Frage von MrPingu, 203

Gibt es Aliens? Wenn ja, gibt es Beweise?

Ich interessiere mich fürs All und mich würde mal interessieren, ob es wirkliche Beweise für außerirdisches Leben gibt?! Ich selber glaube fest daran, nur wie sie aussehen kann ich mir nicht vorstellen, oder ob wir sie gar bemerken. Ich dachte bisher ja auch immer, dass in der Area 51 Aliens abgestützt sind oder ähnliches. Warum sollten sie dort sonst sofort alles evakuieren und solche Vorsichtsmaßnahmen einbeziehen? Ich denke, dass schon vieles gefunden und herausgefunden wurde, uns Bürgern aber vorenthalten wird. Wenn nun einer was weiß, immer her damit.

Antwort
von JTKirk2000, 64

Gibt es Aliens?

In Anbetracht der Vielzahl von Sternen und daher vermutlich auch von Planeten im Universum, wäre es sehr unwahrscheinlich, wenn nur unsere Erde mit Leben bevölkert ist, oder?

Wenn ja, gibt es Beweise?

Durch die modernsten Orbitalteleskope können wir bestenfalls spektroskopische Analysen von Planeten vornehmen, die aus unserer Perspektive an ihrem Heimatstern vorbeiziehen, die allenfalls ein paar tausend Lichtjahre von uns entfernt sind. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass wir auf näher gelegenen Planeten mit diesen Teleskopen erkennen könnten wann oder ob sich darauf intelligentes Leben bewegt, wenn man mal von der Erde absieht.

Ich dachte bisher ja auch immer, dass in der Area 51 Aliens abgestützt sind oder ähnliches.

Also in Area 51 ist mit verdammt großer Sicherheit kein UFO außerirdischen Ursprungs sondern allenfalls irdische Testflugzeuge abgestürzt. Wenn es dort ein UFO außerirdischer Herkunft gibt, ist es entweder dort gelandet, was auch sehr unwahrscheinlich ist, oder nach einem ebenfalls unwahrscheinlichen Absturz dorthin transportiert worden.

Unwahrscheinlich an diesen Abstürzen ist vor allem, dass Aliens, die es schaffen, denn Gefahren einer Weltraumreise über wer weiß wie viele Lichtjahre zu trotzen aber dann nicht fähig sind, einen Absturz auf einem Planeten zu verhindern, auf dem wir Menschen es täglich schaffen, zigtausende von Flugzeugen täglich sicher zu landen, und ebenso auch Shuttles und Raumkapseln mit einem in den Kinderschuhen steckenden Raumfahrtprogramm, welches an bemannter Raumfahrt bisher allenfalls den Mond besucht hat, wieder in fast allen Fällen sicher zur Erde zurückbrachten.

Auch eine beabsichtigte Landung in einer militärischen Einrichtung ist sehr unwahrscheinlich, da gerade bei einer minder entwickelten Kultur die größte Gefahr durch das Militär besteht.

Antwort
von Andrastor, 68

Die Chance dass es ausserirdisches Leben gibt ist gewaltig. Es ist schon fast eine statistische Sicherheit dass es noch anderes Leben im All gibt und die Chance dass dieses sogar intelligent ist, ist ebenfalls sehr hoch.

Allerdings sind die Chancen dass wir dieses Leben niemals zu Gesicht bekommen werden ungleich höher.

Die Gerüchte dass wir schon Kontakt zu Ausserirdischen gehabt hätten, sind nicht mehr als Gerüchte. Mythen, Märchen, nichts weiter. Vor allem die ganzen Theorien um "Abstürze" sind mehr als lächerlich.

Wir bringen unbemannte Schiffe ins All und setzen erfolgreich Sonden auf anderen Planeten (Mars) ab und Wesen deren Technologie noch weitaus höher entwickelt ist als unsere, schaffen es nicht sicher auf unserem Planeten zu landen?

Antwort
von apophis, 50

Beweise für ausserirdisches Leben gibt es bisher noch keine, allerdings sehr viele Indizien.

Neuestes Beispiel wäre der Fund der Rosetta Sonde.

Zur Erinnerung: Die Sonde Rosetta (ja ich weis, dieser Name^^) wurde vor einiger Zeit losgeschickt und hat letztes Jahr ihr Ziel, den Kometen Tschuri, erreicht bzw. ist darauf gelandet.

Die Sonde hat auf dem Kometen nun Aminusäuren gefunden, also den Grundbaustein allen Lebens auf der Erde bzw. allen uns bekannten Lebens.

Wasser wird zwar immer als Voraussetzung für Leben gesehen, stimmt so ja auch, aber das betrifft eben nur die Umgebung des möglichen Lebens, nicht das Leben selbst. Die Aminosäuren wiederum sind, wie gesagt, der Grundbaustein, damit Leben überhaupt erst eintstehen kann.

