Butter mit dem nun extrahierten THC auffangen und dem Fertigteig der Muffins hinzufügen.

1g Gras = 1 Muffin

Vorsicht: Wenn sich Goldadern bilden, also in bestimmten Teilen des Muffinteigs viel THC Butter ist, dann können die Muffins dich auch ausknocken. 

Aber das ist in Deutschland verboten. Nicht machen !

Kommentar von aXXLJ ,

Die körperwirksame Dosis von oral zugeführtem Gras mittlerer Qualität in Backwerk lieg bei 0,2 bis 0,25 g.

Einem Anfänger einen Muffin mit 1 g Cannabis zu empfehlen und dafür noch ein Rezept zu liefern (hier lesen auch 12jährige mit) ist unverantwortlich und naiv, DollarDon.

Kommentar von Crunchy1 ,

aber in den Backmischungen sind doch immer nur mehrere Muffins zum Backen oder?

Antwort
von aXXLJ, 11

Warum sollte es bei der Verwendung von (hierzulande ohnehin nicht legal erhältlichem) "THC-Syrup" zu "langfristigen Folgen und Abhängigkeit kommen, wenn dies bei verantwortungsbewusster Handhabung von THC bei anderen Konsumformen (Rauchen, Vaporisieren, Essen, Trinken) nicht der Fall ist?

Du sprichst vermutlich von sog. Edibles, die in einigen US-Bundesstaaten gang und gäbe sind. Oder Du verwechselst "THC-Syrup" mit Dronabinol oder Sativex.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten