Gab es Adam?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Das Y-Chromosom wird nur vom Vater an seine männlichen Nachkommen vererbt. Daher lässt sich anhand dieses Chromosoms der Zeitraum berechnen, in dem ein Mann gelebt hat, von dem alle heutigen Männer und eine unbekannte Zahl Frauen abstammen. Dessen Alter wird auf zwischen 150.000 und 300.000 Jahre geschätzt. In Anlehnung an die mythische Figur wird er "Adam des Y-Chromosoms" genannt.

Dieser Name lädt geradezu zu Irrtümern ein, aber dieser Adam war weder der erste Mensch, noch der einzige Mann seiner Zeit, noch der einzige Vater seiner Zeit. Es muss sich dabei nicht mal um einen bestimmten Mann handeln, es kann sich rein theoretisch auch um eine Reihe von voneinander abstammenden Männern handeln, die jeweils nur einen Sohn hatten, der eigene Kinder zeugte.

Das gleiche gilt für die "mitochrondriale Eva". Dabei handelt es sich um die Frau, von der alle heute lebenden Menschen direkt abstammen. Ihr Alter wird auf 120.000-150.000 Jahre geschätzt (ermittelt über das Erbgut der Mitochondrien, die immer von der Mutter vererbt werden), sie lebte also wahrscheinlich auch nicht gleichzeitig mit dem Adam des Y-Chromosoms auf der Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube und Wissenschaft sind zwei verschiedene Dinge.

Eine Geschichte, welche die Entstehung der Menschheit in einfachen Worten erklären soll und das zu einer Zeit als die wenigsten Menschen lesen konnten, und die wissenschaftlich nachvollziehbaren und überprüfbaren Gegebenheiten sind etwas anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hebr. "Adam" (Mensch) ist in der Bibel der oder die aus hebr. "Adama" (Erde) Geschaffene.

Erst mit der Erschaffung von Eva ist von Mann und Frau die Rede.

Im ersten Kapitel der Erde werden die Menschen als Ebenbild Gottes gleichberechtigt männlich und weiblich geschaffen.

Soweit die Bibel.

Wenn Du jetzt auf die Biologie anspielst und auf die Chromosomen, wirst Du das Problem haben, von welchem Punkt an noch von Vorstufen des Menschen gesprochen werden müsste und von wann von einem Menschen die Rede sein kann. Da könnte es ein einziges Exemplar gegeben haben.

Wenn dem aber was passiert wäre, wäre alles aus gewesen.

Daher denke ich, dass es solche Entwicklungen parallel gegeben haben dürfte. Bei einer ganzen Reihe davon ist tatsächlich "etwas passiert", und es war aus. Andere hatten mehr Glück, und die Entwicklung ging weiter. Das wird sich überschnitten und überkreuzt haben. Ein einziges Exemplar würde ich daher für eher unwahrscheinlich halten.

Und zum Koran: Das findet sich sicher nichts von Chromosomen und Entwicklung. Der Koran ist wie die Bibel kein biologisches Lehrbuch.

Wenn Du auch als Muslima nach der biologischen Entwicklung fragst, wirst Du das unabhängig vom Koran tun müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ps: ich glaub an Adam denn ich bin Muslim

eben, das reicht für dich und wird sich auch nicht ändern, wenn hier entsprechende Antworten kommen, welche dir nicht in den Kram passen.

Ist diese Begründung auch der Beweis das es einen 
“ersten“ Menschen gab?

Nein, erst mal hier im Besonderen nicht und allgemein schon garnicht.
Begründungen sind nie "Beweise", sogar wenn sie teils nachvollziehbar sein sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mutation kommt natürlich von dem einen Vertreter einer Spezies, bei dem sie erstmals auftrat. Es ist ja höchst unwahrscheinlich, dass die gleiche Mutation zwei mal auftritt. Diese Mutation vererbt dieses Individuum an seine Nachkommen. Wenn diese Mutation einen Überlebensvorteil bietet, sich  durchsetzt und am Ende jedes Individuum einer Spezies sie vererbt bekommt, tragen sie alle die Mutation dieses einen Individuums. So funktioniert Evolution.
Dass die Mutation von einem einzigen Individuum stammt, ist dabei ganz normal und noch lange kein Grund, den Schöpfungsquatsch für wahr zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die Knochen von Adam und Eva nicht gefunden wurden, gibt es auch keinen Beweis für ihre Existenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt ein Y-Chromosom, das haben nur Männer. 

Dennoch stammen wir nicht von einem ersten Menschen ab, sondern haben uns durch Evolution (ganz viele zufällige Mutationen, die sich bewährt haben) vom Affen zum Menschen entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Adam im Sinne von Adam und Eva gab es natürlich nicht. 

Das ist einfach nur eine schöne Geschichte, zur Entstehung der Menschheit, für Kinder und Menschen ohne Bildung aus vergangener Zeit, leicht und verständlich erklärt.

Zudem unterliegt die Erzählung einem Übersetzungsfehler.

Adam kommt aus dem hebräisch אָדָםādām, und bedeutet Mensch. (Das ist kein männlicher Vorname)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um es gleich vorauszuschicken: Ja, es gab Adam. Aber: Mit dem Adam des y-Chromosoms hat er nichts zu tun. 

Der biblische Adam ist zeitlich viel später und auch räumlich ganz anders einzuordnen. Wie die biblischen Stammregister und die Edenbeschreibung ergeben, siedelte er vor ca. 7500 Jahren am Fluss Schatt-Al-Arab im jungsteinzeitlichen Südmesopotamien, einem der wichtigsten Zivilisationsherde der Welt. Also nicht wie sein früher unfreiwilliger Namensvetter in (Ost-)Afrika, sondern in Südwestasien. Für die biblische Eva und die mitochondriale Eva gilt sinngemäß dasselbe. In der Paradiesgeschichte geht es um die neolithischen Umwälzungen in der menschlichen Wirtschaftsweise, nicht um die Entstehung des Menschen. Letztere wird bereits in Gen. 1.26-31) abgefrühstückt. Um diese Menschen von Adam, Eva und ihren Nachkommen abzugrenzen, hat Isaac del Peyrere schon vor Jahrhunderten für sie die markige Bezeichnung Präadamiten geprägt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Adam" bedeutet "ersten Menschen".

Es gibt aber noch einen "2. Adam", welcher Christus ist (1.Kor.15,45).

Der "erste Adam" brachte uns den Tod (1.Kor.15,22),

der "2. Adam" ewiges Leben in Gottes Reich (Röm.6,23; Offb.20,4).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es hat Adam nie gegeben. Es hat auch nie einen "ersten" Menschen gegeben, da der Übergang von einer Art zur anderen fließend verläuft und sich keine klare Grenze finden lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Adam und Eva sind "Einbildungen" der Bibel. Die Menschen (Homo Sapiens) stammen von Affen ab. Also Menschen affen. Jedes Lebewesen stammt von Zellen ab. Diese Zellen haben sich Gebildet. Weiteres kannst du im Internet auf Wikipedia oder anderen Seiten nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragerling
27.11.2016, 17:20

Naja, das ist nicht ganz richtig. Wir stammen nicht von Affen ab, sondern die Menschen haben den gleichen Vorfahren wie die Affen, doch haben wir uns unterschiedlich entwickelt.

0

Diese Geschichte (wie viele andere auch) wurde vor ca. 2000 Jahren geschrieben. Damals hatte man keine Ahnung oder Erklärung von Evolution, Fossilien, Erdalter, Entstehung des Lebens usw.

Wie jede andere Erzählung (!) sollte man auch diese niemals wörtlich nehmen, sondern höchstens als Gleichnis aus einem Märchenbuch namens Bibel.

Die Kreationisten können sich schwer damit abfinden, dass sich vor vielen Millionen Jahren ein Säugetier entwickelte, von dem alle anderen Säugetiere abstammen.

Darf ich vorstellen: dein Ur-Opa:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich höchst unerfahren an, was Du schreibst.

Aufgrund der Chromosomenstruktur kann man niemals auf "Adam" schließen.

Adam und Eva sind selbstverständlich zwei religiöse Märchenfiguren.

Alle antiken Religion sind Menschheitsverdummung, sind Müll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man GENE zurückverfolgen kann, schon gar nicht bis zu einem ADAM.

Das mit dem y-Chromosom hingegen ist eine gute Frage...........klar gab es ADAM.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
28.11.2016, 10:06

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man GENE zurückverfolgen kann, schon gar nicht bis zu einem ADAM.

Tja, man kann es aber und daran ändert dein Unwissen auch nichts. Wir können auch fliegen, obwohl irgendwelche Stämme im Amazonas "sich das nicht vorstellen können".

3

Hier vermischst Du aber kräftig die Darwinsche Evolutionslehre mit der Glaubenslehre`. Das passt nicht zusammen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?