Durch diese Entdeckung weiss man nun, dass dieser Grundbaustein auch ausserhalb der Erde existiert, womit es umso wahrscheinlicher ist, dass sich daraus irgendwo auch Leben entwickelt hat.

Antwort
von BurkeUndCo, 20

Natürlich gibt es Aliens, denn bei der großen Anzahl von Millisarden von Milliarden Sternen, wird es auch sonst wo Leben geben.

Gibt es Beweise ---- natütrlich die große Anzahl vonb´Sternen.

Kontakt, direkt oder auch nur per Funk? NEIN, dazu sind die kosmischen Entfernungen einfach viel zu groß.

Aliens auf der Erde? Dafür gibt es bisher nur 2 Erklärungen:

a) Täuschung und Selbsttäuschung.

b) simpler Betrug.

Auch die Area 51 gehört zu einer dieser Kategorien.

Antwort
von Nayes2020, 82

es gibt 1 milliarden hoch eine millarden Sterne und Planeten im Universum. Ich finde es auch sehr abwegig die einzige Lebensform zu sein.

Das aber Aliens schon auf der Erde waren halte ich für stark unwahrscheinlich. aus folgendem Grund.

Selbst Aliens müssen sich an die Gesetze der Physik halten. Und schneller als das Licht kann man nicht reisen.

Selbst das Licht braucht 8 Minuten von der Erde bis zur Sonne.

Das bedeutet ein Schiff wäre mehrere Generationen (Menschenalter) unterwegs. Ich halte es für unwahrscheinlich das bemannte Schiffe eine solche Reise antretren. Außer natürlich die Aliens haben ihr Planet heruntergewirtschaftet wie wir unseren und möchten nun ein anderen Lebensfähigen Planeten suchen/erobern.

Die einzige Möglichkeit wie eine solche Reise möglich wäre ist eine Arche.

Kommentar von MrPingu ,

Vielleicht haben die benannten Aliens ja andere physikalische Gegebenheiten und andere Materialien und wissen über Zeit und Raum mehr Bescheid als wir und benutzen wurmlöcher um schneller von Ort zu Ort zu kommen?

Kommentar von Nayes2020 ,

Das wäre zwar möglich aber Wurmlöcher sind nicht kontrollierbar. man weiß also nicht wo man landet. Außerdem funktionieren diese nur in eine Richtung. Wie also nachhause kommen?

Natürlich kann es gut sein das Aliens 1000 Jahre alt werden. aber trotzdem leben die nicht ewig. Auch für jemanden der 1000 Jahre lebt sind 100 Jahre Reise eine Zeit.

Falls die Aliens eine Technologie haben im All Energie zu produzieren könnte eine Möglichkeit Hyperschlaf sein. Mit Autopiloten.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Außerdem funktionieren diese nur in eine Richtung. Wie also nachhause kommen?

Dir ist aber schon klar, dass es in unserer Physik noch keine gesicherten Erkenntnisse gibt, die eine derartige Aussage belegen würden, oder?

Kommentar von Nayes2020 ,

ja so wie ich es schreibe liest es sich wie eine bestätitgte Sache^^. Ich berufe mich aber nur auf bereits vorhandene Theorien die gewissen Anklang finden.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Mir sind da auch einige Annahmen geläufig, aber keine de gesichert wäre, und auch keine, die auf ein Wurmloch als Einbahnstraße schließen ließe - abgesehen von dem Stargate-Franchise.

Kommentar von Nayes2020 ,

kann ich nicht zu sagen ich schau mir keine Scify Sachen an weil ich es langweilig finde. Nie Startrek oder Starwars gesehen

Kommentar von JTKirk2000 ,

Nie Startrek oder Starwars gesehen

Die haben mit Stargate auch nicht viel zu tun.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Selbst Aliens müssen sich an die Gesetze der Physik halten. Und schneller als das Licht kann man nicht reisen.

Das, was wir Physik oder insgesamt Naturwissenschaften nennen, ist nichts mehr und nichts weniger als das, was wir über die Grundlagen der Natur bisher in Erfahrung bringen konnten. Wer meint, dass diese Gesetze zu irgendeiner Zeit gegenüber einer Möglichkeit neuer Erkenntnisse einen Absolutheitsanspruch hätten, hat nicht verstanden, was Wissenschaft bedeutet.

Auch wenn also nach unseren Erkenntnissen etwas als unmöglich erscheint, bedeutet dies deshalb noch lange nicht, dass es auch tatsächlich unmöglich ist.

Kommentar von Nayes2020 ,

aber wieso sollten unsere Erkenntisse nicht mehr wirken? Wenn wir von einem klassischen Raumschiff ausgehen ist der Flug ein reiner Kraftakt. gehen wir davon aus das die Aliens nahezu Lichtgeschwindigkeit erreichen einfach um nicht so lange rumzugurken. mal von abgesehen das für die Beschleunigung unendlich viel energie benötigt wird ist das Bremsen ein Problem. da die potentielle Energie abhängig von der Masse ist, diese von der Geschwindgkeit in quadrat. bei Lichtgeschwindgkeit sind wir uns einig ist das bremsen unmöglich.

Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist eine Reise über Wurmlöcher oder vergleichbares. etwas was kein Kraftakt darstellt. Vielleicht sogar Zeitmanipulativ ist. Aber egal wie eins ist in jedem fall klar. es wird viel Energie benötigt. und Energie wird in jeder Lebensform und Kultur kostbares Gut sein. nur um uns zu besuchen wird das nicht verschwendet. höchtens um unsere Welt zu besiedeln.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wir können ebenso wenig wissen, wozu eine interstellar reisende Spezies technisch in der Lage ist, wie wir vor hundert Jahren wissen konnten, dass eine Reise zum Mars, oder vor 200 Jahren, dass die Luftfahrt möglich ist. 

Wissenschaftliche Erkenntnisse entwickeln sich mit Beobachtungs- und Beweismöglichkeiten weiter und stellen dabei nicht selten als Irrtum dar, was an zuvor als wahr hielt. Damit meine ich nicht, dass dann die Lichtgeschwindigkeit keine Grenze mehr darstellt, sondern dass es nur zum Beispiel durch Wurmlöcher die Möglichkeit geben könnte, den Weg abzukürzen. Natürliche Wurmlöcher mögen willkürlich sein, vermutlich auch sehr instabil und winzig, aber das bedeutet nicht, dass es keine Möglichkeit geben könnte, sie dennoch kontrolliert zu nutzen. Und zumindest nach der Science Fiction sind Wurmlöcher nur eine von vielen Möglichkeiten und in der Vergangenheit sind viele wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Nährboden der Science Fiction ursprünglich entstanden.

Kommentar von Nayes2020 ,

deswegen habe ich gemeint das es kein Kraftakt sein kann^^. Ich bin Ingeniuer kein Physiker und kenne die Grenzen nicht wirklich. Ich weiß nur wenn die Masse Richtung Unendlich geht ist mechanik nicht die Lösung. Sondern etwas mit Energie, Wurmlöcher, usw.

Ich geb dir recht das wir nicht wissen wo wir in 200 Jahren sind. Ich bin offen für alles neue. Ich finde es aber interessant zu schauen wie weit ist mit dem jetzigen stand möglich wäre. das ist doch viel interessanter als sich auf die Zukunft zu verlassen als wäre es Zauberei.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wie ich aber auch bereits andeutete, ist eine interstellar reisende Spezies uns wahrscheinlich technisch weit überlegen und kann die Natur auf eine Weise nutzen, die für uns noch unmöglich erscheint, weil wir die dafür notwendigen Erkenntnisse noch nicht gesammelt haben. 

Ich selbst halte Star Trek für sehr optimistisch, weil ich nicht glaube, dass die Menschheit in knapp 140 Jahren den ersten Warpflug und nach hundert weiteren Jahren eine erste warpfähige Flotte haben wird. Glücklicherweise lag man bezüglich der eugenischen Kriege ebenso daneben, obwohl die Möglichkeit durchaus bestanden hätte - zumindest ein paar Jahre später, was die wissenschaftliche Grundlage betrifft.

Die Ingenieurskunst hat ja auch immer wieder von wissenschaftlichen Erkenntnissen profitiert (alles andere wäre ja auch unsinnig), und auch von daher ist kaum absehbar, was die nächsten 100 oder gar 200 Jahre oder darüber hinaus ermöglichen.

Kommentar von Nayes2020 ,

Eine Theorie von mir wäre eine andere Art der Fortbewegung. Man weiß ja das Zeit relativ ist. und wenn wir Lichtjahre mal wörtlich nehmen ist unser Problemfaktor die Zeit der Reise. (Wir gehen von aus das Energie für die Aliens kein Problem darstellt)

Was ich mir vorstellen könnte wäre eine Art Zeitvakuum um das Schiff herum. Für das Schiff und Crew vergeht beispielsweise nur ein Tag, während um das Schiff herum ein Jahr vergeht. das heißt also das das Ziel sich auf einen zubewegt und nicht auf das Ziel zufährt.

Das wäre etwas was ich mir vorstellen könnte, auf irgendeine Art praktikabel und vielleicht sogar Energie schonender ist als der reine Kraftakt.

Ja die Idee ist von the Timemachine^^ Zumindest inspiriert.

Vielleicht sind die Aliens eine Spezies mit extrem schnellen Stoffwechsel. Weswegen sie auch intelligenter sind. Und die Zeitmanipulation ist eine Erfindung von denen um ihr kurzes Leben zu verlängern.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Was ich mir vorstellen könnte wäre eine Art Zeitvakuum um das Schiff herum. Für das Schiff und Crew vergeht beispielsweise nur ein Tag, während um das Schiff herum ein Jahr vergeht. das heißt also das das Ziel sich auf einen zubewegt und nicht auf das Ziel zufährt.

Das entspräche in etwa der Zeitdilatation bei 0,999996 c (also bei etwa 99,9996% der Lichtgeschwindigkeit).

Sind es aber tausend oder sogar Millionen Lichtjahre, die es zu überwinden gilt, sind tausend Tage schon recht lang (etwa 2 Jahre und knapp 9 Monate), bei Millionen von Tagen wären es sogar 2'737 Jahre und gut 10 Monate. Da bräuchte man schon eine größere Differenz zischen Reisezeit und realer Zeit.

Im Prinzip wäre durch Warp oder Nutzung von Wurmlöchern eine wesentlich größere erforderliche Differenz vorstellbar.

Kommentar von Nayes2020 ,

Aber das wäre doch so klassisch^^

Ja deine Rechnung stimmt schon. extrem weite Entfernungen sind so immer noch ein Problem. Die Grenze c ist auch hier wieder ein Problem.

Was ich aber nicht verstehe ist wieso soll in einem Wurmloch die Reise schneller gehen? Außer ein Wurmloch reist nicht nur durch Raum sondern auch Zeit. trotzdem altert aber das Schiff und Crew innerhalb des Lochs.

Ein Wurmloch ist eine Art Verbindung von 2 Punkten in einem Raum (soweit ich weiß). Trotzdem muss man die Verbindung passieren.

Außer die Strecke der Verbindung ist quasi flach. hmmm dann hätte man keine Reisezeit.

Ich kann mir aber nicht vorstellen das Wurmlöcher kontrollierbar seien. Wie soll man ein Raum erzeugen ohne Raum zu erzeugen^^. Sowas kann nur eine Anomalie sein

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ja deine Rechnung stimmt schon. extrem weite Entfernungen sind so immer noch ein Problem. Die Grenze c ist auch hier wieder ein Problem.

Nach der Relativitätstheorie (SRT) schon, wenn sie keine Schlupflöcher (in der ART) bieten würde, wie etwa Wurmlöcher.

Was ich aber nicht verstehe ist wieso soll in einem Wurmloch die Reise schneller gehen? Außer ein Wurmloch reist nicht nur durch Raum sondern auch Zeit. trotzdem altert aber das Schiff und Crew innerhalb des Lochs.

Das Wurmloch muss nicht reisen. Der Theorie nach verbindet ein Wurmloch zwei entfernte Punkte der Raumzeit miteinander, als würden sie direkt beieinander liegen. Diese Punkte können sowohl Lichtjahre als auch Jahre voneinander entfernt sein, und in beider Hinsicht ist es egal, wie groß die Distanz ist, aber durch das Wurmloch sind diese so direkt verbunden, dass sie nur einen Schritt voneinander entfernt sind.

Ein Wurmloch ist eine Art Verbindung von 2 Punkten in einem Raum (soweit ich weiß). Trotzdem muss man die Verbindung passieren.

Hast Du mal eine schematische Darstellung von einem Wurmloch gesehen? Je nachdem, wie naheliegend diese Veranschaulichung ist, wird deutlich, dass man nur den Ereignishorizont des Wurmlochs überschreiten muss, um denselben am Zielort zu verlassen, während dieser sowohl direkt am Startpunkt als auch direkt am Zielort ist (und dasselbe gilt auch für die Zeit). 

Außer die Strecke der Verbindung ist quasi flach. hmmm dann hätte man keine Reisezeit.

Was meinst Du mit "quasi flach"? Flach bedeutet in der Veranschaulichung der Raumzeit nur, dass diese nicht durch Gravitation gekrümmt wird, aber es gibt dennoch sowohl eine Strecke, als auch eine Zeit. Wurmlöcher und Schwarze Löcher stellen sozusagen Extreme dar, welche die Raumzeit gewaltig krümmen, was bei Wurmlöchern dazu führt dass sie zwei entfernte Punkte der Raumzeit direkt miteinander verbinden. Da Du ja keine Science Fiction magst, wirst Du bestimmt auch den Film Event Horizon nicht kennen, in welchem Sam Neill ein Wurmloch anhand eines Blattes verdeutlicht. Im Prinzip kann man zwei voneinander entfernte Punkte auf ein Blatt malen (im Film durchsticht Sam Neill das Blatt an zwei Punkten mit einem Kugelschreiber oder Stift), fügt die beiden Punkte zusammen, sodass diese direkt übereinander liegen (was auch gewissermaßen ein Wurmloch macht) und die beiden Punkte am Wurmloch sind so direkt miteinander verbunden, dass alles, was den Eintrittsereignishorizont passiert, auch in demselben Moment den Austrittsereignishorizont passiert, weil diese für das Wurmloch direkt beieinander liegen. also eigentlich eins sind, obwohl sie in der normalen Raumzeit extrem weit auseinander liegen können. Ebenso hat Sam Neill das auch mit dem Kugelschreiber oder Stift aufgezeigt, indem er diesen durch die beiden auf dem Blatt dann direkt verbundenen Löcher bewegte.

