Frage von paulfritzpeter, 45

Geangelter Fisch schmeckt nach Altwasser?

Hallo, ich bin 60 Jahre alt und seit 3 Wochen Jungangler. Meinen ersten Fisch habe ich in einem 5,8 Ha großen See gefangen. Eine Brasse. Ich habe diesen geschuppt, filetiert und eingefroren. Nach etwa 3 Wochen langsam aufgetaut, paniert und mit Butterschmalz gebraten. Zusätzlich noch etwas Salz und Zitronenpfeffer. Das Fleisch war gut, schmeckte jedoch nach "altem Wasser". Was soll ich beim nächsten mal anders machen? Liebe Grüße, Peter

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hideaway, 45

Das ist ein Problem, das bei allen Karpfenfischen und damit auch bei den Brassen auftritt. Die leben nun mal gerne da, wo es ein wenig modrig ist und das zeigt sich dann entsprechend im Geschmack. Je älter die Fische werden, um so stärker wird das. Aus diesem Grund werden die in Fischteichen ausgesetzten Karpfen, soweit sie als Speisefische dienen, schon nach einem oder zwei Jahren wieder abgefischt. Mit dem Hältern in klarem Wasser kann man sicherlich einiges wieder "korrigieren", aber vollständig los wird man den Geschmack nicht. Bei den Brassen kommt noch dazu, dass sie bei starkem Besatz nur sehr langsam wachsen und auch ältere Fische ziemlich klein wirken, also praktisch das Erscheinungsbild von Jungfischen haben. Die Überraschung kommt dann natürlich, wenn man sie verzehrt. Im Übrigen ist es beim Fleisch der Brassen wie bei allen Karpfenfischen: Viele mögen den Geschmack, viele aber auch nicht.

Antwort
von BrilleHN, 42

Viele Angler lassen ihre Fische noch ein paar Stunden in Leitungswasser schwimmen (lebend) und töten sie erst nach dem sie den Geruch vom modrigen Grund losgeworden sind.

Kommentar von Ortogonn ,

jupp. Kenn ich auch so von Bekannten, dass die ihre Fische immer noch in Frischwasser gewässert haben (mehrere Tage!). Es kommt aber wohl auch auf das Gewässer an, aus welchem der Fisch stammt.

Kommentar von paulfritzpeter ,

Hallo, das Hältern lebender Fische ist bei uns (Sachsen-Anhalt) verboten. LG

Kommentar von BrilleHN ,

Dann würde ich dort (sofern die Fische zum Verzehr gedacht sind) keine Karpfen-Fische angeln sondern auf andere Fische wie z.B. Forellen gehen.

Antwort
von Fischmensch02, 17

Hatte das selbe Problem.

Probier mal den ausgenommen Fisch von innen und außen mit Salz einzureiben. Lass ihn danach mindestens 1 Stunde liegen. Bevor du ihn verarbeitest, wäscht du das Salz ab und bereitest ihn zu. Der Geschmack sollte danach nicht mehr wahrzunehmen sein und für meinen Geschmack ist er dann auch genug gesalzt.

LG Fischmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten