Frage von MilleW, 204

Gewichtsträger Ponyrassen?

Hey also es ist so: ich liebe Ponys, um so kleiner um so besser 😍 aber ich möchte auch regelmäßig reiten können ohne dass das Pony Schaden nimmt oder schmerzen hat. Also ich werde nicht größer als 1,65cm (wenn überhaupt) und werde maximal (geschätzt) 70kg wiegen (habe jetzt ein bisschen übertrieben finde ich aber so mehr das Pony tragen kann um so besser ist das doch, oder?) und da würde ich gerne wissen: welche Größe würdet ihr mir raten? Wie groß mindestens/maximal? Und welche Rassen kennt ihr so? Ich möchte nicht so gerne antworten wie 'Haflinger usw.' Denn würde ich Rassen kennen die man mit usw meint, würde ich nicht fragen. LG MilleW

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DCKLFMBL, 157

Bosnisches Gebirgspferd❤️

Kommentar von MilleW ,

Danke ich habe mir die Rasse mal auf ein paar Internetseiten angesehen, die sind echt toll :) ich werde mal gucken ob so einer was für mich ist :)

Kommentar von MilleW ,

Danke jetzt habe eine Lieblings Rasse :D

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 128

Von der Größe her schätze ich mal , mindestens 130 sollten es schon sein.

Wenn wenn zviel Mensch oben raus ragt, und die Füße unter dem Bauch hängen, sieht das ja nicht mur blöd aus, sondern ist unbequem zum sitzen, weil die Beine kaum am Pferd sind, sondern erfordert einen perfekt ausbalancierten Sitz, damit das Pony nicht von dem " wackelden Riesen" aus dem Gleichgewicht gebracht wird.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pony, 106

Es gibt sooo viele nette Kleinpferderassen, die z.T. von 130-145cm Stm groß werden, da findest Du sicher etwas für Dich.

Wichtig ist dabei, lieber ein reinrassiges Pony zu nehmen, weil es 2 "Schläge" gibt, die jeder für sich stbil sind, wenn gut bemuskelt , gut gestellt und vernünftig ausgebildet, ABER Mixe können "weicher" sein im Knochengerüst

1) Vollbluttypen mit recht dünnen Fesseln aber stabilem Fiundament und kräftiger Knochenstruktur(Araber, Traber etc)

2) Kaltbluttypen mit massigen Knochen die aber etwas weicher sind

schau mal bei Merenpferden nach oder Fellponys, aber auhc gut durchgezüchtetet Welsch - b/c- ponys (aus englischen Linien) sind tolle Kleinpferde für leichte  elastische/gute Reiter

wie gesagt: Vorsicht bei Mixen!

und dann kann der Sattel natürlich auch noch so weinges Azsgleichen: gut anpassen lassen und auf viel Fläche legen - idealerweise wäre der (leichte) Westernsattel das Mittel der Wahl

Kommentar von Viowow ,

warum sollte ein westernsattel das mittel der wahl sein?

Antwort
von Viowow, 129

die größe ist prinzipiell egal. klar, das du kein 1 meter shetty reitest, oder?
viel wichtiger ist die bemuskelung des pferdes. z.b. wird oft gesagt, hafis, fjordis und isis sind gewichtsträger. das iat aber quatsch. mit den entsprechenden muskeln kann das jedes pony. genauso kann aber auch ein zierlicher hafi vllt nur 60kg tragen...

Antwort
von fienchen07, 81

Kennst du dülmener? Die sind echt toll und richtig bemuskelt bestimmt auch "gewichtsträger" . Oder es gibt auch rückzüchtungen von tarpanen, einen davon haben wir bei uns im Stall stehen. Der ist soo süß 😍 ich glaube beide werden ca. 130cm hoch also eine gute Größe :) und die sind echt so heftig niedlich 😁😍

Antwort
von Protoxin, 145

Ein Pferd sollte maximal 20% seines eigenen Gewichts in Form eines Reiters tragen müssen. Dieser Reiter sollte aber sehr erfahren sein um dem Pferd bei längerfristiger Belastung keinen Schaden zuzufügen.

"Ideal" wären ~10%.

Antwort
von Leolynn14, 87

Prinzipiell kommt es auf das jeweilige Pferd an, also den Körperbau und die Bemuskelung.

Haflinger, Fjordpferde, Fellponys, kleine Tinker, Isländer, Welsh Cob/D - die tragen das Gewicht bzw. die Größe in der Regel auf jeden Fall

Connemara Pony, Deutsches Reitpony (ab 1,40 ), New Forest Pony fallen mir noch ein, da finde ich kommt es aber sehr auf die oben genannten Punkte an die würde ich jetzt nicht pauschal als "Gewichtsträger" bezeichnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community