Ich kann mir aber nicht vorstellen das Wurmlöcher kontrollierbar seien.

Das Problem mit Wurmlöchern ist nicht ein Raum, wie Du meinst, sondern vermutlich ihre Instabilität. Sie müssten für einen Transit offen gehalten werden, während eine durchgehende Masse oder auch nur Information sie zusammenbrechen lassen würde.

Wie soll man ein Raum erzeugen ohne Raum zu erzeugen^^.

Darum geht es bei einem Wurmloch auch gar nicht.

Sowas kann nur eine Anomalie sein

Ein Wurmloch ist auch eine Anomalie, aber dennoch theoretisch möglich.

Kommentar von Nayes2020 ,

Hmm ja ich habe mit Scify nicht sooo viel am Hut. Nicht weil es mich nicht interessiert. Aber die meisten Filme oder Serien sind halt langweilig (bei fantasy nicht anders). Und die paar coolen Szenen wo vielleicht mal eine Theorie erklärt wird muss man erstmal finden^^.

Vielen Dank für die Erklärung. Ein spannendes Thema. Leider wohl zu unserer Lebzeit ein Mysterium

Kommentar von JTKirk2000 ,

Und die paar coolen Szenen wo vielleicht mal eine Theorie erklärt wird muss man erstmal finden^^.

Bei Star Trek Voyager war es so, dass sich die Fans beklagten, dass es zu viel Fachchinesisch gab. Das macht deutlich, dass Science Fiction vor allem dann erfolgreich ist, wenn es ein Gleichgewicht zwischen Unterhaltung, Spannung und Theorie bietet, welches natürlich jeder anders empfindet.

Leider wohl zu unserer Lebzeit ein Mysterium

Mag sein, aber manchmal machen wissenschaftliche Erkenntnisse auch gewaltige Sprünge, so unwahrscheinlich sie zuvor auch sein mögen. Man denke nur mal an die SRT und ART innerhalb von nur 10 Jahren. Wovor man nur die klassische Mechanik kannte.

Kommentar von Nayes2020 ,

das stimmt. du hast recht das die wissenschaft oft Quantensprünge (hehe Wortwitz) macht. Leider zweifle ich daran das es zu meiner Lebzeit passiert weil ich das Gefühl habe das die Wissenschaft in diese Richtung nicht so intensiv forscht wie damals.

Ist meine subjektive Einschätzung. kanns nicht belegen. Ich habe das Gefühl die Wissenschaft hat im Moment andere Prioritäten, die natürlich nicht minder wichtig sind. Leute wollen Ergebnise sehen was direkt Bezug auf den Alltag hat. Keine Theorien die schwer beweisbar sind.^^

Die Welt hat an Geschwindigkeit zugenommen die auch im Alltag spürbar ist. Ich habe das Gefühl das heutzutage einige Dinge auf der Strecke bleiben wenn sie nicht mithalten können.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Leider zweifle ich daran das es zu meiner Lebzeit passiert weil ich das Gefühl habe das die Wissenschaft in diese Richtung nicht so intensiv forscht wie damals.

Das würde ich so nicht behaupten. Es gibt durchaus moderne Erkenntnisse auf diesem Gebiet, die erst in den letzten Jahren und Jahrzehnten gewonnen wurden.

Ich habe das Gefühl die Wissenschaft hat im Moment andere Prioritäten, die natürlich nicht minder wichtig sind. Leute wollen Ergebnise sehen was direkt Bezug auf den Alltag hat.

Wenn das so wäre, hätte der Bau des LHC (Large Hadron Collider, großer Teilchenbeschleuniger beim CERN) zum Beispiel gar keinen Sinn gehabt. Dennoch wurde dieser gebaut und damit neuere Erkenntnisse gewonnen - selbst in Bezug auf Antimaterie, die zwar heute noch nicht praktikabel ist, aber vermutlich in Bezug auf die Zukunft der Raumfahrt unabdinglich wird.

Die Welt hat an Geschwindigkeit zugenommen die auch im Alltag spürbar ist. Ich habe das Gefühl das heutzutage einige Dinge auf der Strecke bleiben wenn sie nicht mithalten können.

Mag sein, aber die theoretische Physik auch in Bezug auf Astrophysik zählt nicht dazu.

Antwort
von Wedlich, 52

Es wurde nicht gefunden. Ich bin mir zwar sich das es existiert. Es gibt auch dicerse Monde (Jupiters Mond Europa und einen von Saturn), welche unter dem verdacht stehen, das Leben auf ihnen Existiere.

Aber noch kein Alien ist auf der Erde gelandet. Das wäre auch unmöglich, das es niemandem aufgefallen währe. Selbst wenn man ausser acht lässt, das selbst unsere Nachtbarsterne Alpha und proxima Centauri mehrer Lichtjahre von uns entfernt sind, und es deshalb unmöglich währe innerhalb von einer Menschengeneration zu uns zu gelangen. (PS: um auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, würde man mit aktueller Technologie 12 JAHRE(!!!) brauchen, wenn man keine Treibstoffbrobleme hätte. Aliens hätten dieselben Probleme. Evtl. Ist ihre Technik fortschrittlicher, aber es währe ähnlich absurd.

