Geschwindigkeitsunterschied zwischen Navi und Tacho?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was dein Tacho anzeigt, spielt keine Rolle.

Dein Navi kann auf 1km/h genau die Geschwindigkeit anzeigen. Wäre es ungenauer, würde die Navigation nicht funktionieren.

Die Radarkontrolle wird niemals eine höhere Geschwindigkeit ermitteln, als du tatsächlich gefahren ist. Bei Navi= 50km/h wirst du bei erlaubten 50km/h nie geblitzt werden.

Bedenken solltest du aber, dass das Navi Geschwindigkeitsänderungen verzögert anzeigt. Aber das wird dir ja schon aufgefallen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spythegirl
28.09.2016, 21:47

spielt das eigentlich keine Rolle wie viele Satelliten empfangen werden ob ich gerade Bergauf oder Bergrunter fahre? Aber danke für deine Antwort :D

0

Der Tacho zeit was jetzt los ist das Navi für den Weg den das Fahrzeug zurückgelegt hat also das ist Vergangenheit was es da anzeigt den die tatsächlicher kann es nicht anzeigen weil die Daten von den Satelliten noch nicht da sind für den zurückgelegten Weg  . Navis hinken immer 2-5 Sekunden hinterher wen nicht mehr die USA bestimmen die Genauigkeit der Angaben und das kann auch schon mal ganz daneben liegen in den Golfkriegen wurde das so ungenau da hätte das 20 angezeigt bei 100 also nie nach Navitempoanzeige fahren die könnte ganz falsch sein 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

logisch, der Tacho zeigt NIE die genauen Werte an, er eilt vor, das wird durch die Toleranzen legalisiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du laut Tacho 60 fährst, kommt es drauf an, wie der eingestellt ist. Kann durchaus sein, dass Du geblitzt wirst. Dein Navi kann die Geschwindigkeit auch nicht genau anzeigen oder ist es mit Fahrzeugkomponenten verbunden, über die die tatsächliche Geschwindigkeit errechnet werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutige Navigationsgeräte sind schon recht gut. Da ist die Messungenauigkeit kleiner als 1km/h. Wenn du also mit Navi 50 fährst, fährst du annähernd genau 50 echte km/h. Du würdest also nicht geblitzt werden. Erst über (echten) 53km/h lösen Blitzer aus. (Zumindest in der Theorie, denn viele Blitzer lösen erst ab größeren Geschwindigkeitsübertretungen aus.)

Radargeräte sind in der Regel noch genauer als Navis, auf weniger als 0,3 km/h genau. (Die 3km/h Toleranzregel bräuchte es also heutzutage gar nicht mehr)

Du wirst immer nach realer Geschwindigkeit gemessen und geblitzt (bzw. wie du es siehst nah Navigeschwindigkeit) und nicht nach dem was auf dem Tacho steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann gut möglich sein, das Du geblitzt wirst, obwohl Du laut Navi die korrekte Gesschwindigkeit hattest. Der Grund liegt nicht  unbedingt darin, daß der Autotacho mehr anzeigt. Es ist die Meßmethode des Navigationssystems.

Es wird bei der Positionsbestimmung nämlich nicht berücksichtigt, ob das Auto auf einer Steigung oder einen Gefälle fährt. Das System sieht das KFZ quasi nur von oben.

Wenn man sich auf einem Gefälle bewegt, ist man jedoch schneller unerwegs, weil man mehr Weg zurücklegt, als von oben gemessen wird. Bergsteiger mit Handnavi machen diese Erfahrung öfters. Bis zu Gipfel sind es 180 Meter, sie müssen jedoch eine Steilwand mit 300 Metern bewältigen.

Sieh Dir mal die Skizze an. Laut Tacho legt der PKW 70m zurück, von den Satelliten aus gesehen jedoch nur 65 meter.

Die Geschwindigkeitsanzeige eines Navis ist also nur auf absolut ebener Strecke genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst wahrscheinlich nicht geblitzt, ist aber eine grad-wanderung, ich würds nicht riskieren.

Bedenke das einerseits dein Tache ca 10% zu viel anzeigt, und bei dem Radar auch eine Messungenauigkeit berücksichtigt werden muss. (es werden da nochmal 5% abgezogen,.. wenn das messgerät aber immer 5% zu viel misst, bringt das nix,..) 

Also ich fahr innerorts immer 55-60 laut tacho und bin noch nicht geblitzt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
28.09.2016, 22:29

Es werden 3km/h bzw. abgezogen, nicht 5%.

0

Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Tacho und Navi ist mir auch schon aufgefallen. Ich richte mich grundsätzlich nach dem Tacho.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Radargeräte messen immer die reale Geschwindigkeit, da die Tachoabweichung schon mal nicht einheitlich ist. Fährst du also mit 50 km/h Navigeschwindigkeit und 60 km/h Tachoanzeige, misst das Radargerät 50 km/h (minus 3 km/h Toleranz zu seinen Gunsten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das navi ist auch nicht genau da es meist durch Satelliten gemessen wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpitfireMKIIFan
28.09.2016, 21:27

Genau deswegen ist es ziemlich genau...

5

Das navigieren nutzt GPS und ist daher nicht gaaaaaanz so genau... Der Tachometer zeigt aber -soweit ich weiß - nur so um die 1-5km/h zuviel an.... Ist also relativ genau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung