Frage von mavorhofer, 140

Für was entscheiden, Französisch oder Altgriechisch?

Hallo Community! Zurzeit besuche ich die vierte Klasse eines Gymnasiums und stehe jetzt vor der schwierigen Entscheidung welche Sprache ich nächstes Jahr lernen möchte! Einerseits ist Altgriechisch ja schon ausgestorben und Französisch halt nicht! Andererseits spiele ich mit dem Gedanken, dass ich später einmal Medizin studieren möchte! Ich habe bereits Latein und Englisch und bin auch sehr gut in diesen beiden Fächern! Was soll ich tun? PS: Aus meiner bisherigen Erfahrung in E und L kann ich sagen, dass ich definitiv lieber Text übersetze als selber Text zu verfassen! Aber ich bin mir eben sehr unsicher und weiß nicht was mit mehr bringen würde!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule & lernen, 16

Hi,

ich selbst hatte alle vier Sprachen: English, Latein, Altgriechisch und Französisch. Jetzt habe ich noch alles außer Englisch.

Zu Altgriechisch kann ich sagen: Es ist exakt wie Latein aufgebaut, zumindest von Unterricht und von der Semantik her. Natürlich gibt es Abänderungen, bspw. ist es dann der Gen. causae, da das Griechische keinen Ablativ hat und solche Geschichten. Aber mir guten Lateinkenntnissen kann man Griechisch schon ziemlich gut meistern!

Allerdings hat es VIEL VIEL VIEL mehr Formen als das Lateinische! Heißt also mehr Auswendiggelerne. Dennoch macht es wirklich viel Spaß, da mich die Antike unheimlich interessiert. Man liest im Griechischen schon sehr viel schneller Originallektüre als im Lateinischen.

Ich musste damals aufgrund der Tatsache, dass ich im altsprachlichen Bildungsgang bin, Altgriechisch machen und konnte Französisch dazu wählen, was ich auch tat.

Französisch ist eben wie English vom Unterricht, aber viel viel anspruchsvoller. Ich mache es, da ein Teil meiner Familie nur Französisch kann (ich wurde nicht zweisprachig erzogen, weshalb ich die Sprache nicht gelernt habe). Bin aber nicht sonderlich gut darin, da mir das nicht so viel Spaß macht und wir zwei Leute im Kurs haben (von fünf!), die echt sau gut in Französisch sind, da die in entsprechenden Elternhäusern aufgewachsen sind. Dementsprechend fällt es Leuten wie mir enorm schwer, da mit zu kommen...mir liegt es jedenfalls nicht.

Was du wählst, ist deine Entscheidung, ich persönlich finde Altgriechisch besser!

LG

Antwort
von MarioXXX, 89

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/french/index.html

Ich würde definitiv Französisch wählen.

Du kannst bereits etwas Latein, daher wirst du mehr Vokabeln sparen können, als mit Altgriechisch.

Romanische Sprachen fallen dir leicht. So haben z.B. Französisch und Italienisch mehr Vokabelähnlichkeiten als etwa Deutsch und Niederländisch. Auch die Grammatik und Satzstellung sind ähnlicher. In der Aussprache sind die Unterschiede aber schon größer.

Aus 10.000 wichtigsten englische Wörter  stammen 41 Prozent direkt aus dem Altfranzösischen und 15 Prozent aus dem Latein und da Französisch früher nichts anders als ein lateinischer Dialekt war, wirst du viel Ähnlichkeiten finden. Aber Vorsicht auf eventuell falsche Freunde. Das gibt aber auch zwischen Deutsch und Englisch. Und außerdem wurde Latein auch teilweise von Altgriechisch beeinflusst. Und wer Deutsch und Französisch sprechen kann, lernt auch besser die englische Sprache kennen.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_English_words_of_French_origin

https://en.wikipedia.org/wiki/Latin_influence_in_English

Antwort
von Lilie1, 67

Heutzutage braucht man nicht mehr Latein und Altgriechisch, um Medizin studieren zu können. Meine Freundin hat Französisch gewählt und möchte später auch Medizin studieren, und das könnte auch bei ihr klappen, falls es mit den Noten etc. klappt. Ich rate Dir daher, Französisch zu wählen.

LG, Lilie1

Antwort
von Schlaueule27, 63

Hey, ich musste auch vor einem Jahr um diese beiden Fächer wählen! Für mich war das keine Frage, weil ich mich seeehr für die griechische Mythologie interessiere und deshalb auch auf das Gymnasium gegangen bin. Altgriechisch ist klasse!!!!!

Um die Schrift brauchst du dir keine Sorgen zu machen, in kurzer Zeit hast du sie drauf.

Außerdem, die Chance Altgriechisch zu lernen bekommt man nicht oft. Es bricht dir keinen Zacken aus der Krone, wenn du Griechisch lernst!!!

Griechisch ist auch nicht schwer, viele Sachen in Latein und Griechisch sind gleich (wie AcI). Einige Vokabeln sind ähnlich, die Grammatik auch.

Wirklich, ich habe es nie bereut, Altgriechisch genommen zu haben (obwohl unser Lehrer eine Schwäche für Tests hat...). Alle in unserer Klasse, die Griechisch genommen haben, haben eine 1 oder 2.

Wenn du Medizin studieren willst, ist das nicht zwingend nötig, aber nützlich. Du kannst die griechischen Ärzte des Altertums im Orginal lesen!

Antwort
von SophieBr, 49

Hatte 4 Jahre Französisch & 6 Jahre Altgriechisch. Ich persönlich pflege eine riesen Liebe für Altgriechisch, deswegen würde ich mich immer dafür entscheiden. Aber da tickt jeder anders.. Ich denke die Entscheidung musst du selber treffen! Einfach das nehmen was dich mehr anspricht, denn wenn es dir Spaß macht, wird dir das lernen auch viel leichter fallen..

Wünsche dir viel Erfolg! :-)

Antwort
von erhari64, 49

Hallo,

ich selbst hatte (in dieser Reihenfolge) Englisch, Französisch, Latein und Altgriechisch.

Wenn für Dich neben Sprachinteresse auch Nützlichkeitserwägungen im Vordergrund stehen, dann ist Französisch sicher eine naheliegende Wahl mit praktischem Gewinn: Eine wunderschöne Sprache, die in unserem größten, direkten Nachbarland (und in einigen anderen) Alltagssprache ist, für die Du mit Latein und Englisch bereits einige Vorkenntnisse mitbringst und die Du schon im nächsten Urlaub unweit Deines Heimatlandes anwenden kannst. Bei guten Noten in Englisch und Latein sollte Dir das Erlernen nicht allzu schwer fallen, und solltest Du später tatsächlich einmal Medizin studieren wollen, so kannst Du das inzwischen auch ohne Graecum tun.

Solltest Du aber ein echtes, uneigennütziges Interesse am Erlernen von Sprachen verspüren, Herausforderungen schätzen und gleichzeitig Deinen Horizont durch das Vertiefen historischer Abläufe und der geistigen Grundlagen der europäischen Kultur erweitern wollen, dann rate ich Dir zu Altgriechisch. Neben Latein gehört es für mich zu den Allround-Bildungsfächern schlechthin, und es verschafft Dir in jedem Fall ein unschätzbares, zusätzliches Verständnis Deiner eigenen Muttersprache. Scheinbar urdeutsche Wörter wie „Ball“ oder „Bein“ entstammen beispielsweise dem Altgriechischen (und hatten dort welche Bedeutung?). Mit Latein bringst Du hier ebenfalls eine wesentliche Voraussetzung mit, denn vieles in der umfangreichen Grammatik des Griechischen wird Dir bereits bekannt sein, und anderes wirst Du leichter verstehen.

Vielleicht kannst Du ja Französisch zusätzlich als AG in der Oberstufe machen. Ansonsten gibt es später immer noch Abendkurse, Volkshochschulen und Millionen französisch-sprechender Muttersprachler in Europa und in aller Welt, die Dich dabei unterstützen können. Qualifizierter Altgriechisch-Unterricht dagegen ist nach der Gymnasialzeit in der Regel nur noch schwer zu bekommen - und kostet viel Geld!

So beinhaltet mein Rat zu Altgriechisch auch, eine vielleicht einmalige Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen zu lassen.

Kommentar von DieChemikerin ,

Bei guten Noten in Englisch und Latein sollte Dir das Erlernen nicht allzu schwer fallen

Ist Quark. Ich bin in Englisch, Altgriechisch und Latein sehr gut und Französisch liegt mir nicht. Ist immer individuell zu betrachten.

Kommentar von erhari64 ,

Es geht doch nicht darum, ob es Dir liegt, sondern darum, daß Du vermutlich nur wenige Probleme mit dem Sprachverständnis hast, wenn Du bereits in den anderen Sprachfächern gut warst. Eigentlich logisch.

Antwort
von MaraMiez, 54

Wenn du jetzt schon weißt, dass dir Altgriechisch mehr bringen wird, dann mach das. Ich hatte Französisch (hatte aber sonst auch nur noch Russisch zur Auswahl) und seit ich aus der Schule raus bin, hab ich kein Wort Französisch mehr gesprochen. (Außer zum Spaß, aber ich hab es nie ernsthaft gebraucht, weil mich die Sprache einfach nicht interessiert hat.)

Antwort
von kordely, 42

Du denkst daran, dass viele Begriffe statt Latein oder Englisch aus Altgriechisch kommen. Das ist recht. 

Französisch ist ja lebend, und Französen wollen nicht Englisch sprechen. So würde das auch nachdenklich sein. Ich habe gehört, dass einige Unis Sprachprüfungen aus zwei moderne Sprachen für Ärzte benötigen.

Welche Sprache gefällt dir besser? 

Antwort
von kidsmom, 54

Nun ja, bis du ev. mit dem Studium anfängst, dauert es noch ziemlich lange...

Dennoch hast du bereits Latein, das du als "Grundlage" verwenden könntest.

Die Wahl, welche du nun hast ist schwierig, Französisch ist nicht mehr "die TOP Sprache", aber Alt Griechisch brauchst du noch weniger...

Nimm nun mal das kleinere" Übel", Französisch, wird es mal nichts mit dem Medizin Studium oder ändert sich dein Berufswunsch, dann könntest du "zur Not" noch Französisch in einer HAk,... "brauchen".

Antwort
von netflixanddyl, 57

Ich habe Latein gelernt, da ich Französisch unnötig finde. Wenn man sich für alte Sprachen begeistert, dann kann man sie doch wählen :) Und da du eh schon Latein hast, würde ich eher Altgriechisch wählen.

Antwort
von sabutobi, 36

Französisch brauchst du eher als Altgriechisch.Altgriechisch spricht man gar nicht mehr.Mit Französisch kommst du später viel besser weiter.Z.b. Du willst in Frankreich,Österreich, Schweiz oder sonst wo Urlaub machen.In jedem dieser Länder spricht man Französisch.

Antwort
von Cedric0205, 64

Aufjedenfall französisch, außer du möchtest Arzt werden oder so ;D

Antwort
von 9NiRe4, 59

Französisch find ich super

Antwort
von Ostatto, 49

Altgriechisch ist cooler

Antwort
von DerAusDemOrient, 60

Brauchst du Altgriechisch? Nein.

Mit Franz. Kommste viel weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community