Selbst wenn ein Raumschiff so schnell werden könnte, würde es beim Eintritt in die Erdatmosphäre innerhalb von Sekunden verglühen. Es müsste also bereits vorher Bremsen. Da das Weltall aber nahezu ein Vakuum ist, sind Fallschirme beinahe unnütz. Düsen in die Falsche Richtung ebenfalls. Sprich: nach Lichtgeschwindigkeit Landen ist nahezu unmöglich.

Wenn sie aber mit Raketen fliegen würden, wie Menschen es tun, würde es Reichen, Fallschirme innerhalb der Erdatmosphäre zu aktivieren. Allerdings würden wohl die Ururenkel der gestarteten Aliens ankommen. Da der Flug so lange dauern würde.

Unmöglich

Kommentar von MrPingu ,

Das es leben gibt stelle ich auch als sicher fest, sogar auf dem Mars gibt es Bakterien, also Lebewesen. Diese auf einem anderen Planeten sicherlich auch und noch weiter entwickelt. Gäbe es nicht auch die Möglichkeit ein schwarzes Loch oder ein Wurmloch zu benutzen über die wir noch nicht viel wissen?

Kommentar von schuhmode ,

sogar auf dem Mars gibt es Bakterien, also Lebewesen.

Nicht nachgewiesen.

Gerüchte soll man nicht unbesehen glauben, und Wunschdenken ersetzt keine Beweise.

Kommentar von MrPingu ,

Das es leben gibt stelle ich auch als sicher fest, sogar auf dem Mars gibt es Bakterien, also Lebewesen. Diese auf einem anderen Planeten sicherlich auch und noch weiter entwickelt. Gäbe es nicht auch die Möglichkeit ein schwarzes Loch oder ein Wurmloch zu benutzen über die wir noch nicht viel wissen?

Kommentar von apophis ,

Naja, auf den Mars gibt es Bakterien, mitgebracht in der Raumsone von der Erde. :)
Es sind also keine ausserirdischen Bakterien, sonder irdische.

Was Wurmlöcher angeht, so ist deren Existenz immernoch nur eine Theorie, vom Nutzen also noch unendlich weit entfernt.

Auch (bzw. vorallem) ein schwarzes Loch ist zum Reisen wohl genaus geeignet, wie eine Kartoffel. :)
Ein schwarzes Loch ist ein Objekt mit eine so hohen Gravitation, dass keine Materie oder Welle dem entkommen kann. Es handelt sich dabei also tatsächlich nicht um ein Loch, wo man hindurchgelangen kann, sondern um ein Objekt mit einer so hohen Gravitation, dass nichteinmal die Abstoßung der Teilchen ausreicht, um den entgegenzuwirken.

Also wirklich nichts, womit man Reisen wollte.

Kommentar von Wedlich ,

Schwarze Löcher sind Objekte von Nahezu unendlicher Masse. Ihre Gravitation ist Stark genug, das Licht festzuhalten und selbst die Zeit zu krümmen. Dadurch könnte man schwarze Löcher für Zeitreisen in die Zukunft verwenden. Man müsste halt das Risiko eingehen, verschlungen zu werden und über Jahre (für einen Menschen auf der Erde) (dank der Zeitkrümmung) in der Luft mehrfach zerissen zu werden und anschliessend dank der unbeschreiblich grossen Gravitation, absolutgleichmässig wie Butter auf einem riesigen Objekt von nahezu unendlicher Dichte und Temperatur und absoluter Rundheit verteilt zu werden. Als Energiequelle sind sie ebenfalls nutzlos, ausserdem würde selbst ein nahezu Unendlicher Energiepool nicht viel nutzen, wenn man die Geschwindigkeit nicht wieder drosseln kann.

Kommentar von Wedlich ,

Übrigens: Selbst die Erde hat eine ausreichend grosse Masse um Licht und Gravitation minimal zu verfälschen, allerdings ist der Effekt unglaublich gering. zu Wurmlöchern komm ich noch

Kommentar von Wedlich ,

Wurmlöxher sind winzige Anomalien in der Materie. Ihre wahrscheinliche grösse verhält sich etwa so zu einem Atomkern, wie der grand Canyon zur Erde. Ihre existenz ist nicht bewiesen. Könnte man ein solches Wurmloch finden und vergrössern, könnte man ein Ende auf dem Alienplaneten lassen, und das andere mit einem Raumschiff auf die Erde fliegen. Aber auch hier würde es Ewigkeiten dauern bis das Raumschiff ankommt. Jedoch könnte man das Wurmloch verwenden, um die Treibstoffprobleme zu lösen und den Nahrungsnachschub zu sichern.

Kommentar von Wedlich ,

Ich möchte noch hinzufügen: Treibstoffprobleme im All sind eigentlich unmöglich, da ein jeder Antrieb nur beim Start nutzvoll verwendet werden kann, da im All nahezu kein Wiederstand besteht. Das ist auch der Grund weshalb man im All nicht wirklich Kurven fahren kann. Dafür muss man immer die Gravitation von Planeten, Asteoriden, Monden etc. verwenden.

Antwort
von mm78pr, 67

Die Wahrscheinlichkeit das es auf anderen Planeten im Universum Leben gibt liegt bei 100% .Aufgrund der Größe des Universums liegt die Wahrscheinlichkeit, das wir es jemals herausfinden, bei 0%

Kommentar von MrPingu ,

Ja das finde ich sehr schade, auch anhand der Tatsache, dass die Erde auch iwann implodieren wird. Bis dahin haben wir noch Zeit ☺️🙈

Kommentar von apophis ,

Zuerst wird sie von der Sonne verbrutzelt. :)

Kommentar von MrPingu ,

Stimmt

Antwort
von DanielDuHu, 64

Beweise kenne ich keine, aber 1. müssen die Lebewesen auf unserem Planeten auch von irgendwo kommen, und 2. gibt es so viele Milliarden Planeten, dass es sicherlich auf einem von ihnen Leben gibt

Antwort
von paranomaly, 41

Man sagt dass in einer der Vorderpfoten der Spinx die "Halle der Aufzeichnungen" liegt, dort soll die wahre Geschichte der Menschheit stehen.

Doch wirklich graben durften die Archäologen dort nicht, Ägypten hats bisher noch nicht erlaubt. Liegt wohl auch daran, dass Ägypten stark an ihrem Glauben hängt, denn in dem Buch von Erich von Däniken "Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe", schreibt er, dass  bisher keines seiner Bücher im arabischen Raum erschienen ist.

In St. Petersburg wurde vor ein paar Jahren ein versteinertes Zahnrad untersucht, es wurde auf das Jahr 400. Mio vor Chr. datiert. Auch gibt es überall auf der Welt Höhlenzeichnungen die Wesen in Raumanzügen darstellen.

Und selbst bei MUFON, an die ich auch drei Sichtungen von mir geschickt habe, haben sich die Sichtungen innerhalb von nur 2 Jahren von 10.000 Fallakten auf 70.000 versiebenfacht.

Kommentar von apophis ,

Ersteinmal hat die Religion doch nichts mit Ausserirdischen zu tun und auch solche Höhlenmalereien sind alle als Falsch bewiesen.

Kommentar von paranomaly ,

Manche glauben an Allah, dieser wird auch bei den Sumerern auch erwähnt. Jedoch sind Allah, Jesus, Jahwe dort nicht die gleichen Personen.

Allah wird dort als der Sohn von Enlil beschrieben. Enlil ist dort Jehova.

Und wie soll ein Mensch vor mehreren tausenden von Jahren auf die Idee gekommen sein: "Hey kommt, jetzt malen wir mal ein paar Wesen in Raumanzügen und Ufos an die Höhlenwand, mal ne Abwechslung."

Kommentar von apophis ,

Weil nicht Menschen vor tausenden von Jahren auf die Idee gekommen sind, sondern vor ein paar Jahren.
Wie bereits erwähnt, solche Höhlenmalereien sind Fälschungen, also eben nicht tausende von Jahren alt.

Kommentar von paranomaly ,

dann zeige mir doch bitte genau wo dass auf dieser gewissen seite steht, dass alle höhlenmalereien, von ufos und außerirdischen auf der gesamten erde fälschungen sind. 

Antwort
von soissesPDF, 32

Keine, es gibt keine knuffigen ET's und keine fiesen Aliens.
In unserer Galaxie der Milchstraße sind wir allein, so ist der Stand der Forschung.

Ufo's, so die Physik, daraus wird nichts.
Die Entfernungen die zurückgelegt werden müssen erfodern eine entsprechende Menge an Energie, nicht allein Antriebsenergie. Frei übersetzt würde die Größe eines Ufo's mit der benötigten Energiemenge zunehmen.

Weiter in der Physik ließe sich noch das Fermi-Paradoxon nennen.
Ende vom Lied, keiner da, nicht und nicht dort, nirgends.

Antwort
von Handlanger89, 43

die Wahrscheinlichkeit besteht; beweisen kann man es aber nicht, nur vermuten

Antwort
von muckel3302, 27

Beweise für Aliens gibt es nicht. Allerdings sind die meisten Wissenschaftler der Meinung das irgendwo im All auch bewohnbare Planeten möglich sein könnten. Hochentwickelte Zivilisationen dürften aber extremst selten sein, da zu viele Bedingungen erfüllt sein müssen und zudem auch vieles von Zufällen abhängt.

Antwort
von User4live, 5

JA GIBT ES! ABER! nicht so wie du es in den Filmen kennst vermutlich und nur Millionen von Lichtjahren entfernt und eine 100% garantie gibt es nicht aber wenn man sich das Alter des Universums von 13,5millionen jahren in betracht zieht und es sich seit dem mit lichgeschwindigkeit ausdehnt ist davon auszugehen das es sich noch wo anders leben geblidet hat. Ich habe vor kurzen einen Artikel gelesen wo Forscher in Millionen von Lichtjahren einen Planeten gefunden habe wo bei der Tag und nach ein Licht unterschied von 20% gemessen wurde. Daher ist es dort möglich das dort Städte entstehen die wie bei der Erde lichtproduzieren. Mehr ist aber nicht bekannt sonst gibt es noch "Erdähnliche Plantet" Das heißt die sind ähnlich zu erde von Temeperatur usw. Sonst noch Leute die Aliens gesehen haben wollen das ist aber nicht so glaubwürdig. Sonst noch den Berühmten vorfall von Rosswell. Wenn du dazu mehr wissen willst kann ich dir das video empfehlen ab 1:37 

Antwort
von SRT2007, 19

Wir sind die Aliens  :)

Ich finde es bemerkenswert was zZ.alles gefunden und entdeckt wird.

eine Simulation, in einer Simulation, in einer Simulation,...

Wer weiss,...wie lange die Elemente da draussen schon rumschwirren,...

wer weiss ob nur Kohlenstoff-Verbindungen zu Leben im stande ist,...

oder uns die Bakterien im Grunde wie Vieh abfarmen,...

76% /24 % das wir die Aliens sind :)

Antwort
von AliciaCanning, 18

Ich glaube auch fest an Aliens und ich interessiere mich auch fürs All...

Beweise: Ich habe mal diesen Artikel gefunden, bilde dir dazu am besten eine eigene Meinung.

http://paoweb.org/de/downloads/mumie.pdf

Liebe Grüße,
Allie

Antwort
von Yamato1000, 52

Aliens gibt es ganz sicher...wenn du dir nur anschaust wieviele Planeten es gibt ist klar dass irgendwo noch andere intelligente Wesen sein müssen.Area 51 ist wahrscheinlich ein selbst in die Welt gesetztes Gerücht um von den anderen Standorten abzulenken.Wahrscheinlich gibt es auch überall auf der Erde Aliens.am besten recherchierst du selber jede einzelne Website durch.Denke daran das Internet ist dein Freund.Spock Ende.

Kommentar von MrPingu ,

Wenn es hier Aliens gibt , dann muss deren Technik um Welten besser sein als unsere, da wir es ja nicht geschafft haben so weit zu reisen und die ja schon. Das heißt, dass die ja auch einen Grund haben wenn sie schon hier her kommen. Aber welchen, und warum sagt die Regierung nichts?

Kommentar von mm78pr ,

Informiere dich mal über die erste Austrahlung im Radio von Krieg der Welten. Die Zuhörer dachten das wäre echt und es brach regelrecht Panik aus.
 Wenn Aliens existieren und die Erde besucht haben und Regierungen oder gewisse Einrichtungen davon wissen und dieses veröffentlichen dann würde Chaos und Panik ausbrechen. Religionen würden zusammenbrechen ... usw

Kommentar von Yamato1000 ,

Intelligenz ist meiner Meinung nach mit Neugier verbunden.Damit wäre schonmal geklärt weshalb sie hier her gekommen sind.Eine andere Theorie wäre auch dass sie schon viel länger hier sind und wir erst vor "kurzem" gekommen sind/entstanden sind/gemacht wurden.Die Regierung...ja...denkst du ernsthaft wenn du die Macht hast Waffen stärker als die Atombombe zu entwickeln würdest du dieses Wissen mit dem einfachen Volk teilen?Einfache Antwort:Nein

Kommentar von apophis ,

Es gibt bereits weitaus stärkere Waffen als die Atombombe, diese sind auch "dem einfachen Volk" bekannt.

Kommentar von MrPingu ,

Du meinst also, dass die Aliens eigentlich wir sind? Die Tiere waren ja vor uns da. Ich gehe aber eigentlich der Evolutionstheorie von Charles Darwin nach, also dass wir uns aus den einzelnen Tieren weiterentwickelt haben.

Kommentar von apophis ,

Nur weil sich der Mensch erst später entwickelt hat, ist es ja noch lange kein Alien. Auch wenn Tiere vor uns da waren.

Andererseits wird tatsächlich angenommen, dass das Leben über einen Kometen auf die Erde gekommen ist.
Welche Komponente genau weiss ich gerade leider nicht, aber ich schätze mal, dass es Aminosäuren waren, welche ja auch auf den Kometen Tschuri gefunden wurden.

Kommentar von MrPingu ,

Und welche Waffen wären das ?

Kommentar von apophis ,

Die Wasserstoffbombe beispielsweise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community